Dortmund zerschießt die Kölner Serie

Dortmund jubelt über das 2:0, Köln, Ellyes Skhiri ist enttäuscht.

Borussia Dortmund - 1. FC Köln 5:1

Dortmund zerschießt die Kölner Serie

Von Christian Hornung

Da hatte sich der 1. FC Köln solche Sorgen vor Erling Haaland gemacht. Doch als der Shootingstar von Borussia Dortmund eingewechselt wurde, lag der zuvor viermal siegreiche FC bereits klar in Rückstand. Am Ende gewann der BVB die Bundesligapartie am Freitag (24.01.2020) deutlich mit 5:1.

Das Ergebnis war am Ende völlig in Ordnung, weil der nun zumindest für eine Nacht mit den Bayern punktgleiche Titelkandidat eine abgezockte und hochkonzentrierte Leistung zeigte. Es hätte für Köln sogar noch schlimmer kommen können.

Die Partie hatte vom Anpfiff weg sofort Schwung aufgenommen. Ein Solo von Jadon Sancho über die rechte Seite brachte die Kölner Deckung schon in der ersten Minute völlig in Unordnung, der Querpass des Engländers landete bei Raphael Guerreiro, dessen Flachschuss Timo Horn ganz alt aussehen ließ. Der zuletzt wieder stabilere FC-Keeper versuchte eine Fußabwehr, traf aber den Ball so kläglich, dass der zum Dortmunder 1:0 im linken Eck einschlug.

Hector: "Wir sind nicht hierhin gefahren, um uns abschlachten zu lassen"

Sportschau 24.01.2020 01:17 Min. Verfügbar bis 24.01.2021 ARD Von Christian Schulze

Videoassistent korrigiert Elfmeter-Entscheidung

Doch auch die BVB-Abwehr begann fahrig. Der Unterschied: Jan Thielmann kam ähnlich unbedrängt wie zuvor Guerreiro zum Abschluss, setzte den Ball aber deutlich neben das Tor. Danach nahm aber sofort der Gastgeber wieder das Geschehen in die Hand, und Köln hatte zwei Schrecksekunden zu überstehen. In der 13. Minute zeigte Schiedsrichter Harm Osmers nach einer Grätsche von FC-Verteidiger Sebastiaan Bornauw auf den Elfmeterpunkt - obwohl Bornauw auch den Ball getroffen hatte. Der Videoassistent griff ein und wollte zwar ein Foul gesehen haben, das allerdings war dann außerhalb des Strafraums.

Den folgenden Freistoß von Marco Reus holte Horn aus dem Winkel, bei der anschließenden Ecke brauchte er die Unterstützung des Aluminiums: Mats Hummels köpfte die Kugel an die Latte. Was dem Ex-Nationalspieler als Vollstrecker nicht vergönnt war, gelang ihm dann aber als Vorbereiter: Mit einem brillant getimten langen Ball aus der eigenen Hälfte überspielte er die Kölner Abseitsfalle, aus der Rafael Czichos zu schläfrig herausgerückt war. Reus traf durch die Beine von Horn zum 2:0 (30. Minute), durfte aber wegen der erhobenen Fahne des Linienrichters erst so richtig jubeln, nachdem wieder der Videoschiedsrichter eingegriffen hatte: kein Abseits, Tor zählt.

Dortmunder Fans voll des Lobes für Erling Haaland

Sportschau 25.01.2020 00:26 Min. Verfügbar bis 25.01.2021 ARD Von Anne van Eickels

Skhiri scheitert an Bürki

Acht Minuten vor der Pause hätte der FC in die Partie zurückfinden können, doch Ellyes Skhiri traf nach einem schönen Steilpass von Mark Uth den Ball nicht richtig und spitzelte ihn nur BVB-Torhüter Roman Bürki in die Arme. Im Gegenzug verpasste Dortmund die Vorentscheidung: Guerreiro schickte Thorgan Hazard in die Tiefe, der den völlig überforderten Noah Katterbach stehen ließ und allein auf Horn zustürmte - diesmal glückte dem Kölner Schlussmann aber die Fußabwehr.

Doch dieses Versäumnis der Dortmunder holten sie drei Minuten nach dem Wiederanpfiff zügig nach: Reus spielte den Ball im Kölner Strafraum zu Sancho, der im Zweikampf aber noch Czichos vor sich hatte. Doch statt sich dem Duell zu stellen, hielt Czichos einen Sicherheitabstand von deutlich mehr als einer Armlänge - das nutzte Sancho, um den Ball unbedrängt zum 3:0 zu verwerten.

Uth verkürzt im zweiten Anlauf

Von Köln kam auch offensiv weiter wenig. In der 55. Minute tauchte Uth einmal frei vor Bürki auf, scheiterte aber aus kurzer Distanz am stark reagierenden Schweizer. Doch Uth blieb dran und wurde zehn Minuten später belohnt. Kingsley Ehizibué überlobbte die Dortmunder Abseitsfalle, und die urkölnische Schalke-Leihgabe knallte den Ball per Halbvolley zum 1:3 in lange Eck.

Erst danach kam Erling Haaland. BVB-Coach Lucien Favre wartete bis zur 66. Minute, ehe er den Dreifach-Torschützen vom 5:3 in Augsburg einwechselte. Der vergab dann zwar Sekunden später seine erste Chance, schlug dann aber doch noch zu: Einen von Horn zu kurz abgewehrten Reus-Schuss staubte der 19-Jährige aus kurzer Distanz eiskalt zum 4:1 ab (77.).

Haaland aus fast unmöglichem Winkel

Danach konnten die Kölner froh sein, dass der starke Achraf Hakimi sowie Sancho weitere Großchancen liegen ließen. Doch für Haaland galt das nicht: Er zauberte drei Minuten vor dem Ende einen Ball aus fast unmöglichem Winkel zum 5:1 ins Netz. Damit stellte Haaland auch gleich einen Bundesliga-Rekord auf: Für seine ersten fünf Treffer benötigte er insgesamt lediglich 57 Minuten.

Erling Haaland lässt Tore sprechen

Sportschau 25.01.2020 01:34 Min. Verfügbar bis 25.01.2021 ARD Von Anne van Eickels

BVB-Keeper Bürki scherzte: "Es ist sehr schade, dass er schon nachlässt. Drei Tore, jetzt zwei Tore - ich hoffe nicht, dass es im nächsten nur noch eins ist." FC-Manager Horst Heldt analysierte: "Wir haben verdient verloren, aber natürlich zu hoch. Wir hatten auch unsere Möglichkeiten, aber die haben wir dann einfach nicht sauber zu Ende gespielt."

"Spielerisch ein Schritt nach vorne"

Kölns Kapitän Jonas Hector war sauer: "Wir haben hier fünf Stück bekommen und die Tore viel zu einfach hergegeben - das darf einfach nicht passieren. Wir hatten einfach zu große Abstände und standen nicht kompakt genug." Dortmunds Kapitän Reus hingegen äußerte sich hochzufrieden: "Das war spielerisch ein Schritt nach vorne. Wir wollten weniger Fehler machen als zuvor in Augsburg und dem Gegner sofort zeigen, dass hier nichts zu holen ist. Das ist uns auch sehr gut gelungen."

Am nächsten Samstag (01.02.2020) gibt es erneut ein Heimspiel für den BVB. Dann empfängt Dortmund den 1. FC Union Berlin (15.30 Uhr). Der 1.FC Köln spielt einen Tag später gegen den SC Freiburg (15.30 Uhr).

Fußball · Bundesliga · 19. Spieltag 2019/2020

Freitag, 24.01.2020 | 20.30 Uhr

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Bürki – Piszczek, Hummels, Akanji – Hakimi, Witsel, Brandt, Guerreiro – T. Hazard (65. Haaland), Reus (80. Dahoud), Sancho (88. Reyna)

5
Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Ehizibue (74. Modeste), Bornauw, Czichos, Katterbach – Skhiri, Hector – Thielmann (46. F. Kainz), Uth (80. Rexhbecaj), Jakobs – Cordoba

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Guerreiro (1.)
  • 2:0 Reus (29.)
  • 3:0 Sancho (48.)
  • 3:1 Uth (65.)
  • 4:1 Haaland (77.)
  • 5:1 Haaland (87.)

Strafen:

  • gelbe Karte Bornauw (4 )
  • gelbe Karte Witsel (1 )

Zuschauer:

  • 81.365

Schiedsrichter:

  • Harm Osmers (Hannover)

Vorkommnisse:

  • Foulelfmeter (Dortmund) nach Videobeweis (Foulspiel außerhalb des Sechzehners) zurückgenommen (12.). Tor (Dortmund) gegeben nach Videobeweis (29.).

Stand der Statistik: Donnerstag, 30.01.2020, 21:57 Uhr

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

Tore 5 1
Schüsse aufs Tor 9 4
Ecken 1 3
Abseits 1 5
gewonnene Zweikämpfe 92 82
verlorene Zweikämpfe 82 92
gewonnene Zweikämpfe 52,87 % 47,13 %
Fouls 6 7
Ballkontakte 789 587
Ballbesitz 57,34 % 42,66 %
Laufdistanz 116,83 km 114,72 km
Sprints 267 261
Fehlpässe 83 71
Passquote 87,03 % 82,97 %
Flanken 6 8
Alter im Durchschnitt 25,7 Jahre 25 Jahre

Stand: 24.01.2020, 22:37

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München2967
2.Bor. Dortmund2960
3.RB Leipzig2958
4.Bor. M´gladbach2956
5.Bayer Leverkusen2956
 ...  
16.Fort. Düsseldorf2927
17.Werder Bremen2825
18.SC Paderborn 072919
Darstellung: