Maier und Müller feiern Skicross-Podestplätze

Ski-Crosser Tobias Müller in Aktion

Weltcup in Kanada

Maier und Müller feiern Skicross-Podestplätze

Kurz vor den Olympischen Spielen sind die deutschen Skicrosser in Podiumlaune. Tobias Müller fuhr sogar zum besten Ergebnis seiner Karriere.

Beim Skicross-Weltcup im kanadischen Nakiska sind Daniela Maier und Tobias Müller am Freitag (14.01.2021) aufs Podest gefahren. Die beiden wurden jeweils Dritte. Maier feierte damit das fünfte Weltcup-Podium ihrer Karriere. Müller raste nach bisher erst drei Top-10-Platzierung sogar zum besten Ergebnis seiner Laufbahn.

Maier unterliegt Naeslund und Smith

Erstmals seit Dezember 2020 wieder auf dem Podium: Daniela Maier.

Erstmals seit Dezember 2020 wieder auf dem Podium: Daniela Maier.

Maier musste sich in ihrem Finale nur der Schwedin Sandra Naeslund und der Schweizerin Fanny Smith geschlagen geben. Die 25-jährige aus Vöhrenbach stand damit erstmals seit Dezember 2020 wieder auf einem Weltcup-Podest. Tagessiegerin Naeslund fährt als Olympia-Top-Favoritin nach Peking – von sieben Einzel-Rennen in diesem Winter gewann sie sechs. Smith verpasste ihren 30. Weltcupsieg, fuhr aber zum fünften Mal in Serie im Weltcup auf Rang zwei.

Müller erstmals auf dem Podest

Müller lag auf dem 1.200 Meter langen Kurs "Mighty Peace" in den kanadischen Rocky Mountains zunächst an letzter Stelle, konnte aber noch auf Rang drei vorfahren und sicherte den Platz nach dem Ausscheiden von Erik Mobaerg aus Schweden letztlich problemlos. Beim Überqueren der Ziellinie schrie der 29-jährige Müller seine Freude raus.

Der überlegene Sieg ging an einen anderen Schweden und den zweiten Mobaerg-Bruder David. Der 22-Jährige fuhr zum dritten Einzel-Weltcupsieg seiner Karriere. Platz zwei holte der 33-jährige kanadische Routinier Kevin Drury. Ein etwas überraschendes Podest -  die Top 5 des Gesamt-Weltcups schieden vorzeitig aus.

Wilmsmann gewinnt kleines Finale

Das gute deutsche Abschneiden rundete Florian Wilmsmann als Fünfter ab. Der Weltcup-Zehnte gewann nach seinem Halbfinal-Ausscheiden das kleine Finale überlegen.

Bohnacker und Hronek - Endstation Achtelfinale

Bereits im Achtelfinale waren zwei weitere deutsche Männer ausgeschieden. Daniel Bohnacker und Tim Hronek waren jeweils Letzte ihres Laufes. Alle deutschen Athleten haben die Olympia-Norm bereits sicher.

In der Qualifikation waren Johanna Holzmann als 21., Niklas Bachsleitner als 34. und Ferdinand Dorsch als 46. gescheitert.

Vorletzter Weltcup vor Olympia

Im kanadischen Nakiska findet am Wochenende der vorletzte Weltcup vor dn Olympischen Spielen in Peking statt. Die Olympia-Generalprobe geht kommende Woche (21.-23.01.2022) im schwedischen Idre Fjäll über die Bühne.

Dirk Hofmeister | Stand: 14.01.2022, 21:58

Darstellung: