Bobpilot Hafer löst mit Doppel-Titel das Weltcup-Ticket

Christoph Hafer (vorne) und Christian Hammers aus Deutschland

Bob-Weltcup-Teams nominiert

Bobpilot Hafer löst mit Doppel-Titel das Weltcup-Ticket

Der bayerische Bobpilot Hafer hat es auf den allerletzten Drücker noch ins deutsche Bob-Weltcup-Team geschafft. Er verdrängte Pechvogel Oelsner, der aber eine weitere Chance erhalten soll.

Bobpilot Christoph Hafer hat es mit einem Doppeltitel bei den deutschen Meisterschaften noch ins deutsche Weltcup-Team geschafft. Nach seinem Sieg im Zweier am Donnerstag (12.11.2020) gewann der Bayer auf seiner Heimbahn am Königssee am Freitag (13.11.2020) auch die Vierer-Konkurrenz.

Friedrich und Lochner bereits vorqualifiziert

Hafer darf damit neben den zuvor bereits gesetzten Francesco Friedrich und Johannes Lochner zum Weltcup-Doppel-Auftakt Ende November ins lettische Sigulda. Zudem wird Hafer beim ersten von zwei Innsbruck-Weltcups vom 11. bis 13. Dezember am Start stehen. Das Ticket für den zweiten Innsbruck-Weltcup erhält der Thüringer Hans-Peter Hannighofer, der im Zweier DM-Dritter wurde. Das gab Bob-Bundestrainer René Spies am Freitagmittag im "Sport-im-Osten-Talk" des MDR bekannt.

Hafer: "Mega-happy"

Hafer, der in den bisherigen Selektionsrennen hinterhergefahren war, jubelte im Ziel. "Wir sind sehr zufrieden, nach gestern heute nochmal zeigen zu können, dass wir was drauf haben. Das war für das eigene Ego extrem wichtig. Wir sind mega-happy."

Bob-Pilot Friedrich: "Geben Gas, damit wir weiter die Gejagten bleiben"

Sportschau 13.11.2020 02:27 Min. Verfügbar bis 13.11.2021 ARD Von Sven Herold


Pechvogel Oelsner bekommt zweite Chance

Pech hatte Richard Oelsner aus dem sächsischen Oberbärenburg. Der 26-Jährige gewann in den vergangenen Wochen die Weltcup-Vorausscheidungsrennen in Winterberg und Altenberg - im DM-Zweier-Rennen am Donnerstag (12.11.2020) verletzte er sich aber am Oberschenkel und wurde nur Fünfter. Im Vierer am Freitag war der WM-Dritte der Team-Staffel 2017 gar nicht am Start. Spies sagte im MDR: "Er hat eine Verletzung an der Rückseite des Oberschenkels. Er wird vier bis fünf Wochen ausfallen. Er wird aber seine Chance bekommen, sich zu beweisen und sich für die zweite Weltcup-Hälfte zu qualifizieren."

Frauen: Weltcupteam Nolte, Kalicki und Jamanka

Bei den Frauen erhalten die deutsche Zweier-Meisterin Laura Nolte sowie Kim Kalicki die Weltcup-Tickets für beide Sigulda- und Innsbruck-Weltcups. Olympiasiegerin Mariama Jamanka, die als DM-Vierte in der internen Gesamt-Qualifikation Dritte wurde, hat das Ticket für Sigulda und den ersten Innsbruck-Weltcup. Stephanie Schneider darf zum zweiten Weltcup in Innsbruck. "Die Ergebnisse sind sehr eng, das sind vier Teams, die auf Augenhöhe gefahren sind. Das macht viel Spaß, sie fahren alle auf einem sehr hohen Niveau", sagte Spies im MDR.

Spies: "Sehr gute Ergebnisse gesehen."

Zum Gesamt-Leistungsniveau bei den deutschen Meisterschaften äußerte sich Spies positiv: "Wir haben sehr gute Ergebnisse gesehen. Die Generation nach Friedrich, Lochner, Jamanka und Schneider hat in allen Bereichen einen großen Schritt gemacht. Da bin ich sehr zuversichtlich, was die Zukunft anbetrifft."

dh | Stand: 13.11.2020, 12:22

Darstellung: