Arminia Bielefeld - Borussia Mönchengladbach 1:1 Gladbach macht in Bielefeld Mini-Schritt aus der Krise

Stand: 07.02.2022 00:01 Uhr

Mit Mut gingen Arminia Bielefeld und Borussia Mönchengladbach die Partie in der Fußball-Bundesliga an. Belohnen konnte sich am Ende keins der beiden Teams.

In einem der Kellerduelle des 21. Spieltags trennten sich Bielefeld und Mönchengladbach am Samstag (05.02.2022) mit 1:1 (1:1). Die Arminen-Führung durch Janni-Luca Serra (19. Minute) glichen die "Fohlen" durch Alassane Pléa aus (38.). "Der Punkt fühlt sich gut an. Wir haben ein leidenschaftliches Spiel geliefert", ordnete Bielefeld-Trainer Frank Kramer das Remis ein.

Bielefeld ist damit seit sechs Partien ungeschlagen, aber als 14. mit 22 Punkten ebenso noch ganz nah an den untersten Tabellenplätzen wie Mönchengladbach. Die Borussia verhinderte zwar in Spiel eins nach dem emotionalen Rücktritt von Sportdirektor Max Eberl und dem Wechsel von Denis Zakaria zu Juventus Turin die vierte Plfichtspiel-Niederlage in Folge.

Als Zwölfter liegen die "Fohlen" aber weiter nur einen Zähler vor den Arminen. "Die Mentalität hat mir gut gefallen", sagte Trainer Adi Hütter nach der Partie am Sportschau-Mikrofon. "So sind wir auf einem sehr guten Weg."

Kramer über temporeiche Partie: "War cool anzuschauen"

Sportschau, 05.02.2022 18:00 Uhr

Toller Treffer von Bielefelds Serra

Die Gäste vom Niederrhein hatten in der Anfangshpase zwar mehr Ballbesitz, die Akzente setzte aber die Arminia. Serra prüfte zunächst mit einem Distanzschuss Borussia-Schlussmann Yann Sommer (13.), ehe er dann richtig zuschlug.

Mareike Zeck, Sportschau, 05.02.2022 15:59 Uhr

Nach einem Angriff über rechts bekam Serra den Ball am rechten Strafraumeck, behauptete sich gegen drei Gladbacher und setzte das Leder mit einem strammen Schuss ins linke Eck zum 1:0 ins Tor.

Ginter-Tor zählt nicht, aber Pléa trifft

Gladbach zeigte sich allerdings kämpferisch und schlug sofort zurück. "Da hat die Mannschaft sehr gut zurück gefightet", lobte auch Trainer Hütter. Doch ein sehenswerter Flugkopfball-Treffer von Matthias Ginter zählte wegen Abseits nicht (22.). Aber mit viel Einsatz holte sich die Borussia Selbstvertrauen und belohnte sich noch vor der Pause, als Pléa am linken Pfosten eine Hereingabe überlegt mit dem Kopf zum 1:1 ins lange Eck platzierte.

Der Ausgleich gab den Gästen spürbar Selbstvertrauen. Gladbach begann die zweite Hälfte druckvoll, attackierte früh. Aber Bielefeld behielt die Nerven und hatte die Riesenmöglichkeit zur Führung. Fabian Kunze scheiterte allerdings nach einem Konter allein vor Sommer (53.). Auch gegen einen Nachschuss aus kurzer Distanz von Nathan de Medina war der Schweizer Schlussmann zur Stelle (67.).

Luise Kropff, Sportschau, 05.02.2022 17:41 Uhr

Tempospiel bis zum Schluss

Kurz zuvor hatte Pléa auf der anderen Seite mit einer Direktabnahme nur knapp die Gäste-Führung verpasst (66.). Beide Teams spielten keineswegs auf Halten, aber der entscheidende Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelang keiner der beiden Mannschaften mehr.

"Wir haben brutal viel investiert, sind enorm viel gelaufen. Am Ende ist der Punkt in Ordnung", meinte Arminia-Torschütze Serra am ARD-Mikrofon.

Für Bielefeld geht es am 22. Spieltag zur TSG 1899 Hoffenheim (Sonntag, 13.02.22, 17.30 Uhr). Mönchengladbach empfängt bereits am Samstag (15.30 Uhr) mit dem FC Augsburg den nächsten Konkurrenten aus dem Tabellenkeller.