Klaebo-Solo im 15-km-Massenstartrennen

Johannes Hoesflot Klaebo im 15 km Rennen bei der Tour de Ski

Tour de Ski | Massenstart Val di Fiemme

Klaebo-Solo im 15-km-Massenstartrennen

Johannes Hoesflot Klaebo hat mit einem "Solo" im 15-km-Massenstartrennen seinen Vorsprung in der Gesamtwertung der Tour de Ski weiter ausgebaut. Bester Deutscher war Janosch Brugger als 18..

Auf der vorletzten Etappe im italienischen Val di Fiemme scheint eine Vorentscheidung im Kampf um den Sieg der diesjährigen Tour de Ski gefallen zu sein: Über die 15 Kilometer im klassischen Stil zeigte der Gesamtführende Klaebo keine Schwäche und holte sich in 41:31,2 Minuten den 46. Weltcupsieg seiner Karriere, womit der mit seinem Landsmann, dem großen Björn Daehlie, gleichzog.

Der Finne Iivo Niskanen (+ 20,8 Sekunden), der lange Zeit als einziger Läufer noch mit Klaebo mithalten konnte, rettete sich auf Platz zwei vor dem Russen Alexej Tscherwotkin (+ 23,7).

Bolshunov geschlagen - Rückstand vergrößert

Auf der vorletzten Runde nutzte Klaebo zunächst gemeinsam mit Niskanen einen Zwischensprint, um sich vor den Verfolgern - darunter sein wohl größter Konkurrent um den Gesamtsieg und Vorjahressieger Alexander Bolshunov (Russland), abzusetzen. Nach und nach und scheinbar mühelos schüttelte Klaebo auf der letzten Runde auch noch Niskanen ab und lief am Ende sein ganz eigenes, einsames Rennen zum Sieg.

Moch und Brugger scheitern knapp an Top-15-Platz

Und die Deutschen? Lange war es Friedrich Moch, der Hoffnungen auf einen Top-15-Platz aufkeimen ließ. Der 21-Jährige aus Isny zeigte ein beherztes Rennen und blieb lange zumindest an den Verfolgern dran. Gegen Ende ging ihm allerdings etwas die Puste aus. Im Schlussspurt musste er seinem Teamkollegen Janosch Brugger (Schluchsee/+ 1:37,2 Minuten), der 18. wurde, knapp den Vortritt lassen (+ 1:38,8). Lucas Bögl (Gaißach) wurde 20., Albert Kuchler (Lam) kam auf Rang 25.

Schlickenrieder freut sich für Kuchler

"Es war wie zu erwarten ein hartes Rennen. Die Creme de la Creme war noch am Start, das hat man auch an den Abständen im vorderen Bereich gesehen. Das passiert nicht, wenn gebummelt wird", sagte Friedrich Moch: "Ich habe lange um den Anschluss gekämpft. War keine besonders gute, aber eine solide Leistung."

Für Bundestrainer Peter Schlickenrieder war die Leistung okay, er sprach von einem "guten Teamergebnis". "Es fehlt nur der Top-Ten-Rang, um mit den Mädels gleichzuziehen. Aber es ist, denke ich, eine Frage der Zeit, bis diese magische Grenze gerissen wird." Besonders freute er sich mit Albert Kuchler: "Mit den ersten Weltcup-Punkten für ihn sind wir happy. Genau das brauchen wir, um die jungen Leute an die Weltspitze heranzuführen!"

Die Entscheidung um den Gesamtsieg fällt am Dienstag (04.01.2022), wenn der "Final Climb" auf die legendäre Alpe Cermis ansteht.

Daehlie-Rekord eingestellt - Mehr Tour-de-Ski-Siege hat nur Northug

Mit seinem 46. Weltcupsieg hat Dreifach-Olympiasieger Klaebo Langlauf-Geschichte geschrieben. Während Dählie bereits 31 Jahre alt war, als er im März 1999 diese Marke erreichte, ist Klaebo gerade mal 25. Für den Norweger war es zudem auf der fünften Etappe der diesjährigen Tour de Ski schon der vierte Sieg. Insgesamt steht er nun bei zwölf Etappensiegen, mehr hat nur der Norweger Petter Northug (14).

wp | Stand: 03.01.2022, 15:46

Darstellung: