Bob - Friedrich und Frauen-Bobs machen deutschen Traumtag perfekt

Francesco Friedrich

Weltcup in Sigulda

Bob - Friedrich und Frauen-Bobs machen deutschen Traumtag perfekt

Erst sorgten die deutschen Bob-Frauen mit einem Dreifachsieg für Furore in Sigulda, dann legte Francesco Friedrich nach. Der Seriensieger musste sich aber mächtig strecken.

Francesco Friedrich macht da weiter, wo er am vergangenen Wochenende aufgehört hat: Der Ausnahme-Pilot steuerte seinen Bob gemeinsam mit Anschieber Thorsten Margis zum Sieg im zweiten Weltcup in Folge in Sigulda (Lettland). Der Unbesiegbare gewann vor Lokalmatador Oskars Kibermanis (+0,10 Sekunden) und dem Schweizer Bob-Team Simon Friedli/Gregory Jones (+ 0,42 s).

Friedrich zur Pause "nur" Zweiter

Nach dem ersten Lauf lag Friedrich fast schon überraschend nicht in Führung. Kibermanis war im heimischen Eiskanal einen Wimpernschlag (0,02 s) schneller als das deutsche Ausnahmetalent. Im zweiten Durchgang konterte Friedrich und stellte die Weichen mit einem neuen Bahnrekord (49,31 s) auf Sieg.

Christoph Hafer steuerte seinen Bob mit Anschieber Christian Hammers zwei Mal mit der nahezu identischen Zeit (49,65 s/49,63 s) durch den Eiskanal und verpasste als Vierter knapp das Siegerpodest. Johannes Lochner fuhr mit Anschieber Eric Franke auf Rang fünf. Der Bayer vergab eine bessere Platzierung mit einem nicht ganz idealen ersten Lauf.

Dreifachsieg der deutschen Frauen

Laura Nolte und Leonie Fiebig starten in Sigulda

Friedrich krönte damit einem deutschen Traumtag. Bei den Frauen gab es zuvor einen Dreifacherfolg. Bobpilotin Laura Nolte fuhr mit Anschieberin Leonie Fiebig im lettischen Sigulda zu ihrem zweiten Weltcupsieg. Die 22-Jährige legte zwei Mal die Laufbestzeit in den Eiskanal und gewann souverän.

Beim Saisonauftakt in der vergangenen Woche, ebenfalls in Sigulda, musste Nolte noch einige Schreckmomente überstehen. Mit ihrer etatmäßigen Anschieberin Deborah Levi war sie nach einen Fahrfehler bereits im ersten Durchgang gestürzt. Diesmal blieb sie cool und fuhr in einer eigenen Liga.

Bob-Podest fest in deutscher Hand Sportschau 28.11.2020 03:55 Min. Verfügbar bis 28.11.2021 Das Erste

Zwei deutsche Bobs auf Platz zwei

Zeitgleich auf Platz zwei landeten deutliche 24 Hundertstel hinter Nolte die Duos Mariama Jamanka/Vanessa Mark und Kim Kalicki/Ann-Christin Strack.

Jamanka, die den Weltcupauftakt in der Vorwoche gewonnen hatte, lag nach dem ersten Durchgang nur zwei Hundertstel hinter Nolte. Doch dem furiosen zweiten Lauf von Nolte hatte sie nichts entgegenzusetzen.

Kalicki war von Platz vier ins Finale gegangen und konnte noch das schweizerische Duo Katrin Beierl/Jennifer Onasanya abfangen, das nach dem ersten Lauf noch Platz drei belegt hatte.

Wegen der Corona-Pandemie waren in Lettland nur sieben Teams am Start. Unter anderem fehlten die starken Bobs aus den USA und Kanada. Das schweizerische Duo Martina Fontanive/Nadja Pasternack stürzte im zweiten Lauf, nur sechs Bobs kamen ins Ziel.

red/ibsf | Stand: 28.11.2020, 16:06

Darstellung: