Liverpool patzt, Manchester United bleibt vorne

Liverpools Thiago Alcantara (r.) im Duell mit Burnleys Ashley Barnes (l.)

Premier League

Liverpool patzt, Manchester United bleibt vorne

Der FC Liverpool hat überraschend zu Hause gegen den FC Burnley verloren und die Rückkehr auf Platz zwei der Premier League verpasst - dabei riss eine lange Serie. Vorne bleibt Manchester United.

Durch das 0:1 am Donnerstag (21.01.2021) bleibt Liverpool auf Platz vier der Tabelle. Das entscheidende Tor kam durch einen Foulelfmeter zustande. Liverpools Torwart Allison hatte Ashley Barnes zu Fall gebracht. Der trat selbst an und traf ins rechte Eck (83.).

Liverpool blieb damit zum fünften Mal in Serie ohne Sieg. Die letzte Heimpleite hatte Liverpool am 23. April 2017 beim 1:2 gegen Crystal Palace kassiert. Danach blieb das Team im eigenen Stadion 68 Mal in der Liga ungeschlagen.

City und United im Kampf um die Spitze

Manchester United bleibt nach einem 2:1 (1:1)-Erfolg beim FC Fulham Tabellenführer. Dank Edinson Cavani (21.) und Paul Pogba (65.) war der englische Rekordmeister bereits am Mittwoch nach frühem Rückstand durch Ademola Lookman (5.) zum Sieg und bleibt in der Liga seit mehr als drei Monaten ungeschlagen.

Paul Pogba (m.) bejubelt sein Tor gegen Fulham

Manchester City hatte sich mit dem neunten Pflichtspielsieg in Serie zwischenzeitlich an der Spitze gespielt, wurde aber von United wieder verdrängt. City bezwang Aston Villa in einem Nachholspiel 2:0 (0:0) und sprang für wenige Stunden auf Platz eins. Für City traf Bernardo Silva (79.) zum 1:0, Ilkay Gündogan verwandelte in der 90. Minute einen Handelfmeter.

Das Spiel der Citizens gegen Villa war ursprünglich für den ersten Spieltag im September angesetzt gewesen. Es wurde allerdings verschoben, weil Manchester beim Champions-League-Turnier in Portugal antrat. Uniteds Spiel in London war Ende Dezember wegen mehrerer Coronafälle in Fulhams Team ausgefallen.

Leicester Dritter, Chelsea bleibt in der Krise

Tabellendritter ist Leicester City, das mit 2:0 (2:0) gegen den FC Chelsea gewann. Die Tore erzielten Onyinye Ndidi (6.) und James Maddison (41.). Chelsea findet mit seinem deutschen Trio bleibt damit in der Krise. Das Team mit den Nationalspielern Antonio Rüdiger, Kai Havertz und Timo Werner hinkt mit 29 Punkten aus 19 Spielen seinen eigenen Ansprüchen weit hinterher. Chelsea holte nur zwei Siege aus den vergangenen acht Spielen in der Premier League.

Nach dem 1:0 im Derby beim FC Fulham war Chelsea mit Rüdiger und Havertz in der Startelf zwar über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft, in der Offensive aber nicht durchschlagskräftig genug. Das galt auch für Werner, der in der 68. Minute eingewechselt wurde. Ein Treffer des Nationalstürmers (86.) zählte wegen einer Abseitsstellung nicht.

nch/sid/jo | Stand: 21.01.2021, 22:55

Darstellung: