Skilangläufer Simen Hegstad Krüger in Oberstdorf

Skilanglauf | Corona Corona-Test: Norwegens Krüger verpasst erste Rennen in Peking

Stand: 28.01.2022 12:24 Uhr

Wenige Tage vor den Olympischen Winterspielen in Peking nehmen die Corona-Sorgen beim norwegischen Langlauf-Team weiter zu. Der zweimalige Olympiasieger Simen Hegstad Krüger wird nach einem positiven Test die Auftaktrennen verpassen.

Norwegens Langlaufstar Simen Hegstad Krüger wird die ersten Rennen bei den Olympischen Winterspielen in Peking verpassen.

Wie der nationale Verband NRK bekannt gab, wurde der Skiathlon- und Staffel-Olympiasieger von Pyeongchang 2018 positiv getestet und muss für zehn Tage im Trainingsquartier auf der Seiser Alm in Südtirol in Quarantäne. "Krüger ist bereits der vierte Fall im Team. Das ist ein schwerer Schlag für die Mannschaft", sagte Trainer Eirik Myhr Nossum im norwegischen Rundfunk.

Auch Weng und Kalva betroffen

Am Montag wurde bereits Coach Arild Monsen positiv getestet, kurz darauf auch Staffel-Weltmeisterin Heidi Weng und Anne Kjersti Kalva. Auch ihr Einsatz in Peking ist ungewiss. "Es ist unglaublich traurig. Es hat auch Auswirkungen auf die gesamte Mannschaft. Ich muss sagen, dass das keinen Spaß mehr macht. Es ist hart, sehr hart", sagte Langlauftrainer Espen Bjervig.

Kurz vor Olympia positiv getestete Athleten müssen insgesamt vier negative PCR-Tests vorlegen, um einreisen zu dürfen. Die betroffenen Athletinnen müssen wohl bis zum 3. Februar in Quarantäne bleiben, am 5. Februar steht in China die erste Entscheidung an.

Verschiebung wäre die richtige Entscheidung gewesen

Sowohl das Team der Männer als auch der Frauen verschob ihre Abreise nach Peking. Die Teams bleiben vorerst im Hotel, dürfen aber nicht im Freien trainieren. "Rückblickend darauf, wie sich die Welt in den letzten Monaten entwickelt hat, denke ich persönlich, dass es richtig gewesen wäre, Olympia zu verschieben. Es ist ein bisschen wie Bingo", sagte Bjervig

Groß sind die Sorgen auch bei den Skispringern: Dort hatten sich in Daniel-Andre Tande, Fredrik Villumstad und Johann Andre Forfang drei Leistungsträger infiziert.