Der erste Kracher - Liverpool empfängt Chelsea

Jürgen Klopp, Virgil van Dijk, Romelu Lukaku und Thomas Tuchel (v.l.)

Premier-League-Topspiel

Der erste Kracher - Liverpool empfängt Chelsea

Von Robin Tillenburg

Ganz oben im Regal des europäischen Spitzenfußballs liegen eine Handvoll Paarungen, bei denen man in Sportsprache sagt: "Mehr geht nicht." Am Samstag (28.08.2021) bestreiten Liverpool und Chelsea in der Premier League das erste Spiel dieser Kategorie.

Jürgen Klopp gegen Thomas Tuchel, der Champions-League-Sieger 2019 gegen den von 2021, der Dritte gegen den Vierten der Vorsaison, Virgil van Dijk gegen Romelu Lukaku - die Storylines des ersten "Krachers" in Europas Fußballsaison sind mannigfaltig. Hier spielen am Samstag um 18.30 Uhr (im Live-Ticker bei sportschau.de) zwei Favoriten auf die Meisterschaft in der Premier League und den Sieg in der Königsklasse gegeneinander.

Beide gut gestartet

In die Liga sind sowohl die "Reds" als auch die "Blues" mit zwei Siegen und 5:0 Toren gestartet. Beide wirkten sehr souverän, beide hatten aber - bei allem Respekt für den FC Arsenal - dabei auch keines der Topteams als Kontrahenten.

Im Super Cup der UEFA hat Chelsea als aktueller Champions-League-Sieger auch bereits den ersten kleinen Titel eingefahren und den FC Villarreal im Elfmeterschießen besiegt. Das erste "größere" Spiel hat die Tuchel-Elf also bereits hinter sich, doch das Gastspiel an der Anfield Road liegt noch eine Nummer darüber.

Mount als Eigengewächs unter teuren Stars

Chelseas Mason Mount (l) im Duell mit Tyrick Mitchell

Chelseas Mason Mount (l) im Duell mit Tyrick Mitchell

In der abgelaufenen Saison gewann jeweils die Auswärtsmannschaft - und das auch jeweils verdient. Mason Mount traf im Rückspiel in Liverpool für die "Blues" und sicherte damit den knappen 1:0-Erfolg. Das Eigengewächs spielt in Tuchels Plänen im offensiven Mittelfeld eine wichtige Rolle - in so einem Starensemble nicht selbstverständlich.

Gegen Arsenal saßen unter anderem große Namen wie Thiago Silva, N'Golo Kanté, Kurt Zouma, Hakim Ziyech, Callum Hudson-Odoi und Timo Werner nur auf der Bank. Letzterer muss befürchten, dass ihm das in dieser Saison häufiger droht, wenn Tuchel nur mit einem Stürmer spielen lässt. Der kürzlich für etwa 115 Millionen Euro verpflichtete Lukaku ist gesetzt und hat bei seinem Debüt gegen die "Gunners" direkt getroffen.

Klopp ist Lukakus "Angstgegner"

In England schaut man vor allem mit Spannung auf das diekte Duell zwischen Lukaku und Liverpools nach langer Pause endlich wieder voll genesenen Abwehrchef van Dijk. Zwei der physisch dominantesten Spieler im Spitzenfußball werden diverse Zweikämpfe gegeneinander bestreiten - Favorit ist van Dijk. Gegen den Niederländer hat Lukaku in vier Partien bisher noch nie ein Tor erzielt, gegen Liverpool in 17 Aufeinandertreffen insgesamt auch "nur" fünf.

Seit Klopp bei den "Reds" an der Seitenlinie steht, hat der Belgier in sieben Partien überhaupt noch nicht einmal eingenetzt und auch nur einmal gegen den deutschen Trainer gewonnen.

Klopp hat alle Stars an Bord

Andrew Robertson

Andrew Robertson

Bei Liverpool hat Diogo Jota im Sturmzentrum als "echter" Mittelstürmer offenbar Roberto Firmino auf die Bank verdrängt. Ansonsten könnte Andrew Robertson nach seiner Verletzung erstmals in dieser Saison wieder auf der Linksverteidigerposition auflaufen - Klopp hätte dann ausnahmslos alle Leistungsträger zur Verfügung.

Die "Reds" haben in diesem Sommer eine andere Strategie gefahren als die ebenfalls finanzkräftige Konkurrenz. Außer Ibrahima Konaté, der bisher noch nicht zum Einsatz kam, gab es keine nennenswerten oder teuren Einkäufe, und es werden wohl in der letzten Woche des Transferfensters dem Vernehmen nach auch keine mehr dazukommen. Stattdessen wurden wichtige Stützen wie Trent Alexander-Arnold, van Dijk, Alisson, Fabinho und zuletzt Robertson alle mit langfristigen Verträgen ausgestattet.

Kommt Saul noch zu Chelsea?

In London könnter der Lukaku-Wechsel hingegen nicht der letzte dieser Periode gewesen sein: Gerüchten zufolge könnte Tuchel noch einen hochkarätigen Mittelfeldspieler zur Verfügung gestellt bekommen: Atletio Madrids Saul Niguez soll ein Kandidat an der Stamford Bridge sein. Egal ob der Spanier aber noch zum ohnehin schon hervorragend besetzten Chelsea-Kader stößt oder nicht: Am Samstag können Fußballfans ihren Hocker aus dem Keller holen - es geht ins oberste Regal.

Stand: 26.08.2021, 11:03

Darstellung: