Augsburg schlägt Stuttgart deutlich

Sportschau 31.10.2021 08:30 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste

FC Augsburg - VfB Stuttgart 4:1

Toller Kampf - Augsburg ringt den VfB Stuttgart nieder

Stand: 31.10.2021, 17:20 Uhr

Nach frühem Rückstand drohte dem FC Augsburg in der Fußball-Bundesliga gegen den VfB Stuttgart die nächste Pleite. Doch die die Jungs von Trainer Markus Weinzierl richteten sich auf. Und holten sich am Ende einen deutlichen 4:1 (1:1)-Sieg.

Die Treffer für Augsburg markierten am Sonntag (31.10.2021) vor 17.500 Zuschauern Reece Oxford (30. Minute), Jeffrey Gouweleeuw (52.), Florian Niederlechner (72.) und Alfred Finnbogason (81.). Chris Führich hatte den VfB vorher nach nur sieben Minuten in Front geschossen.

Der mental zweifelsohne angeschlagene FC Augsburg - mit nur sechs Zählern aus den ersten neun Spielen verheerend in die Saison gestartet - musste sich im eigenen Stadion erst einmal dem richtig flotten Offensivspiel des VfB Stuttgart erwehren. Die Schwaben legten stark los und trafen auch rasch zum 0:1. Der sehr agile Führich zog von der rechten Außenbahn nach innen und knallte die Kugel in der 7. Minute aus 17 Metern mit einem schönen Linksschuss flach ins rechte Eck. Unhaltbar für Augsburgs Keeper Rafael Gikiewicz.

Augsburg schockt Stuttgart: Die Audio-Highlights

Sportschau 31.10.2021 02:57 Min. Verfügbar bis 31.10.2022 ARD Von Daniel Gahn ;Taufig Khalil


Stuttgart muss früh wechseln

Augsburgs Fans sahen schon wieder Schlimmes kommen, doch ihr Team berappelte sich so langsam. Was auch damit zu tun hatte, dass der ohnehin von vielen Verletzungen geplagte VfB in der Folge zwei Spieler angeschlagen auswechseln muste. Erst ging Torschütze Führich mit Schmerzen im rechten Sprunggelenk vom Platz (22.), dann erwischte es Abwehrmann Marc Oliver Kempf. Muskelprobleme im Oberschenkel machten ein Weiterspielen unmöglich (39.).

Pellegrino Matarazzo: "Zu wenig gemacht aus unseren Chancen"

Sportschau 31.10.2021 02:11 Min. Verfügbar bis 31.10.2022 ARD Von Rene Kirsch


Oxford trifft per Kopf - schon wieder

Zu diesem Zeitpunkt stand es aber schon 1:1, weil Augsburgs aktuelle "Lebensversicherung" wieder zugeschlagen hatte: Oxford war in der 30. Minute bei einem Augsburger Eckball so hoch gestiegen wie kein anderer und hatte die Kugel zum Ausgleich ins Netz gewuchtet. Schon im letzten Heimspiel gegen Bielefeld (1:1) hatte Oxford den Ausgleichstreffer erzielt.

Wie wichtig im heutigen Fußball Standardsituationen sind, bewies der FCA nach dem Seitenwechsel gleich noch einmal. Wieder gab es einen Eckball für den FCA, und wieder zeigten sich die Gastgeber entschlossener vor dem Tor. Diesmal war es Abwehrchef Gouweleeuw, der die Kugel aus sechs Metern per Kopf über die Linie drückte (52.). 2:1. Es war ein "Mentalitätstreffer", denn auch die Stuttgarter Abwehrspieler hatten die Möglichkeit, den Ball zu klären, scheiterten aber am wuchtigen Körpereinsatz Gouweleeuws.

Niederlechner trifft zur Vorentscheidung

Wenig später bot sich Alfred Finnbogason die Riesenchance, auf 3:1 zu erhöhen: André Hahn hatte in dder 64. Minute nach starkem Solo links Andi Zeqiri mitgenommen. Doch dessen feinen Querpass konnte Finnbogason freistehend nicht im VfB-Gehäuse unterbringen, weil er zu lange wartete - Stuttgarts Clinton Mola konnte so noch blocken.

Was Augsburgs Isländer verpasste, holte Niederlechner wenig später nach: Wieder zeigte sich der Augsburger im Kampf um den Ball vor dem Stuttgarter Gehäuse griffiger als die Gegner und drosch den Ball in der 72. Minute nach einer unübersichtlichen Szene im Fünfmeterraum ins kurze Eck - 3:1.

Weinzierl erleichtert: "Diese Leistung war nicht selbstverständlich"

Sportschau 31.10.2021 02:23 Min. Verfügbar bis 31.10.2022 ARD


Finnbogason darf auch nochmal

Es war die Entscheidung in einem Spiel, das der FCA im zweiten Abschnitt mit einer enormen kämpferischen Leistung völlig verdient in seine Richtung zog. Und Finnbogason freute sich, dass er in der 81. Minute auch noch mal ran durfte. 17 Meter vor dem Tor hatte er freie Schussbahn und traf zum 4:1 ins lange Eck.

Der FC Augsburg ist am Samstag (06.11.2021) in der Bundesliga beim VfL Wolfsburg im Einsatz. Zeitgleich empfängt der VfB Stuttgart Arminia Bielefeld.

Quelle: oja

Weitere Themen

Darstellung: