Düsseldorf erobert beim HSV Punkt in Unterzahl

Düsseldorf entführt Punkt aus Hamburg Sportschau 17.10.2021 06:09 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste

Hamburger SV - Fortuna Düsseldorf 1:1

Düsseldorf erobert beim HSV Punkt in Unterzahl

Von Robin Tillenburg

Obwohl Fortuna Düsseldorf beim Hamburger SV am zehnten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga fast 70 Minuten in Unterzahl spielen musste, nehmen die Rheinländer einen Punkt aus dem Norden mit.

Robert Glatzel traf am Samstag (16.10.2021) für den HSV zur Führung (19. Minute), Robert Bozenik besorgte den Ausgleich (71.). Edgar Prib war da schon lange nicht mehr auf dem Platz, der Mittelfeldmann der Düsselorfer hatte nach 25 Minuten die Rote Karte gesehen.

Für die Hamburger fühlte sich das sechste Remis vor allem angesichts der numerischen Überlegenheit wie eine Niederlage an - die Düsseldorfer waren deutlich zufriedener. In der Tabelle hilft der Punkt beiden Teams allerdings nur wenig - die Hamburger sind Sechster, die Mannschaft von Christian Preußer mit drei Zählern weniger Zwölfter.

Gegentor und Rot in nur fünf Minuten

Die Anfangsphase der Partie gehörte den Gästen, die sich trotz bisher eher schwacher Saison durchaus selbstbewusst zeigten. Mit der ersten eigenen Gelegenheit besorgten die effektiven Hamburger dann aber direkt den Führungstreffer. Glatzel verlud den pomadig verteidigenden Dragos Nedelcu und traf im Strafraum wuchtig zum 1:0. Vier Minuten später langte Prib an der Mittellinie völlig unnötig hin und traf Tim Leibold mit der Sohle knapp unter dem Knie. Nachdem Christian Dingert ihn zunächst verwarnte, schaute der Unparteiische sich die Szene nochmal am Spielfeldrand an und entschied dann - absolut vertretbar - auf den Platzverweis.

Zerfahrenes 1:1 bei HSV gegen Düsseldorf - Die Audio-Highlights

Sportschau 16.10.2021 02:34 Min. Verfügbar bis 16.10.2022 ARD Von Jörg Naroska


Damit waren die Düsseldorfer vorerst komplett aus dem Spiel genommen. Die Hamburger kontrollierten die Begegnung nun, ohne selbst allzu viel Risiko zu gehen oder Chancen zu kreieren. Wie frustriert die Fortunen waren, zeigte sich unter anderem in einem Frustfoul vom sonst so besonnenen Rouwen Hennings kurz vor der Pause.

Narey vergibt - aber weckt die Fortuna

In den zweiten 45 Minuten bot sich zunächst das gleiche Bild. Hamburg ruhig und kontrolliert, die Fortuna kaum einmal gefährlich. Einzig der agile Ex-Hamburger Khaled Narey sorgte mit seinen Anritten über rechts an alter Wirkungsstätte mal für Unruhe. Nach 58 Minuten versagten Narey dann aber die Nerven. Nach tollem Sprint über 50 Meter tauchte er frei vor dem Tor auf, entschied sich dann aber für den Querpass zum mitgelaufenen Hennings - der Ball geriet nicht genau genug und der ebenfalls zurückgeeilte Jonas Meffert rettete in letzter Sekunde. Narey hätte den Ball durchaus auch selbst im Tor unterbringen können.

Aber die Düsseldorfer waren jetzt wieder wach und die Hamburger mussten sich ihre Passivität inzwischen doch vorwerfen lassen. Nach Flanke von Narey hatte der gerade eingewechselte Felix Klaus am kurzen Pfosten zwanzig Minuten vor Schluss einen Geistesblitz und legte mit der Hacke ab - der ebenfalls eingewechselte Bozenik traf aus kurzer Distanz zum Ausgleich (71.). In der Schlussphase hatten beide Teams noch durchaus ordentliche Gelegenheiten, den Siegtreffer zu erzielen. Die Hamburger waren zwar näher dran, letztendlich blieb es aber beim gerechten Unentschieden.

Der Spielplan sieht für den Hamburger SV als nächstes ein Auswärtsspiel beim SC Paderborn am Freitag (22.10.2021) um 18.30 Uhr vor. Düsseldorf hat am Samstag um 13.30 Uhr den Karlsruher SC zu Gast.

Stand: 16.10.2021, 22:26

Darstellung: