Pferderennen in Güdingen

Umfassendes Programm Großer Augustrenntag auf Güdinger Rennbahn

Stand: 15.08.2022 18:35 Uhr

Bereits zum dritten Mal fand am Montag der große Augustrenntag auf der Pferderennbahn Saarbrücken statt. Der SR berichtet in einer Sondersendung.

Das trockene Wetter der vergangenen Wochen hatte dem Rennclub viel abverlangt. Denn das Grasoval - immerhin mit der Fläche von etwa zwei Fußball-Feldern - besteht aus Naturrasen.

Der muss intelligent bewässert werden, um den vier-und zweibeinigen Sportlern sichere Bedingungen zu bieten. Möglich war diese Bewässerung dank eines vereinseigenen Tiefbrunnens. Der liefert ungefiltertes und ungereinigtes Brauchwasser.

Rennen im Halbstundentakt

Der Renntag war der "Tag der Saarwirtschaft" mit knapp 30 Unternehmen, die sich an der Finanzierung beteiligen. Um 13.30 Uhr startete das erste Rennen, danach ging es im Halbstundentakt weiter. Sechs Galopp- und drei Trabrennen standen insgesamt auf dem Programm.

Beim mit 10.000 Euro dotierten Hauptrennen des Tages, einem Galopprennen um den "Preis der saarländischen Bauwirtschaft", konnte sich die Belgierin Anna van den Troost mit dem Wallach Dormio durchsetzen.

SR blickt hinter die Kulissen

Für alle, die nicht vor Ort sein können, berichtet der SR in der Fernseh-Sondersendung "Wo laufen sie denn?" am Montag um 19.15 Uhr. Dort gibt es nicht nur eine Zusammenfassung der wichtigsten Rennen des Tages zu sehen, sondern auch Einblicke hinter die Kulissen des Renntages und in die Welt der Reiterinnen und Reiter.

Peta kündigt Protest an

Das Streetteam Saarbrücken der Tierschutzorganisation Peta Zwei hatte indes für mittags einen Protest vor der Pferderennbahn angekündigt. Mit Plakaten, Schildern und Flugblättern wollte man darauf aufmerksam machen, dass Pferderennen oftmals gegen den Tierschutz verstoßen. Mit der Protestaktion will man Unternehmen der Saarwirtschaft dazu zu bringen, das Sponsoring zu beenden, so Peta Zwei.