DEL - Mannheim siegt in München, Ingolstadt feiert Pietta

Die Mannheimer bejubeln einen Treffer

DEL - 28. Spieltag

DEL - Mannheim siegt in München, Ingolstadt feiert Pietta

Der Deutsche Meister Adler Mannheim hat am Freitagabend (12.02.2021) im DEL-Top-Spiel der Südgruppe einen Sieg gefeiert und die Tabellenführung gefestigt.

Der Titelverteidiger gewann trotz mehrerer Gegentreffer in der Schlussphase bei Red Bull München 5:4 (3:1, 2:0, 0:3) und hat nach 16 Spielen 36 Punkte. München ist mit 28 Zählern Dritter. Maximilian Daubner (3. Minute) hatte München in Führung gebracht.

Fast noch die Wende geschafft

Danach trafen Markus Eisenschmid (6.), Nicolas Krämmer (7.), Taylor Leier (8.), Benjamin Smith (25.) und Thomas Larkin (35,) für die Gäste. Mark Voakes (54.), Frank Mauer (56.) und Daryl Boyle (59.) schafften aber fast noch die Wende.

Zuvor hatten die Eisbären Berlin in der Nordgruppe bei den Iserlohn Roosters 4:1 (1:0, 0:0, 3:1) gewonnen und sind weiter Spitzenreiter. Die Treffer für die Berliner erzielten Zachary Boychuk (4.), Frank Hördler (54.), Giovanni Fiore (56), und Leonhard Pföderl (59.). Pföderl traf damit bereits im neunten Spiel in Serie, den DEL-Rekord hält Jan Alston, der 1998/1999 für Mannheim in 13 Spielen nacheinander traf.

DEL: Tabellenführer Berlin zeigt keine Schwäche Sportschau 12.02.2021 04:34 Min. Verfügbar bis 12.02.2022 Das Erste

Köln siegt gegen Bremerhaven

Die Kölner Haie gewannen gegen den Nord-Zweiten Fischtown Pinguins Bremerhaven 3:2 (0:0, 3:1, 0:1). Die Gäste, das Überraschungsteam der bisherigen Saison, kassierten damit die zweite Niederlage in Serie.

Daniel Pietta trifft für Ingolstadt

Am Samstag schoss Nationalspieler Daniel Pietta den ERC Ingolstadt im 800. Einsatz zum fünften Heimsieg in Serie. Beim 3:2 (1:0, 0:0, 1:2, 0:0, 1:0) gegen die Straubing Tigers verwandelte der Stürmer den entscheidenden Penalty. Ingolstadt festigte den zweiten Platz in der Süd-Gruppe hinter Mannheim.

Für Ingolstadt, das die Tigers bereits am Mittwoch zu Hause geschlagen hatte (4:3 n.P.), traf Fabio Wagner (9.) früh. Nachdem Antoine Laganiere (47./59.) das Spiel gedreht hatte, erzwang Mathew Bodie (60.) die Verlängerung. Pietta war beim Shootout als einziger Profi erfolgreich. Der 34-Jährige hatte sein erstes DEL-Spiel im November 2003 absolviert.

Krefeld Pinguine erneut abgeschossen

Die Eisbären Berlin jubeln über den Sieg gegen die Krefelder Pinguine

Die Eisbären Berlin jubeln über den Sieg gegen die Krefelder Pinguine

Am Donnerstag (11.02.2021) hatte Nordgruppen-Schlusslicht Krefeld Pinguine bei den den Eisbären Berlin 1:6 (0:2, 0:4, 1:0) verloren und nach dem 0:7 gegen die Kölner Haie und dem 3:7 gegen die Iserlohn Roosters die dritte üble Niederlage auf eigenem Eis in Serie kassiert.

Top-Talent Lukas Reichel und der Olympiazweite Leonhard Pföderl mit jeweils einem Tor und einem Assist überzeugten bei Tabellenführer Berlin, der schon die ersten beiden Duelle gegen Krefeld mit 5:0 und 5:2 gewonnen hatte.

red/sid/dpa | Stand: 13.02.2021, 20:53

Darstellung: