Trotz Bob-Dominanz: Bundestrainer Spies dämpft Olympia-Erwartungen

Bob-Bundestrainer René Spies

Nach der Heim-WM in Altenberg

Trotz Bob-Dominanz: Bundestrainer Spies dämpft Olympia-Erwartungen

Die deutschen Zweier- und Viererbobs gewannen in der gerade beendeten Saison fast alle Weltmeistertitel und alle Gesamtweltcups. Bundestrainer René Spies warnt dennoch vor zu großer Euphorie, auch mit Blick auf die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking.

"Die Entwicklung im Vierer ist sehr gut, und auch im Zweier sind wir in Richtung 2022 gut aufgestellt. Aber man hat auch gesehen, dass mit der Konkurrenz nicht zu spaßen ist. Die kommen alle, die wollen sich weiterentwickeln und die wollen uns schlagen", sagte Spies nach der Bob-WM in Altenberg am Wochenende.

Mit Doppelweltmeister Francesco Friedrich ist der beste Bob-Pilot der Gegenwart im deutschen Team. Durch seine beiden jüngsten Titel schloss der Sachse zudem zum bisher alleinigen Rekord-Weltmeister Eugenio Monti aus Italien auf, der wie Friedrich insgesamt neun WM-Titel verbuchte.

Daneben gab es zwei Mal WM-Silber durch Johannes Lochner. Nur bei den Frauen durchbrach die US-Amerikanerin Kaillie Humphries die deutsche Dominanz, Kim Kalicki steuerte aber ebenfalls eine WM-Silbermedaille bei. In den Gesamtweltcups stehen durchweg deutsche Bobs auf Platz eins.

Spies: "Nicht von Heim-WM blenden lassen"

Insofern gab's auch Lob von Spies für die Vorstellungen in Altenberg. "Das war extrem stark, weil der Druck im Kessel aufgrund der Heim-WM sehr groß war", sagte Spies. Und trotzdem hakte er den Saison-Höhepunkt und das grandiose Finale schnell ab: "Wir dürfen uns nicht von der Heim-WM blenden lassen. Das ist für mich in zwei Wochen wieder vorbei. Dann müssen wir wieder arbeiten."

Viererbob-WM - Walther holt Bronze und hört auf, Friedrich siegt Sportschau 01.03.2020 03:27 Min. Verfügbar bis 01.03.2021 Das Erste

Trainingslager in Lake Placid ohne Francesco Friedrich

Schon ab dem 9. März lädt Spies seine Schützlinge, gemeinsam mit Skeleton-Bundestrainer Dirk Matschenz, ins Trainingslager nach Lake Placid ein. "Wir wollen an Feinheiten arbeiten, um besser Bob zu fahren", sagt Spies zu den Trainingsplänen.

Dabei muss er aber auf zwei Topfahrer verzichten. Doppel-Weltmeister Francesco Friedrich hat nach dem Vierer-Titel das Saisonende eingeläutet, Nico Walther nach der WM in Altenberg seine Karriere beendet.

Thema in: B5 Sport, 02.03.2020, 06:55 Uhr

beb/dpa | Stand: 02.03.2020, 11:19

Darstellung: