Die Spieler von Trabzonspor freuen sich über einen Treffer

Fußball Süper Lig - Trabzonspor gewinnt türkische Meisterschaft

Stand: 30.04.2022 19:38 Uhr

In der türkischen Süper Lig ist die Saison-Entscheidung gefallen. Trabzonspor sichert sich vorzeitig den Meistertitel mit einem Remis gegen Antalyaspor.

Das 2:2 (1:0) von Trabzonspor am Samstagabend (30.04.2022) gegen Antalyaspor bedeutete die Entscheidung in der türkischen Meisterschaft zugunsten der Gastgeber. Bereits am 35. Spieltag ist die Süper Lig entschieden, weil die Mannschaft von Trainer Abdullah Avci vor den letzten drei Begegnungen neun Punkte Vorsprung auf den engsten Verfolger Fenerbahce Istanbul (68 Punkte) vorweist. Zudem hat Trabzonspor den bei eventueller Punktgleichheit entscheidenden direkten Vergleich gewonnen. 

Seit 1984 und damit seit 38 Jahren warteten der Klub und seine Fans auf den türkischen Titel. Der dänische Angreifer Andreas Cornelius erzielte bereits nach drei Minuten die 1:0-Führung für Trabzonspor. Zwischenzeitlich sah es dann so aus, als müssten die Feierlichkeiten weiter verschoben werden. Alassane Ndao erzielte nach 51 Minuten den zwischenzeitlichen Ausgleich. Und nur fünf Minuten später verschoss Antalyaspor-Mittelfeldspieler Fredy auch noch einen Elfmeter.

In der 62. Minute war es dann Dorukhan Toköz, der nach Zuspiel von Abdülkadir Ömür den Treffer zum 2:1 erzielte. Aber die Gastgeber mussten noch einen Schock verdauen. Nach 80 Minuten traf Antalyaspor-Angreifer Haji Wright zum 2:2. Dennoch reichte es am Ende zum Titel.

Verdienter Erfolg

Dieser Erfolg ist für den Traditionsklub in dieser Saison hochverdient: Trabzonspor stellt die zweitbeste Offensive (66 Tore) und die beste Defensive (32 Gegentreffer) der Liga und hat bisher erst zwei Saisonniederlagen kassiert. Doch Avcis Team steht nicht unbedingt für Spektakel. Vielmehr machen Disziplin und Effizienz den Tabellenführer aus. Avci lässt meist aus einer geordneten Defensive spielen.

Seit 1985 war es in Bursaspor (2009/10) und Istanbul Basaksehir (2019/20) lediglich zwei Vereinen gelungen, das Titelsammeln der Istanbuler Top-Klubs Besiktas, Fenerbahce und Galatasaray zu unterbrechen.