Elisabeth Seitz turnt am Stufenbarren.

Deutsche Meisterschaft Seitz gewinnt Stufenbarren-Duell - Kevric dichter am Olympia-Ticket dran

Stand: 09.06.2024 20:48 Uhr

Der Kampf um das letzte Olympia-Ticket der Deutschen Turnerinnen bleibt spannend. Denn bei den Deutschen Meisterschaften zeigten Elisabeth Seitz und Helen Kevric starke Leistungen.

Der Jubel war riesig, als Elisabeth Seitz ihren Abgang vom Stufenbarren sicher stand und in die Menge lächelte. Die 30-Jährige hatte gerade 14,750 Punkte erturnt und damit zum 26. Mal Deutsche Meisterin geworden. Die 30-Jährige baut ihren Titelrekord aus. Ein Statement im Kampf um das letzte Olympia-Ticket des Deutschen Turner-Bundes. Aber längst keine Entscheidung. Zwischen Helen Kevric und Elisabeth Seitz geht es noch um den letzten Startplatz, den der Deutsche Turner-Bund für die Olympischen Spiele 2024 in Paris noch vergeben kann. Die erst 16-jährige Stuttgarterin Kevric hatte am Samstag im Mehrkampf der Frauen triumphiert. Damit hat sich das Ausnahmetalent gleich im ersten Jahr bei den Erwachsenen in eine verheißungsvolle Ausgangsposition für das letzte Olympia-Ticket gebracht.

Nach den Wertungen im Mehrkampf: Kevric vor Seitz

Bundestrainer Gerben Wiersma sprach nach dem Mehrkampf von einem Kopf-an-Kopf-Rennen. "Helen ist in der Pole Position", sagte der 47-Jährige. Nach der Tabelle, die die Final-Resultate der vergangenen WM als Maßstab hat, würde Kevric mit ihrer Mehrkampf-Wertung Rang vier belegen, Seitz den fünften Platz. "Anhand der Kriterien sieht man, dass Helen auf dem vierten Platz ist im Mehrkampf und Elisabeths Wertung am Barren Platz fünf ist", sagte Bundestrainer Gerben Wiersma. Zudem habe der Mehrkampf bei Ranggleichheit eine größere Bedeutung. "Der Rückstand für Elisabeth ist ein Zehntel und ein bisschen. Also wird es in zwei Wochen noch einmal spannend."

DM Stufenbarren Finale Kevric und Seitz

Seitz gewinnt DM-Titel am Stufenbarren

Elisabeth Seitz gab sich diesbezüglich am Samstag in Frankfurt relativ relaxt: "Meine Chancen für Olympia sind da. Aber da ist alles offen. Es kann auch sein, dass es nicht klappt." Nach dem Gewinn des Einzeltitels am Stufenbarren, bei dem Seitz eine noch schwierigere Übung turnte als am Samstag, sagte sie mit Blick auf die Olympischen Spiele in Paris kämpferisch: "Mit 14,75 braucht es wenig Worte, um zu verstehen, dass ich relativ nah an einer Medaille sein könnte international".

Titel für Kevric am Boden

Zum Auftakt der Gerätefinals hatte Kevric den Deutschen Meistertitel beim Bodenturnen gewonnen (13,425 Punkte). Die in Mainz geborene Janoah Müller, die für Mannheim startet, wurde Sechste. Am Sprung gewann Karina Schönmaier (Chemnitz) vor Marlene Gotthardt (Stuttgart) und Sina Tittel (Nürtingen). Am Stufenbarren stürzte Pauline Schäfer-Betz bei dem von ihr erfundenen Salto und wurde Dritte, hinter Helen Kevrich und Siegerin Sarah Voss (Köln). Hinter Elisabeth Seitz und Helen Kevric wurde Karina Schönmaier (Chemnitz) am Stufenbarren Dritte. Anna-Lena König (Kehl) schaffte im Finale Platz vier, vor Silja Stöhr (Heddesheim). Ex-Weltmeisterin Pauline Schäfer-Betz (Schwebebalken) und Sarah Voss (Boden) hatten ihre Olympia-Tickets bereits vor den Deutschen Turn-Meisterschaften in Frankfurt an diesem Wochenende sicher.

Sendung am So., 9.6.2024 18:40 Uhr, SWR1 Baden-Württemberg