Screenshot der Ticket-Website für die Euro 2024

NDR-Sport Fußball-EM 2024: Alle Informationen zum Ticket-Verkauf

Stand: 25.01.2024 14:13 Uhr

Die meisten Partien für die Euro 2024 stehen fest. Die zweite Bewerbungsphase für EM-Tickets ist beendet, nun wird bekanntgegeben, wer Tickets bekommen hat. Kann man trotzdem noch Karten kaufen?

Wie ist der Stand beim Verkauf der EM-Tickets?

Die zweite Bewerbungsphase für die EM-Tickets ist beendet. Wie in der ersten Phase standen rund eine Million Tickets zum Verkauf. Da es wieder mehr Bewerber als Eintrittkarten gab, erfolgt die Vergabe erneut per Losverfahren.

Nach Abschluss der zweiten Verkaufsphase sind von den insgesamt 2,7 Millionen Karten 2,2 Millionen bereits vergriffen.

Wann erfährt man, ob man Tickets für die EM 2024 bekommt?

Auf der Ticket-Seite der UEFA können die Bewerber ab sofort sehen, ob sie Karten erhalten haben.

Der Verband hat zudem angekündigt, dass alle Bewerber bis zum 31. Januar per Mail benachrichtigt werden, ob sie Tickets bekommen haben.

Gibt es noch weitere Chancen, an Tickets für die EM zu kommen?

Das Gros der Karten ist vergriffen. Laut UEFA "könnte es noch weitere Möglichkeiten zum Ticketkauf geben". Details würden "zu gegebener Zeit" veröffentlicht werden.

Welche Optionen gibt es für Fans des DFB-Teams?

Für jedes Teilnehmerland gibt es ein garantiertes Kontigent von 10.000 Tickets pro Spiel. Auch für die Fans der Nationalmannschaft gab es also zunächst 30.000 Karten für die drei Spiele gegen Schottland am 14. Juni in München, gegen Ungarn am 19. Juni in Stuttgart und gegen die Schweiz am 23. Juni in Frankfurt.

Das größte Karten-Kontingent geht an den Fan Club Nationalmannschaft, der laut Verband über rund 55.000 Mitglieder verfügt. Zudem bestand die Möglichkeit, beim DFB einen eigenständig organisierten Fanclub anzumelden. Auch diese bekommen ein festes Kontingent an Tickets. Eine weitere Option war die Turnierregistrierung.

Fans der Nationalmannschaft müssen für weitere Tickets auf ein Weiterkommen der DFB-Mannschaft hoffen. Karten für etwaige Spiele des deutschen Teams in den K.o.-Runden ab dem Achtelfinale kommen erst nach der Gruppenphase in den offenen Verkauf.

Im Achtel- und Viertelfinale stellt die UEFA den Teilnehmern jeweils 6.000 Karten zur Verfügung. Im Halbfinale sind es 7.000, im Endspiel 10.000.

Wie sind die Preise für die EM-Tickets?

Sie sind nicht gerade billig. Fans müssen sich auf eine enorme Preisspanne einstellen und teilweise tief in die Tasche greifen. Die günstigsten Eintrittskarten in den regulären Segmenten kosten 30 Euro, die teuersten 1.000 Euro.

Für das Eröffnungsspiel Deutschland gegen Schottland sind es 50 bis 600 Euro. 

Wie viele EM-Spiele finden in Hamburg statt?

In Hamburg werden insgesamt fünf EM-Spiele ausgetragen, darunter die vier Gruppenspiele. Die Niederlande treffen am 16. Juni auf den Play-off-Sieger von Polen - Estland und Wales - Finnland. Drei Tage später spielt Albanien gegen den WM-Dritten Kroatien.

Am 22. Juni kommt es zum Aufeinandertreffen von Play-off-Sieger C (Georgien - Luxemburg und Griechenland - Kasachstan) mit Tschechien, das zudem am 26. Juni im Volksparkstadion die Türkei fordert, die gerade erst im Test Deutschland mit 3:2 besiegte. Die Uhrzeiten stehen noch nicht fest. Zudem ist für den 5. Juli ein Viertelfinalspiel angesetzt.

Was muss der Ticket-Käufer noch wissen?

Pro Person dürfen pro Spiel vier Karten geordert werden. Es ist eine Tauschbörse geplant, der Weiterverkauf der Tickets ist ausschließlich über eine von der UEFA betriebene Plattform möglich. Problem: Diese soll erst im Frühjahr 2024 verfügbar sein. Der Verband weist zudem darauf hin, dass ein Weiterverkauf von Tickets nicht garantiert werden könne. Dieser hängt wie in jedem Markt von der Nachfrage ab.

Zurückgegeben werden können die Tickets laut UEFA nicht. "Falls du in der Verlosung erfolgreich gewesen bist, musst du sämtliche Tickets zahlen, die dir zugeteilt wurden", heißt es. Die Empfehlung lautete deshalb, sich nur für Spiele zu bewerben, die man tatsächlich besuchen möchte. Eine Stornierung sei nicht möglich.

Die EM-Tickets sind bedingt übertragbar. Ist man aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage, ein Spiel zu besuchen, kann man sein Ticket an einen Freund oder ein Familienmitglied weitergeben. Die persönlichen Daten des neuen Ticketinhabers müssen der Turnier-Organisation binnen einer bestimmten Frist mitgeteilt werden. Einen Anspruch auf Erstattung der Karte hat man nicht.

Um der angestrebten Nachhaltigkeit Rechnung zu tragen, hat die UEFA eine Vereinbarung mit der Deutschen Bahn getroffen. Fernreisen in der 2. ICE-Klasse kosten für Ticketbesitzer knapp 30 Euro pro Fahrt. Die Tickets selbst gelten rund um die jeweiligen Partien gleichzeitig als Fahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr.

Die Deutsche Bahn kündigte an, während der EM rund um die Spieltage 10.000 zusätzliche Sitzplätze pro Tag im Fernverkehr anzubieten.