DFB veröffentlicht Einkommen seiner Funktionäre

DFB-Präsident Fritz Keller auf dem DFB-Bundestag

Aufwandsentschädigungen

DFB veröffentlicht Einkommen seiner Funktionäre

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die Einnahmen seiner Spitzenfunktionäre geregelt und offengelegt. Präsident Fritz Keller kommt auf fast eine Viertelmillion Euro im Jahr.

Die finanzielle Festlegung durch den neu eingerichteten Vergütungsausschuss sieht für DFB-Präsident Keller eine jährliche Brutto-Aufwandsentschädigung in Höhe von 246.000 Euro vor. Genannt wurden vom DFB am Freitag (03.07.2020) die Einkünfte des Präsidialausschusses. In diesem Gremium sitzen der Präsident, der Schatzmeister sowie mehrere Vizepräsidenten.

Einkommen DFB-Präsidialausschuss
AmtFunktionärAufwandsentschädigung
PräsidentFritz Keller246.000 Euro
SchatzmeisterStephan Osnabrügge166.800 Euro
1. VizepräsidentRainer Koch144.000 Euro
1. VizepräsidentPeter Peters78.000 Euro
VizepräsidentChristian Seifert63.600 Euro
GeneralsekretärFriedrich Curtiuskeine (Gehalt als Angestellter)

Die Beträge gelten pro Jahr bis zum Ende der Wahlperiode 2022. Für die Mitglieder des Präsidialausschusses gilt die Einschränkung, dass sie keinen Verdienstausfall geltend machen können. Rainer Koch arbeitet sonst beispielsweise als Richter. Die weiteren stimmberechtigten Mitglieder des DFB-Präsidiums erhalten eine jährliche Aufwandsentschädigung in Höhe von 51.600 Euro, können aber einen Verdienstausfall geltend machen.

Laut DFB-Mitteilung verzichten die Angehörigen des Präsidialausschusses wegen der Coronakrise auf zehn Prozent der Entschädigung für den Zeitraum der Kurzarbeit in dem Verband.

Generalsekretär Curtius fällt nicht unter die Regelung

Ein Funktionär aus dem Präsidialausschuss fällt nicht unter die Regelung: Generalsekretär Friedrich Curtius. Das liegt laut DFB daran, dass Curtius hauptamtlich angestellt ist und kein Wahlamt bekleidet. Er erhält ein Gehalt und keine Aufwandsentschädigung.

Keller kann von der DFB GmbH kein Geld bekommen

Zudem wurde eine Regelung für die Vergütung von Tätigkeiten in weiteren DFB-Gremien getroffen. So erhält der zukünftige Vorsitzende des Aufsichtsrats der DFB GmbH jährlich 36.000 Euro. Derzeit ist das Fritz Keller. Da Keller aber bereits den Maximalbetrag von 246.000 Euro erhalte, könne der Präsident dieses Geld nicht erhalten, bestätigte der DFB auf Rückfrage. Es bleibt also beim Höchstbetrag.

Deckelung für Rainer Koch wegen UEFA-Amt

Für Präsidiumsmitglieder, die zugleich Mitglied in Gremien des Weltverbands FIFA oder der Europäischen Fußball-Union (UEFA) sind und von dort Zuwendungen erhalten, gilt eine Deckelung von insgesamt 246.000 Euro pro Jahr - diese Regelung betrifft derzeit Koch, der im Exekutivkomitee der UEFA sitzt. Übersteigt die Gesamtvergütung diesen Betrag, wird die DFB-Aufwandsentschädigung entsprechend gekürzt.

Koch erhält rund 160.000 Euro von der UEFA, das war laut aktuellem Finanzbericht (Seite 22) der europäischen Fußball-Union bis zuletzt die Vergütung für einfache Mitglieder des Exekutivkomitees. Kochs Aufwandsentschädigung beim DFB in Höhe 144.000 müsste demnach um 48.000 Euro auf 96.000 Euro gekürzt werden.

Keller: "Transparenz selbstverständlich"

"Die Einsetzung eines Vergütungs- und Beratungsausschusses war eine der zentralen Bedingungen für meine Kandidatur als DFB-Präsident", wird Keller vom DFB zitiert: "Es muss heute selbstverständlich sein, auch finanziell transparent zu sein."

Sportschau Thema - Der Profifußball nach Corona Sportschau Thema 16.06.2020 01:00:23 Std. Verfügbar bis 17.06.2021 Das Erste

Der DFB hatte beim Bundestag im September des vergangenen Jahres auf Initiative seines gerade gewählten Präsidenten mit dem Vergütungs- und Beratungsausschuss ein externes Gremium eingerichtet. Der Ausschuss hatte am Freitag seine Beschlüsse bei der außerordentlichen Sitzung des DFB-Präsidiums vorgestellt. Mitglieder des Ausschusses unter der Leitung des früheren VW-Managers Wolfgang Hotze sind Heribert Bruchhagen, Claudia Diem und Professor Marcel Tyrell. "Wir sind überzeugt davon, dass wir nachvollziehbare Werte gefunden haben, auch wenn es in der Wirtschaft vergleichbare Posten gibt, bei denen die Zahlen ganz andere Dimensionen haben", sagte Hotze laut Mitteilung.

nch/sid | Stand: 03.07.2020, 12:06

Darstellung: