Grafik HSV

FIFA WM 2022 Ghana gegen Südkorea - Son kann seinem Entdecker richtig weh tun

Stand: 27.11.2022 18:35 Uhr

Otto Addo entdeckte Heung-Min Son einst beim Hamburger SV, jetzt könnte ausgerechnet sein früherer Schüler die WM-Träume der Afrikaner beenden.

Es gibt sie immer wieder, diese schicksalhaften Begegnungen. Am Montag (28.11.2022 / 14.00 Uhr live im Ersten und im Stream bei sportschau.de) beim Duell zwischen Ghana und Südkorea ist wieder so ein Moment, wenn Otto Addo als Trainer von Ghana auf Südkoreas Star Heung-Min Son trifft.

Beim Hamburger SV fing alles an

Addo war Cheftrainer der U19 des Hamburger SV, als er den 17-jährigen Südkoreaner entdeckte. Der heutige Trainer von Ghanas Nationalmannschaft hat großen Anteil an der Weltkarriere von Son, der bei Tottenham Hotspur spielt. "Ich habe in ihm früh etwas gesehen", erinnert sich der 47-Jährige, der Son auch bei den HSV-Profis empfahl, bei denen der Angreifer im Oktober 2010 als 18-Jähriger unter Armin Veh schließlich debütierte.

Nicht nur die fußballerischen Fähigkeiten überzeugten Addo, auch sein "starker Charakter. Er ist sehr diszipliniert, deshalb ist er auch so gut geworden." Beide sind bis heute befreundet.

Wiedersehen könnte schmerzhaft werden

Am Montag - beim Wiedersehen im Education City Stadium in Al-Rayyan - muss die Freundschaft allerdings für 90 Minuten ruhen. "Wir müssen versuchen", betonte Ghanas Coach, "ihn als Team aufzuhalten. Das ist eine schwere Aufgabe." Bei einer weiteren Niederlage nach der 2:3-Pleite gegen Portugal zum Auftakt wären alle WM-Träume von Addo und seinen Black Stars früh geplatzt. Aber: Südkorea hat bei einer WM noch nie sein zweites Spiel gewinnen können und Ghana hat gegen die Asiaten vier der acht Duelle bei Weltmeisterschaften gewonnen.

Ronaldos strittiger Elfmeter zum 1:0 ebnet den Weg für Portugals wilden Auftaktsieg gegen Ghana - die Highlights des Spiels im Video.

Addo: "Verspüre keinen Druck"

Dennoch geht Südkorea als Favorit ins Spiel. In Ghana herrscht nach der Auftaktniederlage Frust. Addo, früherer Bundesliga-Profi, musste nach dem Auftaktspiel Kritik einstecken, Druck verspürt er deshalb aber nicht. "Ich fühle keinen Druck. Druck hat man, wenn man nicht weiß, was man am nächsten Tag essen soll. Es geht nicht um Leben und Tod bei uns", betonte Addo und ergänzte: "Es ist ein Privileg für mich, hier zu sitzen."

Emotionen sind bei Ghana immer dabei - wie beim Drama 2010

Sportschau, 28.11.2022 13:00 Uhr

Rückkehr zum BVB geplant

Mindestens beim abschließenden Gruppenspiel am Freitag gegen Uruguay wird ihm diese Ehre noch zuteil. Bei einem Aus Ghanas kehrt der Interimscoach wieder als Trainer der Toptalente zu Borussia Dortmund zurück. Er habe dies "gemeinsam mit meiner Familie entschieden", so Addo schon vor der WM. Beim BVB fühle er sich "sehr, sehr wohl, und alles, was danach kommt, muss man sehen". Dies hängt auch von Heung-Min Son ab.

Wenige Möglichkeiten, kaum Highlights, kein Sieger: Südkorea ärgert Uruguay und verdient sich einen Punkt zum WM-Auftakt. Zweimal rettete der Pfosten.

Portugal ist gegen Ghana die bessere Mannschaft, tut sich aber lange Zeit schwer. Dann bringen Ronaldo, Félix und Leao die Portugiesen auf Erfolgskurs bei der WM. Und Ghana beschwert sich über einen strittigen Elfmeter.