Georginio Rutter

Fußball | Bundesliga 40-Millionen-Paket: Georginio Rutter verlässt Hoffenheim in Richtung England

Stand: 14.01.2023 21:32 Uhr

Hoffenheims Sturm-Talent Georginio Rutter wechselt mit sofortiger Wirkung zum Premier-League-Klub Leeds United nach England. Der 20-jährige Franzose soll einen langfristigen Vertrag erhalten.

Es hatte sich bereits seit einigen Tagen angekündigt, nun steht fest: Georginio Rutter verlässt die TSG Hoffenheim und wechselt zum englischen Premier-League-Klub Leeds United. Am Samstagabend twitterten die Engländer ein Bild von der Vorstellung des 20-jährigen Franzosen.

Auch die TSG Hoffenheim bestätigte den Wechsel am Samstagabend. "Transfers wie der von Georginio Rutter zur TSG Hoffenheim sind nur möglich wegen Transfers wie dem von Georginio Rutter zu Leeds United", erklärte TSG-Direktor Profifußball, Alexander Rosen. "Natürlich bedauern wir den vorzeitigen Abgang dieses hochveranlagten Spielers, der nicht nur ein großartiger Typ ist, sondern auch die Fähigkeit besitzt, für spektakuläre Momente auf dem Platz zu sorgen", fügte Rosen hinzu.

40 Millionen Euro Ablöse

Rutter hatte bei den Kraichgauern noch einen bis 2026 laufenden Vertrag. Angeblich kassiert die TSG für den Stürmer eine Ablösesumme zwischen 30 und 40 Millionen Euro inklusive Bonuszahlungen. Ein lohnendes Geschäft auch für die TSG, war Rutter zu Beginn des Jahres 2021 für lediglich 750.000 Euro von Stade Rennes nach Hoffenheim gewechselt. Nach Informationen des "Kicker" soll der Stürmer in Leeds bis 2028 unterschreiben.


Insgesamt bestritt Rutter 57 Bundesligaspiele für die Kraichgauer. In der aktuellen Saison kam er auf 15 Einsätze, zwei Tore und zwei Assists. Zuletzt hatte er nur noch Teile des Mannschaftstrainings bei der TSG Hoffenheim absolviert: "Georgi ist mit einem großen Thema konfrontiert, das ihn intensiv beschäftigt. Er ist ein sehr junger Mann und deshalb ist es nur allzu verständlich, dass ihn die aktuelle Situation beschäftigt", hatte Alexander Rosen erklärt.

Hoffenheimer Trainingslager an der Algarve

Bis Mittwoch hatte sich das Team von Trainer André Breitenreiter an der portugisischen Algarve auf die Bundesliga vorbereitet. "An den kleinen Dingen müssen wir arbeiten und dann bin ich sehr zuversichtlich, dass wir eine richtig gute Rückrunde haben werden", so der Coach.