Bartels und Serra bringen Kiel auf Bundesliga-Kurs

Die Kieler Phils Neumann (l-r), Fin Bartels und Hauke Wahl feiern den Treffer zum 1:0

Holstein Kiel - SV Sandhausen 2:0

Bartels und Serra bringen Kiel auf Bundesliga-Kurs

Von Christian Hornung

Holstein Kiel hat die Aufholjagd in der zweiten Liga nach der Corona-Zwangpause optimal fortgesetzt. Gegen den SV Sandhausen gelang ein verdienter Erfolg, zu dem Janni-Luca Serra ein Traumtor beisteuerte.

Beim 2:0 (1:0)-Sieg am Dienstag (04.05.2021) in der Nachholpartie vom 30. Spieltag zeigten die Kieler gleich zu Begin, dass sie die schmerzhafte 0:5-Niederlage im Pokal-Halbfinale bei Borussia Dortmund vom vergangenen Samstag gut weggesteckt hatten. In der noch nicht allzu aussagekräftigen Tabelle steht Kiel mit diesem Erfolg nun erstmal vor dem Hamburger SV und vor Fortuna Düsseldorf auf Rang drei.

"Wir sind stolz auf die Mannschaft"

"Wir haben immer noch etwas aufzuholen, was die Spiele angeht, jeder einzelne Punkt ist gerade sehr wichtig", sagte der Kieler Geschäftsführer Uwe Stöver bei "Sky" kämpferisch: "Trainingsreize können wir jetzt nicht mehr setzen, es geht nur über Spiele. Aber wir sind stolz auf die Mannschaft, wie sie die Herausforderungen zur Zeit annimmt und meistert."

Traumtorschütze Serra war ebenfalls zufrieden: "Wir haben ein Superspiel abgeliefert, mein Tor können wir gerne als Geburtsgeschenk für unseren Trainer werten." Fin Bartels analysierte: "Wir haben das sehr souverän heruntergespielt. Morgen wird sicher einiges weh tun, wir sind alle am Limit. Aber dann geht es schnell weiter und wir freuen uns auf die nächsten Aufgaben."

Diekmeier sieht das Positive

Sandhausens Kapitän Dennis Diekmeier haderte mit dem fehlenden Spielglück: "Wir haben ein starkes Auswärtsspiel gezeigt, aber vor dem Tor etwas Pech gehabt. Dennoch können wir viel Positives mit in die nächsten Partien nehmen, und wir stehen immer noch über dem Strich."

Schon nach fünf Minuten bot sich Bartels die erste Kopfballchance, da fehlte dem Routinier aber noch das richtige Timing. Auch Johannes van den Bergh zielte kurz danach bei seinem Versuch aus der Distanz nicht optimal.

Wahl legt für Bartels vor

Die seit der Amtsübernahme von Coach Gerhard Kleppinger wiedererstarkten Sandhäuser taten sich hingegen schwer mit ihren Offensivbemühungen, schafften es kaum, geordnete Angriffe vorzutragen. Entsprechend ging die Führung der "Störche" in der 22. Minute vollkommen in Ordnung.

Fin Bartels: "Es war souverän"

Sportschau 04.05.2021 00:22 Min. Verfügbar bis 04.05.2022 ARD


Van den Bergh hatte die Szene eingeleitet, Hauke Wahl nahm das Zuspiel des Linksverteidigers auf und spielte präzise in den Lauf von Bartels. Der Ex-Bremer mit der Bundesligaerfahrung von 170 Einsätzen nahm den Ball perfekt mit, wurde von SVS-Verteidiger Erik Zenga nicht gestört - und schob die Kugel präzise ins linke Eck.

Dähne stark gegen Taffertshofer

Erst nach dem Rückstand legten die Gäste ihre Zurückhaltung ab und agierten mit größerer Entschlossenheit im Angriffsspiel. Kiel ließ zeitgleich etwas nach, gab das Mittelfeld preis, so dass Holstein-Keeper Thomas Dähne plötzlich einiges an Beschäftigung bekam.

In der 28. Minute fälschte Wahl eine scharfe Hereingabe von Janik Bachmann gefährlich ab, Dähne holte den Ball aber noch so gerade aus dem kurzen Eck. Sekunden später war der Torhüter erneut gefordert und erneut erfolgreich - diesmal lenkte er einen 18-Meter-Gewaltschuss von Emanuel Taffertshofer mit einem Top-Reflex über die Latte.

"Spielt mal wieder ruhiger"

Kiels Trainer Ole Werner, der sein 33. Lebensjahr vollendete, bemerkte von außen schnell, dass sich die Partie in die aus seiner Sicht falsche Richtung entwickelte. Er forderte sein Team lautstark auf, "mal wieder ruhiger" zu spielen. Das gelang bis zum Pausenpfiff aber nur selten, erst unmittelbar vor der Halbzeit hatte Janni-Luca Serra noch eine Kopfballchance, die Gäste-Schlussmann Stefanos Kapinos aber entschärfte.

Im zweiten Durchgang blieb die Partie zunächst verteilt, ohne großen Glanz zu versprühen. Beiden Teams war der enorme Druck anzumerken, es fehlte lange Zeit jeglicher Flow in den Aktionen. Fabian Reese, Ahmet Arslan und erneut Bartels vergaben ein paar Halbchancen für die Gastgeber, die dafür aber wieder sicherer in der Deckung standen.

Dennis Diekmeier: "Müssen das Positive mitnehmen"

Sportschau 04.05.2021 00:22 Min. Verfügbar bis 04.05.2022 ARD


Serra mit dem Traumtor

Und ihr Zupacken in der Defensive wurde belohnt. Nach einem Ballgewinn am eigenen Strafraum schalte Edeltechniker Jae-sung Lee am schnellsten und schickte Serra mit einem genialen Pass in die Tiefe. Serra setzte zunächst zum Dribbling an, sah dann, dass sich Keeper Kapinos ein gutes Stück vor der Torlinie postiert hatte. Serra lupfte die Kugel mit brillantem Timing aus 17 Metern über den Schlussmann hinweg in den rechten Winkel - ein genialer Treffer mit Potenzial zum Tor des Monats (69.).

Damit war den Gästen der Zahn gezogen, in den letzten gut 20 Minuten tat sich nicht mehr viel. Kiel spulte die Partie souverän herunter und konnte sogar ein wenig Kraft für die kommenden Wochen sparen: Fünf Spiele haben sie noch vor der Brust, zwei mehr als die Konkurrenten im Aufstiegskampf.

Sandhausen nun nach Heidenheim

Schon am Freitag (07.05.2021) geht es für die "Störche" gegen den FC St. Pauli erneut zur Sache. Sandhausen steht nun weiterhin einen Punkt über dem Relegationsrang und ist am Sonntag beim 1. FC Heidenheim gefordert.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 30. Spieltag 2020/2021

Dienstag, 04.05.2021 | 18.30 Uhr

Wappen Holstein Kiel

Holstein Kiel

Dähne – Neumann, Wahl, Lorenz, van den Bergh – Meffert, Arslan (69. Mühling), J. Lee (87. Hauptmann) – Bartels (90. Mees), Serra (90. Girth), Reese (69. Porath)

2
Wappen SV Sandhausen

SV Sandhausen

Kapino – Nauber, Bachmann, Schirow – Diekmeier, Zenga, E. Taffertshofer (72. Linsmayer), Nartey (56. Contento), Biada (72. Esswein) – K. Behrens, Keita-Ruel

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Bartels (22.)
  • 2:0 Serra (69.)

Strafen:

  • gelbe Karte E. Taffertshofer (7 )

Schiedsrichter:

  • Tobias Stieler (Hamburg)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Dienstag, 04.05.2021, 20:25 Uhr

Stand: 04.05.2021, 20:42

Weitere Themen

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.FC St. Pauli1022
2.Jahn Regensburg1019
3.FC Schalke 041019
4.SC Paderborn 071018
5.Karlsruher SC1016
 ...  
16.SV Sandhausen97
17.FC Ingolstadt 04105
18.Erzgebirge Aue104

Holstein Kiel in den Medien

Darstellung: