Mönchengladbach kommt auch gegen Union nicht in Schwung

Lars Stindl (l.) ist vor Berlins Christian Trimmel am Ball

Borussia Mönchengladbach - Union Berlin 1:1

Mönchengladbach kommt auch gegen Union nicht in Schwung

Borussia Mönchengladbach kommt in der neuen Saison der Fußball-Bundesliga nicht in Schwung. Der Tabellenvierte der vergangenen Spielzeit kam nach der Auftaktniederlage bei Borussia Dortmund im Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin nicht über ein Remis hinaus.

Erstmals seit Februar waren wieder mehr als 300 Zuschauer im Borussia-Park zugelassen. Vor schließlich gut 10.000 Fans waren die Gastgeber zwar die agilere Mannschaft und kamen durch Marcus Thuram (56. Minute) zum Führungstreffer. Doch ein Kopfballtor von Nico Schlotterbeck (80.) rettete den Berlinern am Samstag (26.09.2020) den Punktgewinn beim 1:1 (0:0). Besonders defensiv offenbarte die Borussia Schwächen und steht erstmals seit fünf Jahren nach zwei Spieltagen noch ohne Sieg da.

Gladbachs Trainer Marco Rose verströmt trotz des Punktverlustes in der Sportschau Optimismus: "Wir müssen an unserer Spielsicherheit arbeiten, an unserer Überzeugung, wir müssen mehr investieren, dann werden wir auch erfolgreich sein." Sein Gegenüber Urs Fischer erhofft sich einen Schub durch den gewonnenen Punkt: "Wenn Du bei einem Champions-League-Teilnehmer einen Punkt mitnimmst, hoffe ich, dass das auch das Selbstvertrauen stärkt."

Union mit flexiblem Abwehrblock

Unions Trimmel: "Haben 90 Minuten diszipliniert verteidigt"

Sportschau 26.09.2020 00:39 Min. Verfügbar bis 26.09.2021 ARD

Auf den erwarteten Offensivdruck der Gladbacher hatten die Gäste von Beginn an mit einem flexiblen Abwehrblock und Nico Schlotterbeck als zusätzliche Absicherung der Dreierkette reagiert, die bei Ballbesitz des Gegners auf eine Fünferreihe erhöht wurde. Denn mit Alassane Plea und Thuram, die in der vergangenen Saison jeweils zehn Treffer erzielen konnten, hatten die Gladbacher ihre beiden torgefährlichsten Spieler erstmals seit dem 30. Spieltag wieder in der Startformation.

Becker trifft die Latte

Gladbach begann konzentriert, eine Woche nach dem deutlichen 0:3 bei Borussia Dortmund war die "Fohlenelf" um Spielkontrolle bemüht. Weil den Startelf-Rückkehrern Plea und vor allem Thuram aber die Spritzigkeit fehlte, blieben Chancen Mangelware. Das änderte sich in der 17. Minute, als Plea in seiner ersten guten Szene an Schlussmann Andreas Luthe scheiterte. Union versteckte sich indes nicht, hielt auch ohne Neuzugang Max Kruse in der Startelf dagegen und wurde beinahe belohnt: Nach einem sehenswerten Angriff traf Sheraldo Becker die Latte und verpasste auch im Nachsetzen knapp (31.).

Rose: "Einfach nur menschlich" Sportschau 26.09.2020 00:53 Min. Verfügbar bis 26.09.2021 Das Erste

Von Gladbachs anfänglichem Schwung war nun nicht mehr viel zu sehen, die Borussia tat sich gegen gut verteidigende Berliner schwer. Plea zwang Luthe per Kopf zwar zu einer weiteren Glanzparade (38.), insgesamt blieb es aber zäh.

Neuer Schwung

Den zweiten Durchgang eröffnete Borussia mit neuem Schwung - und der prompten Führung, als Thuram nach einer Ecke von Jonas Hofmann aus fünf Metern einköpfte. Mehr Ruhe ins Spiel der Elf von Trainer Rose brachte die Führung aber nicht. Unions Coach Fischer brachte als direkte Antwort den Ex-Gladbacher Kruse. Das Spiel nahm nun deutlich an Intensität und Hektik zu. Bei den Berliner Vorstößen war indes Yann Sommer in seinem 200. Bundesliga-Spiel bis zu Schlotterbecks Treffer auf dem Posten. Der Ausgleichstreffer gelang dem Abwehrspieler mit einem Kopfball ins lange Eck, wo Lars Stindl zwar stand, aber den glücklichen Treffer nicht mehr verhindern konnte.

Gladbach zum rheinischen Duell nach Köln

Mönchengladbach tritt am nächsten Samstag zum rheinischen Duell beim 1. FC Köln an, Union eröffnet am Tag zuvor daheim gegen den 1. FSV Mainz 05 den 3. Spieltag.

Fußball · Bundesliga · 2. Spieltag 2020/2021

Samstag, 26.09.2020 | 15.30 Uhr

Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini – C. Kramer, Neuhaus (85. P. Herrmann) – Hofmann, Stindl, Thuram (70. Wendt) – Pléa (75. Wolf)

1
Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Luthe – M. Friedrich, Knoche, N. Schlotterbeck – Trimmel (73. Ryerson), Andrich, Prömel (88. Griesbeck), C. Lenz – Becker (57. Ingvartsen), Awoniyi (57. M. Kruse), Bülter (74. Teuchert)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Thuram (56.)
  • 1:1 N. Schlotterbeck (80.)

Strafen:

  • gelbe Karte Bensebaini (1 )
  • gelbe Karte Trimmel (2 )
  • gelbe Karte Andrich (1 )

Zuschauer:

  • 10.383

Schiedsrichter:

  • Tobias Stieler (Hamburg)

Stand der Statistik: Samstag, 26.09.2020, 17:27 Uhr

Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Tore 1 1
Schüsse aufs Tor 5 2
Ecken 7 5
Abseits 4 1
gewonnene Zweikämpfe 100 83
verlorene Zweikämpfe 83 100
gewonnene Zweikämpfe 54,64 % 45,36 %
Fouls 11 15
Ballkontakte 815 529
Ballbesitz 60,64 % 39,36 %
Laufdistanz 116,95 km 119,83 km
Sprints 201 219
Fehlpässe 83 73
Passquote 86,33 % 78,21 %
Flanken 5 10
Alter im Durchschnitt 27,6 Jahre 26,8 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 26.09.2020, 17:25

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.RB Leipzig513
2.Bayern München512
3.Bor. Dortmund512
4.Bayer Leverkusen59
5.VfB Stuttgart58
 ...  
16.1. FC Köln52
17.FC Schalke 0451
18.1. FSV Mainz 0550
Darstellung: