3:2 nach 0:2 - Stuttgart gewinnt Spitzenspiel gegen den HSV

Hamburgs Jeremy Dudziak (m.) gegen zwei Stuttgarter Gegenspieler

VfB Stuttgart - Hamburger SV 3:2

3:2 nach 0:2 - Stuttgart gewinnt Spitzenspiel gegen den HSV

Zwei Punkte Rückstand statt vier Zähler Vorsprung: Der Hamburger SV sah im Spitzenspiel der zweiten Fußball-Bundesliga gegen den VfB Stuttgart schon wie der sichere Sieger aus und verlor dann doch noch.

Joel Pohjanpalo (16. Minute) und Aaron Hunt per Handelfmeter (45.+2) hatten den HSV am Donnerstag (28.05.2020) in Führung gebracht, ehe der VfB die Partie durch ein Kopfballtor von Wataru Endo (47.), einen Foulelfmeter von Nicolás González (59.) und ein Jokertor von Gonzalo Castro (90.+2) drehte. Damit sind die Stuttgarter mit 48 Punkten in der Tabelle an den Hamburgern (46) vorbei auf Platz zwei gezogen.

Am Freitag wird es ein Jahr her sein, dass der Hamburger SV die Verpflichtung von Dieter Hecking als Trainer verkündet hat. Es sah dann auch beim Spiel in Stuttgart zunächst so aus, als werde Hecking das kleine Jubiläum in allerbester Laune feiern. Aber eben nur eine Hälfte lang.

Hecking über den Aufstiegskampf: "Es sind noch sechs Spiele" Sportschau 29.05.2020 00:45 Min. Verfügbar bis 29.05.2021 Das Erste

Ganz anders natürlich die Stimmung bei den Stuttgartern. "Es war sehr, sehr schön", sagte Castro und meinte seinen Siegtreffer. Nach den beiden Niederlagen in Wiesbaden und in Kiel und der katastrophalen ersten Halbzeit gegen den HSV sei der Erfolg "sehr wichtig gewesen für den Kopf".

Pohjanpalo trifft zur HSV-Führung

Es lief die 16. Spielminute, als Hamburgs Hunt eine Ecke in die Mitte flankte, wo der Stuttgarter González unglücklich mit dem Kopf verlängerte. Am langen Pfosten stand Pohjanpalo frei und traf per Kopf zur Führung für den HSV. Es war das vierte Saisontor für den Finnen, den die Hamburger im Winter aus Leverkusen ausgeliehen hatten.

Der VfB Stuttgart ließ genau diese Präzision bei seinen wenigen Abschlussmöglichkeiten zunächst vermissen. Ein Beispiel: Ecke von Pascal Stenzel, Kopfballverlängerung Marcin Kamiński, Abschluss González. Allerdings traf der Argentinier den Ball nicht voll, Hamburgs Torhüter Daniel Heuer-Fernandes parierte sicher (26.).

Hamburg erhöht per Hunt-Elfmeter

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte entschied Schiedsrichter Christian Dingert dann auf Handelfmeter für die Gäste, nachdem Hamburgs Verteidiger Timo Letschert Gegenspieler Stenzel aus kurzer Distanz an den erhobenen Arm geköpft hatte. HSV-Kapitän Hunt lief an und schickte VfB-Schlussmann Gregor Kobel in die falsche Ecke.

Stuttgart siegt mit dem Schlusspfiff gegen den HSV

Sportschau 28.05.2020 00:53 Min. Verfügbar bis 28.05.2021 ARD Von Julia Metzner

Erst Endo, dann González: Stuttgart meldet sich zurück

Nach der Pause bot sich ein ganz anderes Bild: Weil die Stuttgarter nun viel druckvoller und zielstrebiger spielten, waren die Hamburger in der Defensive gefordert. Und agierten dabei nicht fehlerfrei: Nach einem Freistoß von Stenzel ließen die Hamburger dem Japaner Endo zu viel Freiraum. Am Fünfmeterraum kam er zum Kopfball und platzierte diesen Zentimeter neben den rechten Pfosten - nur noch 1:2 (47.).

In der 59. Minute tauchte dann Stuttgarts Orel Mangala frei vor HSV-Torhüter Heuer-Fernandes auf, es kam zu einem leichten Kontakt und wieder gab es Elfmeter, nur diesmal für den VfB. González traf wuchtig rechts oben ins Eck zum Ausgleich.

Matarazzo über das Comeback: "Ein Gefühl, das dich dein Leben lang begleitet" Sportschau 29.05.2020 00:26 Min. Verfügbar bis 29.05.2021 Das Erste

Castro lässt Stuttgart jubeln

In der Schlussphase hatten die Hamburger dann zunächst Glück, dass ein Freistoß von Stenzel an den Pfosten rauschte und nicht ins Netz (89.). Heuer-Fernandes hätte keine Abwehrmöglichkeit gehabt. In der zweiten Minute der Nachspielzeit sorgte dann der eingewechselte Gonzalo Castro für lange Gesichter beim HSV.

Für beide Vereine geht es am Sonntag (31.05.2020) mit Spielen gegen Abstiegskandidaten weiter. Der VfB tritt dann bei Dynamo Dresden an, der HSV empfängt den SV Wehen Wiesbaden.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 28. Spieltag 2019/2020

Donnerstag, 28.05.2020 | 20.30 Uhr

Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Kobel – P. Stenzel, Kaminski, Badstuber, Mola – Endo, Mangala (82. Castro) – Förster, Wamangituka (78. Churlinov) – Gonzalez (90.+4 M. O. Kempf), Al Ghaddioui (78. Kalajdzic)

3
Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Heuer Fernandes – Leibold, Letschert, van Drongelen, Vagnoman (84. Beyer) – Fein – Dudziak (69. Schaub), Hunt – Harnik (69. Samperio Bustara), Pohjanpalo (81. Hinterseer), Jatta

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Pohjanpalo (16.)
  • 0:2 Hunt (45.+2/Handelfmeter)
  • 1:2 Endo (47.)
  • 2:2 Gonzalez (60./Foulelfmeter)
  • 3:2 Castro (90.+2)

Strafen:

  • gelbe Karte Badstuber (5 )
  • gelbe Karte Vagnoman (2 )
  • gelbe Karte Förster (6 )
  • gelbe Karte Hunt (2 )
  • gelbe Karte Castro (8 )

Schiedsrichter:

  • Christian Dingert (Lebecksmühle)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Co-Trainer Widmayer (Stuttgart) sieht wegen unsportlichen Verhaltens die Gelbe Karte (87.).

Stand der Statistik: Sonntag, 21.06.2020, 10:47 Uhr

tbe/sid/ dpa | Stand: 28.05.2020, 22:25

Weitere Themen

Darstellung: