1. FC Nürnberg - SV Sandhausen 2:4 Sandhausen verpasst Nürnberg Tiefschlag im Aufstiegsrennen

Stand: 25.04.2022 00:01 Uhr

Der 1. FC Nürnberg hat bei der unerwarteten Heimpleite gegen den SV Sandhausen die große Chance verpasst, den Rückstand auf die Aufstiegsplätze in der 2. Fußball-Bundesliga zu verkürzen.

Der 1. FC Nürnberg verlor am Sonntag (24.04.2022) mit 2:4 gegen den SV Sandhausen und rutschte in der Tabelle nach dem 31. Spieltag mit 50 Punkten auf den sechsten Rang ab. Bei einem Sieg wäre Nürnberg bis auf einen Punkt an den Relegationsplatz herangerückt. Sandhausen dürfte den Klassenerhalt mit acht Punkten Vorsprung auf Platz 16 so gut wie sicher haben.

Sandhausens Janik Bachmann besorgte das frühe Führungstor (4.) für die Gäste. Tom Krauß brachte den "Club" mit einem sehenswerten Linksschuss in den Winkel (25.) zurück ins Spiel. Nach dem Seitenwechsel brachte Asger Sörensen die druckvollen Nürnberger mit seinem Führungstreffer (54.) näher an die Aufstiegsränge.

Elfmeter verschossen - Valentini vergibt mögliche Nürnberger Führung

Doch der Aufstiegsaspirant schwächte sich selbst, ein Patzer von Keeper Christian Mathenia ermöglichte Sandhausens Tom Trybull (59.) den Ausgleich. Enrico Valentini vergab eine Viertelstunde vor Schluss die Riesen-Möglichkeit zur erneuten Nürnberger Führung, scheiterte mit einem schwach geschossenen Elfmeter an Sandhausens Keeper Patrick Drewes.

Sechs Minuten vor dem Ende war es erneut Trybull, der den "Club“ mit dem 3:2-Führungstreffer für Sandhausen schockte. Pascal Testroet (88.) nutzte eine weitere Schwäche in der Nürnberger Abwehr zum 4:2-Endstand.

Florian Eckl, Sportschau, 24.04.2022 16:11 Uhr

Sandhausen trifft viermal nach Eckball von Okoroji

Zum irren Spielverlauf passte es, dass alle vier Tore der Gäste nach Eckbällen von Chima Okoroji fielen. Die über weite Strecken dominierenden Nürnberger brachten sich durch ihre Anfälligkeit bei Standards damit selbst um wertvolle Punkte im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga.

Sportschau, 24.04.2022 15:00 Uhr

Auf der anderen Seite scheiterte der leidenschaftlich anstürmende "Club" Immer wieder am hervorragenden Sandhausener Keeper Drewes. Der Schlussmann zeigte grandiose Reflexe, vereitelte Großchancnen von Tim Handwerker (27.), Mats Möller Daehli (28.), Taylan Duman (54.) und parierte auch den Elfmeter des eingewechselten Valentini.

Taylan Duman traf für Nürnberg zudem den Pfosten (32.). Sandhausen zeigte die Effizienz im Abschluss, die den Nürnbergern fehlte.

Sportschau, 24.04.2022 15:00 Uhr

Nürnberg jetzt gegen St. Pauli, Sandhausen empfängt Schalke

Der 1. FC Nürnberg bekommt am kommenden Spieltag beim direkten Konkurrenten FC St. Pauli (Freitag, 18.30 Uhr) die Chance, sich im Aufstiegsrennen zurückzumelden. Sandhausen empfängt parallel den FC Schalke - und könnte erneut den Spielverderber im Aufstiegsrennen geben.