Blässe ist Torschützin des Monats Juli 2020

Tor 3 - Anna Blässe Sportschau 07.08.2020 00:31 Min. Verfügbar bis 23.08.2070 Das Erste

Tor des Monats Juli 2020

Blässe ist Torschützin des Monats Juli 2020

Anna Blässe vom VfL Wolfsburg ist Torschützin des Monats Juli 2020. Ihr sehenswerter Distanzschuss aus 30 Metern im DFB-Pokal-Finale gegen die SGS Essen bekommt von den Zuschauern der Sportschau die meisten Stimmen.

Es ist ein unerwartet dramatisches Endspiel für die Wolfsburgerinnen, das sie erst im Elfmeterschießen für sich entscheiden können. Über 50 Minuten liegen die deutschen Meisterinnen gegen den Außenseiter aus Essen zurück. Und hätte Anna Blässe nicht in der 70. Minute diesen einen Moment gehabt, in dem ihr alles gelingt - wer weiß, ob der Pokal nicht am Ende ins Ruhrgebiet gegangen wäre.

Traumtor vor leeren Rängen

Anna Blässe, VfL Wolfsburg

Schade, dass diesen wirklich großartigen Moment so wenig Zuschauer im Stadion live miterleben dürfen. Vor - wegen der Corona-Epidemie - leeren Rängen im Kölner Stadion klärt Essens Marina Hegering einen Eckball zunächst mit einem Schuss in die Tiefe des eigenen Mittelefelds. Die Situation scheint geklärt. Dann allerdings kommt Blässe an den Ball. Sie macht zwei, drei Schritte, hebt den Kopf nicht mal und zieht einfach ab. Die 33jährige Mittelfeldspielerin erwischt den Ball perfekt. Nach einer circa 30 Meter langen Flugbahn setzt die Kugel kurz vor dem Essener Kasten noch mal auf und schlägt dann unten links ein.

Blässe lässt Alaba hinter sich

Für ihren sehenswerten Treffer bekommt Anna Blässe 28,84 Prozent aller Stimmen und setzt sich so hauchdünn gegen David Alaba durch. Dessen Freistoßtreffer im Pokalfinale gegen Leverkusen kommt auf 28,16 Prozent. Auf den Plätzen landen Erol Zejnullahu (27,5 Prozent), Efkan Bekiroglu (12 Prozent) und Mario Kvesic (3,5 Prozent).

Das fünfte TdM für Wolfsburg

Für den VfL Wolfsburg ist dies das fünfte Tor des Monats in dem seit 1971 andauernden Wettbewerb. Vor Blässe treffen im Februar 1998 Roy Präger, im April 2009 Grafite, im März 2013 Ivica Olic und im Oktober 2014 Kevin de Bruynes.

Red/Markus Wessel

Darstellung: