Die "Jungen Wilden" des VfB Stuttgart

VfB Stuttgart Die Rasselbande der Bundesliga

Stand: 11.08.2022 14:25 Uhr

Beim 1:1 zum Saisonauftakt gegen RB Leipzig begeisterte der VfB Stuttgart seine Fans mit Herz und Leidenschaft. Der Talentschuppen der Schwaben ist in Sachen Jugendlichkeit Bundesliga-Spitzenreiter.

Als Schiedsrichter Tobias Stieler letzten Sonntag um 15:30 Uhr die Partie des VfB gegen Leipzig anpfiff, hatten die Stuttgarter die jüngste Startelf der Bundesliga auf dem Platz stehen: Gerade mal 24,0 Jahre betrug das Durchschnittsalter der Jungs von Trainer Pellegrino Matarazzo. Keiner war jünger. Zum Vergleich: Die Startelf des FC Bayern beispielsweise zählte 27,3 Jahre, die des VfL Bochum als ältestes Team des ersten Spieltag sogar 30,0 Jahre!

YouTube-Video von SWR Sport: "VfB Stuttgart holt zum Saisonauftakt Punkt gegen Pokalsieger RB Leipzig - DEIN VfB #35 | SWR Sport"

Durchschnittsalter der VfB-Spieler gegen RB: 23,0 Jahre

Als Referee Stieler das Spiel gegen die Sachsen kurz nach 17 Uhr 30 wieder abpfiff, nach begeisternder Lust und Leidenschaft des VfB, war Stuttgart noch einmal deutlich jünger als zu Beginn: Das Durchschnittsalter der 16 gegen RB Leipzig eingesetzten VfB-Spieler betrug gerade noch 23,0 Jahre, dank der eingewechselten Churlinov (22 Jahre), Mola (21), Millot (20), Perea (22) und Karazor (25).

Kapitän Wataru Endo muss sich mit seinen 29 Jahren als ältester Spieler der VfB-Rasselbande gefühlt haben wie ein Opa...

Der VfB Stuttgart ist im Schnitt 23 Jahre alt

Der VfB Stuttgart ist im Schnitt 23 Jahre alt

Hinter dem VfB rangierte zum Saisonauftakt der VfL Wolfsburg mit im Durchschnitt 24,6 Jahren aller eingesetzten Spieler auf Platz zwei. Die anderen Südwestklubs Hoffenheim (25,8), Mainz (25,8) und Freiburg (25,9 Jahre) standen mit ähnlichen Zahlen im Mittelfeld der Alterstabelle.

Sven Mislintats setzt vor allem auf entwicklungsfähige Spieler

Stuttgarts Spitzenposition in diesem Ranking ist kein Zufall. Seit Sven Mislintat als Sportdirektor beim VfB für die Kaderplanung verantwortlich zeichnet, sind gezielte Verpflichtungen von jungen, entwicklungsfähigen Spielern die Regel.

Auch vor dieser Saison kamen mit Josha Vagnoman (21) vom Hamburger SV, dem Kolumbianer Juan Jose Perea (22) aus Griechenland und Luca Pfeiffer (25) aus Dänemark drei Neuzugänge, die ihre besten Tage als Fußballer ganz sicher erst noch vor sich haben. Wobei der Ex-Darmstädter Pfeiffer mit seinen 25 Jahren für VfB-Verhältnisse fast schon als "Routinier" durchgeht.

Und selbst letzten Winter, mitten in der Abstiegsnot, setzte Mislintat auf dem Transfermarkt nicht auf Alter und Erfahrung, sondern holte mit dem Portugiesen Tiago Tomas (damals 19) ein Top-Talent aus Lissabon. Der Sportdirektor wurde letztlich mit vier Tomas-Toren in der Rückrunde und dem Last-Minute-Klassenerhalt des VfB für seine Risikofreude belohnt.

Und nicht nur was die erste Startelf der Saison, auch was den gesamten Kader angeht, sind die Stuttgarter mit 23,1 Jahren im Durchschnitt die Jüngsten der Bundesliga. Vor Mainz 05 mit 24,1 Jahren.

Letzte Saison hatte der VfB das jüngste Team der Top-Fünf-Ligen

Bereits in der vergangenen Saison 2021/22 stellte der VfB Stuttgart mit 23,4 Jahren nicht nur den jüngsten Kader der Bundesliga, sondern sogar von allen Mannschaften der fünf Top-Ligen in Europa (Deutschland, England, Spanien, Italien und Frankreich), vor La Spezia aus Italien (23,5 Jahre). Hochinteressant in diesem Zusammenhang, dass unter den zehn jüngsten Teams der Top-Ligen gleich sechs Vereine aus der Bundesliga vertreten waren: Neben Stuttgart auch Leipzig, Leverkusen, Dortmund und die Absteiger Fürth und Bielefeld.

Der Trend ist dabei eindeutig: Die Fußball-Bundesliga wird immer jünger. Dabei sorgen auch immer mehr Jugendliche für Furore.

Den Bundesliga-Jugendrekord hält seit 49 Jahren Schalke 04

Den Bundesliga-Jugendrekord hält übrigens der FC Schalke 04. Und das seit inzwischen 49 Jahren. Am 31. März 1973 boten die "Königsblauen" die jüngste Startelf auf, die es jemals in der Bundesliga gab: Beim 1:1 gegen Hertha BSC betrug das Schalker Durchschnittsalter gerade mal 22 Jahre und 32 Tage.

Die ältesten Spieler an jenem Tag waren Torhüter Norbert Nigbur und die Kremers-Zwillinge (jeweils 24). Der damalige Schalker "Kindergarten" war allerdings aus der Not heraus geboren, weil zahlreiche Stars wie Fichtel, Fischer oder auch der spätere VfB-Manager Rolf Rüssmann wegen des Bundesliga-Skandals gesperrt waren und durch Jungtalente ersetzt werden mussten.

Mainz 05 im Südwesten historisch am jüngsten

Die jüngste Südwest-Elf in der bisherigen Geschichte der Bundesliga führte übrigens nicht der VfB Stuttgart, sondern Mainz 05 aufs Feld: Beim 0:0 gegen Hertha BSC am 23. September 2018 betrug das Durchschnittsalter der Rheinhessen 22 Jahre und 285 Tage.

Die nächsten VfB-Talente stehen auf dem Sprung

Was den VfB Stuttgart betrifft, ist in Sachen Jugendlichkeit längst wieder für Nachschub gesorgt: Mit U19-Torjäger Thomas Kastanaras und dem sogar erst 17-jährigen Laurin Ulrich aus der VfB-U17 stehen bereits die nächsten großen Talente auf dem Sprung in die Bundesliga.