Haaland trifft: BVB dreht hochklassiges Spiel in Wolfsburg

Haaland trifft beim Comeback - BVB bereit für Bayern Sportschau 27.11.2021 04:53 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste

VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund 1:3

Haaland trifft: BVB dreht hochklassiges Spiel in Wolfsburg

Von Julian Tilders

Bei seiner Rückkehr hat Erling Haaland nur wenige Minuten gebraucht, um das Bundesliga-Spiel beim VfL Wolfsburg zu entscheiden. Der BVB bleibt damit in der Fußball-Bundesliga an Spitzenreiter Bayern München dran.

Eingewechselt, eingelaufen, eingeschoben: Erling Haaland hat sich am Samstag (27.11.2021) mit einem Tor nach seiner Verletzungspause zurückgemeldet. Der BVB setzte sich mit 3:1 (1:1) beim VfL Wolfsburg durch und bleibt damit erster Verfolger des Spitzenreiters Bayern München.

In einem packenden Fußballspiel geriet am 13. Spieltag zunächst der BVB in Rückstand durch das Tor von Wolfsburgs Wout Weghorst (2.). Emre Can (35., FE) und Donyell Malen (55.) drehten dann die Partie, bevor Haaland den Deckel draufmachte.

BVB-Trainer Rose: "Sehr einverstanden mit Leistung"

Sportschau 27.11.2021 02:13 Min. Verfügbar bis 27.11.2022 ARD


Dortmunds Trainer Marco Rose zeigte sich "sehr einverstanden" mit der Leistung. Der BVB habe zwischendurch zwar auch mal die "Kontrolle ein bisschen verloren", aber "verdient" gewonnen. Er forderte: "Da müssen wir weitermachen und Nachhaltigkeit in die Ergebnisse bringen."

Wolfsburgs Coach Florian Kohfeldt sagte: "Wir haben in der ersten Halbzeit nach dem Tor zu tief gestanden. Das hatte aber auch mit Dortmund zu tun und damit, dass wir ein bisschen nervös wurden." Der VfL habe aber in Hälfte zwei ein "Chancenplus" gehabt und eine "unglaubliche Druckphase". Ein Tor sei einfach zu wenig.

Munterer Sieg für den BVB in Wolfsburg - Die Audio-Highlights

Sportschau 27.11.2021 02:25 Min. Verfügbar bis 27.11.2022 ARD Von Kristoffer Klein


Stürmischer BVB eiskalt erwischt von Weghorst

Die Partie begann mit Volldampf. Borussia Dortmund agierte stürmisch. Und Wolfsburg bemühte sich, dem hohen läuferischen Einsatz der Gäste gerecht zu werden.

Doch dann bekam Dortmund die kalte Dusche: Wolfsburg kombinierte sich bei einem Gegenstoß schnell in die Gefahrenzone. Dodi Lukébakio steckte durch auf Ridle Baku, dessen hohes Zuspiel Weghorst mit der Brust im Tor unterbrachte.

VfL Wolfsburg über eigene rechte Seite gefährlich

Unverändert blieb im Anschluss der BVB mit der Spielgestaltung beauftragt. Die Elf von Trainer Rose hatte über 60 Prozent Ballbesitz, Wolfsburg stand kompakt. Der Fokus auf das Umschaltspiel blieb die Blaupause, nach der Wolfsburg den BVB immer wieder in Bedrängnis brachte.

"Können auch daran einen Haken machen" - Rose über Dortmunds Fehlstart Sportschau 27.11.2021 00:38 Min. Verfügbar bis 27.11.2022 Das Erste

Gefährliche Konter liefen über die rechte Seite der "Wölfe" mit den Aktivposten Lukébakio und Baku, Dortmunds Nico Schulz und Julian Brandt bekamen die beiden nicht in den Griff.

Can trifft vom Punkt, Wolfsburg zieht taktische Fouls

Doch auch Wolfsburg sah oft alles andere als gut aus bei Dortmunder Kontern. Maxence Lacroix wusste sich nach einer halben Stunde im Strafraum nur mit einem stumpfen Einsteigen gegen Marco Reus zu helfen – Strafstoß für Dortmund, Gelb für Lacroix (32.).

Weil Reus sich noch am Boden das Sprunggelenk hielt und behandelt werden musste, übernahm Can Verantwortung und verwandelte den Elfmeter souverän zum Ausgleich. In der Folge konnte der BVB-Kapitän aber weitermachen.

Kohfeldt: "Ein Tor ist viel zu wenig"

Sportschau 27.11.2021 02:27 Min. Verfügbar bis 27.11.2022 ARD Von Poscharsky, Boris


Die Gelbe Karte für Lacroix blieb auch nicht die einzige des ersten Durchgangs. Drei taktische Fouls der Wolfsburger zogen drei Gelbe nach sich, Maximilian Arnold sah die letzte vor der Pause (42.).

Rasanter Start in Hälfte zwei: Pfostenkracher von Schulz

Die zweite Hälfte begann, wie die erste geendet hatte. Dortmund war weiter am Drücker und verlangte dem VfL einiges an Defensivarbeit ab. Eine starke Volley-Direktabnahme von Schulz wurde zum Pfostenkracher (48.), Wolfsburg-Torwart Pavao Pervan wäre chancenlos gewesen.

Malen zündet Turbo und dreht Spiel

In der Zwischenzeit hatte Borussia Dortmund aber schon die Partie gedreht – in Person von Malen, der nach Zuspiel von Reus zum Sprint vor dem Sechzehner anzog und den Ball dann flach im Tor versenkte.

Allerdings geriet Dortmund danach zunehmend unter Belagerung, Wolfsburg übernahm das Zepter. So scheiterten Lukébakio und Luca Waldschmidt kurz hintereinander an Kobel und dann der auf der Linie versammelten BVB-Defensive (66.).

Haaland kommt und sticht sofort zu

Dann wurde es laut unter den Gästefans: BVB-Stürmer Erling Haaland machte sich bereit für seine Einwechselung. Er ersetzte Torschütze Malen (72.). Trainer Rose hatte unter der Woche den Kurzeinsatz bereits angekündigt.

Dass Wolfsburg es in der Folge nicht gelang, zahlreiche Chancen noch in Zählbares zu verwandeln, rächte sich. Haaland drückte eine filigrane Brandt-Flanke aus kurzer Distanz über die Linie und entschied die Partie.

Dortmund freut sich auf Spitzenspiel gegen die Bayern

Für den BVB steht am 14. Spieltag der Bundesliga ein echter Kracher an. Am Samstag (04.12.2021, 18.30 Uhr) haben die Dortmunder den FC Bayern zu Gast. Bereits am Nachmittag spielt Wolfsburg beim 1. FSV Mainz 05.

Stand: 27.11.2021, 17:23

Darstellung: