Anett Nemeth bei der Angabe (Quelle: IMAGO/Matthias Rietschel)

1:3 gegen Igor Gorgonzola Novara SC Potsdam verliert Champions-League-Premiere

Stand: 06.12.2022 22:15 Uhr

Es war ein historischer Abend für den SC Potsdam: Erstmals traten die Volleyballerinnen in der Champions League an. Beim Sieger von 2019 aus dem italienischen Novara sah es zunächst nach einer klaren Niederlage aus - doch die Potsdamerinnen überraschten.

Im italienischen Novara hatten die Volleyballerinnen vom SC Potsdam am Dienstagabend ein Lächeln im Gesicht. Zwar hatten sie ihren allerersten Auftritt in der Champions League mit 1:3 (15:25, 17:25, 26:24, 19:25) verloren, erkämpften sich gegen den italienischen Top-Klub Igor Gorgonzola Novara aber immerhin einen Satzgewinn.

Hester Jasper vom SC Potsdam (Quelle: IMAGO/Beautiful Sports)
Als Underdog in die italienische Käse-Hochburg

Am Dienstag wird es für den SC Potsdam historisch: Erstmals treten die Volleyballerinnen in der Champions League an. Die Vorfreude ist riesig - und der erste Gegner bleibt dank seines Namens schon jetzt im Gedächtnis.mehr

Schneller erster Satzgewinn der Italienerinnen

Danach sah es zu Beginn des Spiels zunächst gar nicht aus. Die Italienerinnen, die die Champions League 2019 gewinnen konnten, gingen früh in Führung. Nach einem Angriffsschlag ins Aus von Potsdams Topscorerin Anett Nemeth stand es 6:2. Doch das Team von Trainer Guillermo Hernandez ließ sich die Aufregung angesichts der historischen Premiere nicht anmerken und versuchte, den Gegner mit kraftvollen Aufschlägen unter Druck zu setzen. Die Niederländerin Hester Jasper verkürzte mit einem erfolgreichen Angriff und einem anschließenden Ass zwischenzeitlich zum 6:8. Doch die individuelle Klasse der Gastgeberinnen war einfach zu hoch. Sie nutzten ihren zweiten Satzball zum 25:15 - ein deutlicher und schneller erster Satzgewinn.

Potsdam steigert sich

Vor allem in der Annahme musste sich der SC Potsdam verbessern - und schaffte das auch zu Beginn des zweiten Durchgangs. Die Potsdamerinnen spielten zunächst gut mit: Hester Jasper hielt ihr Team mit einem erfolgreichen Block zum 5:5 im Spiel. Doch wie schon im ersten Satz konnten sich die Gastgeberinnen absetzen. Zu oft gab es für die Brandenburgerinnen kein Durchkommen gegen den Block der Italienerinnen. Mit dem zweiten Satzball zum 25:17 ging auch der zweite Durchgang an Novara.

Selma Hethmann vom Sc Potsdam ballt die Faust. (Bild: IMAGO / Beautiful Sports)
SC Potsdam verteidigt in Suhl die Tabellenführung

mehr

Potsdam gewinnt überraschend den dritten Satz

Von den beiden schnellen Satzverlusten ließ sich der Champions-League-Neuling aber nicht entmutigen. Mit einem 2:0-Start ging Potsdam erstmals in Führung. Die Italienerinnen wechselten auf einigen Positionen durch - und das nutzten die Gäste. Sie behaupteten zunächst den knappen Vorsprung und hielten den Satz bis zum 24:24 offen. Den allerersten Satzball konnten sie auch direkt zum 26:24 nutzen: Plötzlich stand es nur noch 1:2.
 
Den Schwung nahm das Team von Trainer Guillermo Hernandez auch in den vierten Durchgang mit und blieb zunächst wieder an den Favoritinnen dran - auch, weil Novaras Top-Spielerin Ebrar Karakurt nun ungewohnte Fehler machte. Doch den Italienerinnen gelang es nun wieder, die Führung auszubauen. Mit guten Blocks versuchte der SC Potsdam, dranzubleiben. Zwar gelang ihnen noch eine kleine Aufholjagd, am Ende mussten sie sich dem Favoriten aber geschlagen geben.

Sendung: rbb24, 06.12.2022, 21:45 Uhr