Klub-WM - Modus, Partien und Favoriten

Die Trophäe der FIFA Klub-Weltmeisterschaft

Turnier in Katar

Klub-WM - Modus, Partien und Favoriten

In Katar startet die FIFA Klub-WM, und mit dem FC Bayern München ist ein deutsches Team dabei. Die Sportschau erklärt, was es mit dem Turnier auf sich hat, wer alles mitspielt, und wer die Favoriten sind.

Über Sinn und Unsinn der Klub-WM lässt sich streiten. Dass in Zeiten der Corona-Pandemie und während der laufenden Saison ein Turnier, dessen sportlicher Wert sich in engen Grenzen hält, in den Terminkalender gequetscht wird, ist in der Tat diskutabel.

Bayern wollen den sechsten Titel

Vom FC Bayern München kommen dazu aber keine kritischen Töne. Im Gegenteil. Das Turnier biete "die historische Chance, den sechsten Titel binnen weniger Monate zu gewinnen", sagte Klubchef Karl Heinz Rummenigge. Dies hätte zuvor schließlich nur der FC Barcelona im Jahr 2009 geschafft: "Wir treten bei der Klub-WM mit dem klaren Ziel an, den Weltpokal nach München zu holen. Unsere Mannschaft und Trainer Hansi Flick legen großen Wert auf diesen Titel."

Die Klub-WM ist die offizielle Weltmeisterschaft für Vereinsmannschaften. Mit dabei sind die Sieger der sechs kontinentalen Meisterwettbewerbe und eine Mannschaft aus dem Gastgeberland. Seit 2005 gibt es das Turnier regelmäßig, es hat den Weltpokal ersetzt, bei dem nur europäische und südamerikanische Mannschaften antraten. Eigentlich steigt das Turnier Ende des Jahres, wegen der Corona-Pandemie wurde die Auflage 2020 aber in den Februar 2021 verlegt.

Der Spielplan der Klub-WM
RundePartieZeit
ViertelfinaleTigres UANL - Ulsan HyundaiDonnerstag, 4. Februar (15.00)
ViertelfinaleAl-Duhail SC - Al Ahly SCDonnerstag, 4. Februar (18.30)
Spiel um Platz 5Verlierer der ViertelfinaleSonntag, 7. Februar (16.00)
HalbfinalePalmeiras São Paulo - Tigres UANL/Ulsan HyundaiSonntag, 7. Februar (19.00)
HalbfinaleAl-Duhail SC/Al Ahly SC - Bayern MünchenMontag, 8. Februar (19.00)
Spiel um Platz 3Verlierer der HalbfinaleDonnerstag, 11. Februar (16.00)
FinaleGewinner der HalbfinaleDonnerstag, 11. Februar (19.00)

Bayern und Palmeiras schon im Halbfinale

Am Donnerstag (04.02.2021) geht es los - in Katar, dem Gastgeber der Fußball-WM 2022. Zuerst treten im Viertelfinale Tigres UANL (Mexiko/Sieger Nord- und Mittelamerika) und Ulsan Hyundai (Südkorea/Sieger Asien) sowie Al-Duhail SC (Meister Katar) und Al Ahly SC (Ägypten/Meister Afrika) gegeneinander an. Für das Halbfinale gesetzt sind Champions-League-Sieger Bayern München und Südamerika-Meister Palmeiras São Paulo aus Brasilien. Aus Ozeanien ist kein Team am Start, da Auckland City aus Neuseeland wegen der Quarantänebestimmungen abgesagt hat. Gespielt wird in Ar-Rayyan, und zwar im Ahmed bin Ali Stadium sowie im Education City Stadium.

Die Bayern erwartet im Halbfinale am Montag der katarische Meister Al-Duhail oder Al Ahly aus Ägypten. Im Finale am Donnerstag ginge es dann wohl gegen Palmeiras. Die Münchner und die Brasilianer gelten jedenfalls als die haushohen Favoriten. In den 15 Auflagen seit 2005 gewannen zwölf Mal die Europäer. Der FC Bayern holte 2013 den Titel - in Marokko gegen Raja Casablanca. 2019 gewann der FC Liverpool.

Videobeweis und Frauenteam bei den Schiedsrichtern

Beim Modus gibt es keine Überraschungen. Steht es nach 90 Minuten Unentschieden, kommt es zur Verlängerung und gegebenenfalls zum Elfmeterschießen. In den Spielen um Platz drei und Platz fünf würde es ohne Verlängerung sofort zum Elfmeterschießen gehen.

Nach zwei Gelben Karten sowie bei Gelb-Rot und Rot sind die Spieler für das nächste Spiel gesperrt. Kann eine Sperre nach einem Platzverweis nicht mehr während der Klub-WM abgesessen werden, wird sie auf das nächste Pflichtspiel des Vereins übertragen. Bei den Schiedsrichtern ist unter der Leitung der Brasilianerin Edina Alves Batista erstmals ein komplettes Frauenteam dabei. Es wird auch einen Videoschiedsrichter geben.

Vier Spiele in elf Tagen

Die Bayern haben ein straffes Programm vor der Brust. Am Freitag treten sie in der Bundesliga bei Hertha BSC an, danach geht es nach Katar. Dort stehen am 8. und 11. Februar zwei Spiele an, die Bundesliga geht es dann aber auch sofort weiter - am Montag (15. Februar) gegen Arminia Bielefeld. Das macht vier Spiele in elf Tagen.

red/sid/dpa | Stand: 02.02.2021, 10:10

Darstellung: