Direkt zum Inhalt

Liveticker | Leichtathletik-WM: Liveticker - LA-WM 2022 | Live und Ergebnisse

WM 2023 Leichtathletik

Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
  • 04:59
    Allgemein
    Bergfest in Eugene: Mit dem sechsten Tag biegt die Leichtathletik-WM in die zweite Hälfte. Zwei Entscheidungen mit deutscher Beteiligung stehen morgen auf dem Plan. Beim Diskuswurf der Frauen mit Kristin Pudenz, Claudine Vita und Shanice Craft soll ab 3.30 Uhr die erste deutsche Medaille her, zudem startet Gesa Felicitas Krause ab 4.45 Uhr im Finale über die 3000 m Hindernis. Los geht es ab 0.20 Uhr mit der Qualifikation im Speerwurf der Frauen. Bis dann!
  • 04:59
    Allgemein
    Im Medaillenspiegel behauptet die USA mit insgesamt 18 Medaillen die Führung (6-5-7). Dahinter ordnen sich Äthiopien (3-3-0), Kenia (1-3-2), Jamaika (1-2-1) und Polen (1-2-0) ein. Da deutsche Team warten nicht nur auf seine Medaille, sondern auch auf eine ersten Platzierung unter den besten Acht.
  • 04:56
    400 m Hürden (M)
    Gold: Alison dos Santos (Brasilien) 46,29 Sek CR, Silber: Rai Benjamin (USA) 46,89 Sek, Bronze: Trevor Bassitt (USA) 47,39 Sek - ohne deutsche Beteiligung
  • 04:55
    400 m Hürden (M)
    Weltrekordhalter Karsten Warholm geht das Rennen zu forsch an - und knickt auf der Zielgerade komplett ein! Am Ende ist es nur Platz 7 in 48,42 Sek. Der Brasilianer Alison dos Santos holt Gold in 46,29 Sek vor dem US-Amerikaner Rai Benjamin in 46,89 Sek und dem anderen US-Amerikaner Trevor Bassitt in 47,39 Sek. Für Warholm ist es die erste Niederlage seit 24 Rennen oder seit dem 30. August 2018.
  • 04:48
    400 m Hürden (M)
    Das olympische Finale über 400 m Hürden von Tokio war ein Jahrhundertrennen: Sieger Karsten Warholm aus Norwegen (45,94) und der zweitplatzierte Rai Benjamin aus den USA (46,17) blieben deutlich unter dem bisherigen Weltrekord Warholms (46,70), der Brasilianer Alison dos Santos (46,72) knapp darüber. Alles deutet auf einen Dreikampf hin. Uns erwartet ein Kracher, obwohl Warholm bis Eugene in dieser Saison kein einziges Rennen bestritt.
  • 04:47
    Diskuswurf (M)
    Gold: Kristjan Ceh (Slowenien) 71,13 m CR, Silber: Mykolas Alekna (Litauen) 69,27 m, Bronze: Andrius Gudzius (Litauen) 67,55 m - in der Qualifikation ausgeschieden: Torben Brandt, Henrik Janssen, Martin Wierig
  • 04:45
    Hochsprung (F)
    Gold: Eleanor Patterson (Australien) 2,02 m, Silber: Jaroslawa Mahutschich (Ukraine) 2,02 m, Bronze: Elena Vallortigara (Italien) 2,00 m - in der Qualifikation ausgeschieden: Marie-Laurence Jungfleisch
  • 04:44
    Diskuswurf (M)
    Die Litauer Gudzius und Alekna hauen ihre Diskusscheiben im abschließenden Versuch ins Fangnetz, damit ist Kristjan Ceh neuer Weltmeister!
  • 04:43
    Diskuswurf (M)
    Keine Steigerung für Daniel Stahl im sechsten Versuch (66,86 m). Damit sind die Medaillen vergeben - und der schwedische Weltmeister und Olympiasieger geht als Vierter leer aus.
  • 04:40
    Hochsprung (F)
    Jaroslawa Mahutschich reißt bei 2,04 m auch ein drittes Mal. Damit geht Gold völlig überraschend an Eleanor Patterson aus Australien, die bei ihrem abschließenden Versuch ebenfalls reißt. Die hochfavorisierte Ukrainerin muss sich mit Silber begnügen.
  • 04:39
    Hochsprung (F)
    Eine Entscheidung steht unmittelbar bevor. Patterson und Mahutschich scheitern zweimal bei 2,04 m. Wenn sie es auch ein drittes Mal tun, geht Gold nach Australien.
  • 04:38
    1500 m (M)
    Gold: Jake Wightman (Großbritannien) 3:29,23 Min WL, Silber: Jakob Ingebrigtsen (Norwegen) 3:29,47 Min, Bronze: Mohamed Katir (Spanien) 3:29,90 Min - im Vorlauf ausgeschieden: Christoph Kessler
  • 04:36
    1500 m (M)
    Eine mittelgroße Überraschung! Der Brite Jake Wightman setzt sich etwa 250 Meter vor dem Ziel vor Ingebrigtsen und hält ihn auf der Zielgerade in Schach! Gold für Wightman in der Weltjahresbestleistung 3:29,23 Min. Ingebrigtsen muss als Zweiter in 3:29,47 Min weiter auf seinen ersten WM-Titel warten. Die Kenianer Cheruiyot und Kipsang sind als Sechster und Siebter geschlagen.
  • 04:33
    1500 m (M)
    Ingebrigtsen setzt sich zur Hälfte des Rennens in die führende Position und geht Seite an Seite mit Cheruiyot in die letzte Runde.
  • 04:32
    1500 m (M)
    Der Kenianer Kipsang setzt sich vom Start weg an die Spitze des Feldes und hält den Speed hoch. Jakob Ingebrigtsen startet verhalten und arbeitet sich nach 600 Metern in die Verfolgerposition.
  • 04:28
    Diskuswurf (M)
    Titelverteidiger Daniel Stahl hat nur noch einen Versuch Zeit, um sich eine Medaille zu erkämpfen. Mit 67,10 m im fünften Versuch steigert sich der Schwede zumindest und erobert Platz vier.
  • 04:27
    1500 m (M)
    Schon mit 21 Jahren ist die Vitrine des Norwegers Jakob Ingebrigtsen mit Medaillen und Pokalen gut gefüllt. WM-Edelmetall fehlt dem Olympiasieger von Tokio, der auch über die 5000 m an den Start gehen möchte, allerdings noch. Leicht wird es ihm die Konkurrenz auch diesmal nicht machen wollen. Allen voran hat auch der Weltjahresbeste Abel Kipsang aus Kenia den WM-Titel ins Visier genommen, auch dessen Landsmann und Titelverteidiger Timothy Cheruiyot und der Brite Jake Wightman haben sich wieder viel vorgenommen.
  • 04:26
    Hochsprung (F)
    Bei 2,02 m ist für Vallortigara und Geraschtschenko Schluss. Die Italienerin darf sich wegen weniger Fehlversuchen über Bronze freuen. Die Ukrainerin geht als Vierte leer aus.
  • 04:24
    Diskuswurf (M)
    Die beiden Litauer schrauben ihre Bestweiten auf den Plätzen zwei und drei in die Höhe: Mykolas Alekna kommt nun auf 69,27 m, Andrius Gudzius auf 67,55 m.
  • 04:23
    Hochsprung (F)
    Mahutschich gibt sich noch lange nicht noch lange nicht geschlagen. Die Ukrainer meistert die 2,02 m im zweiten Anlauf und schiebt sich an die zweite Stelle. Geraschtschenko reißt - und auch Vallortigara reißt ganz knapp.
  • 04:20
    Hochsprung (F)
    Paukenschlag im Hochsprung! Eben schon fast raus, nun plötzlich in Führung: Eleanor Patterson überquert die 2,02 m im ersten Versuch. Vallortigara, Mahutschich und Geraschtschenko reißen im ersten Versuch.
  • 04:17
    Hochsprung (F)
    Im Hochsprung spitzt sich der Wettbewerb zu. Auch Geraschtschenko und Patterson überqueren die 2,00 m - das sind neue persönliche Bestleistungen. Sadullajewa scheidet aus.
  • 04:15
    200 m (M)
    Erriyon Knighton schont sich auch nicht in seinem Halbfinale und fordert Noah Lyles in 19,77 Sek zu einem Finalduell heraus - allerdings war Lyles noch etwas schneller. Ebenfalls in den Endlauf zieht Aaron Brown aus Kanada in 20,10 Sek ein.
  • 04:13
    Diskuswurf (M)
    Bittere Enttäuschung für Lukas Weißhaidinger! Der Österreicher, Dritter bei den vergangenen beiden Großereignissen, scheidet mit 63,98 m als Zehnter überraschend schon aus.
  • 04:10
    Hochsprung (F)
    Beim Hochsprung deutet sich eine kleine Überraschung an. Die Italienerin Vallortigara behält auch bei 2,00 m eine weiße Weste und erobert die Führung, da sich Mahutschich einen Fehlversuch erlaubt und diese Höhe "erst" im zweiten Versuch überwindet.
  • 04:08
    Diskuswurf (M)
    Kristjan Ceh wird heute schwer zu schlagen sein. Mit 71,13 m baut der Slowene seine Führung deutlich aus. So weit hat noch nie ein Athlet bei einer WM geworfen.
  • 04:05
    200 m (M)
    Erst klatscht Noah Lyles, nun erhält er den Applaus für den Sieg im Zwischenlauf mit einer Topzeit. In 19,62 Sek gewinnt der Titelverteidiger vor Landsmann Kenneth Bednarek in 19,84 Sek. Als Dritter bleibt Jareem Richards aus Trinidad und Tobago in 19,86 Sek ebenfalls noch unter 20 Sekunden.
  • 04:03
    Diskuswurf (M)
    Kommando zurück! Der vermeintliche Führungsversuch von Daniel Stahl wird nachträglich ungültig gegeben. Damit bleibt der Schwede an Position 5.
  • 04:02
    Hochsprung (F)
    Eleanor Patterson knackt als vierte Athletin die 1,98 m und erhält einen Beifall von Noah Lyles, der auf der Laufbahn auf sein 200-m-Rennen wartet. Weiter geht es bei 2,00 m.
  • 04:01
    Diskuswurf (M)
    Der Titelverteidiger und Olympiasieger Daniel Stahl besser nach - und wie! Mit 69,16 m im dritten Versuch setzt sich der Schwede an die Spitze.
  • 04:00
    Hochsprung (F)
    Vallortigara und Geraschtschenko folgen der Jahresweltbesten Mahutschich im ersten Anlauf über die 1,98 m. Sadullajewa lässt nach einem Fehlversuch aus. Olyslagers erlaubt sich bei 1,98 m drei Fehler und scheidet aus.
  • 03:57
    Diskuswurf (M)
    Nun kommen die Diskus-Kolosse langsam besser in Schwung. Der Slowene Kristjan Ceh schleudert sein Sportgerät auf 69,02 m und übernimmt die Führung. Dahinter liegt Mykolas Alekna mit 67,87 m nun an zweiter Stelle. Hinter Gudzius übernimmt der schwedische Olympia-Zweite Simon Pettersson mit 67,00 m den vierten Platz.
  • 03:54
    200 m (M)
    Drei Blakes stehen in der Startliste: Yohan Blake aus Jamaika, der nicht auftaucht, Nethaneel Mitchell-Blake aus Großbritannien und Jerome Blake aus Kanada - doch keiner schafft es zumindest direkt ins Finale. Doch auch 100-m-Champion Fred Kerley aus den USA läuft unrund und scheidet überraschend als Sechster in 20,68 Sek aus, wahrscheinlich ist er verletzt. Im Endlauf stehen Alexander Ogando aus der Dominikanischen Republik (19,91) und Joseph Fahnbulleh aus Liberia (19,92).
  • 03:48
    200 m (M)
    Über die 100 Meter hat das US-Team schon abgeräumt und alle drei Medaillen abgegriffen. Über die doppelte Distanz "droht" ein ähnliches Szenario. Der erst 18 Jahre alte Wundersprinter Erriyon Knighton hat in dieser Saison schon die 19,5 Sekunden unterboten und fordert Titelverteidiger Noah Lyles heraus. Fred Kerley kommt mit dem Rückenwind seines WM-Titels am Samstag, und auch Kenneth Bednarek dürfte sich viel vorgenommen haben. Wie schlägt sich das US-Quartett im Halbfinale?
  • 03:47
    Hochsprung (F)
    Bei 1,98 m könnte sich die Spreu vom Weizen trennen. Jaroslawa Mahutschich bleibt auch bei dieser Höhe ohne Fehl und Tadel. Olyslagers und Sadullajewa leisten sich einen ersten Fehlversuch.
  • 03:45
    Diskuswurf (M)
    Andrius Gudzius, Weltmeister von 2017, gelingt ein erster Wurf über die 67 Meter. Der Litauer setzt sich mit 67,31 m in Führung.
  • 03:43
    Diskuswurf (M)
    Im ersten Durchgang geizen die Topathleten noch mit Topweiten. Bislang führt der litauische Youngster Mykolas Alekna mit 66,64 m vor Titelverteidiger Daniel Stahl mit 66,59 m und Alex Rose aus Samoa mit 65,57 m.
  • 03:41
    Hochsprung (F)
    Auch Irina Geraschtschenko, die junge Estin Karmen Bruus mit einem neuen Landesrekord und Nadeschda Dubowizkaja aus Kasachstan überqueren die Latte bei 1,96 m im zweiten Versuch. Ein tolles Gesamtniveau hier in Eugene!
  • 03:35
    Hochsprung (F)
    Neben Jaroslawa Mahutschich bleiben bei 1,96 m auch die Australierinnen Nicola Olyslagers und Eleanor Patterson, die Usbekin Safina Sadullajewa und die Italienerin Elena Vallortigara ohne jeden Fehlversuch.
  • 03:30
    Diskuswurf (M)
    Das Niveau bei den Diskuswerfern ist so hoch wie schon lange nicht mehr: Gleich fünf Werfer haben in dieser Saison schon die Marke von 69 Metern übertroffen: Neben Weltmeister und Olympiasieger Daniel Stahl aus Schweden, der auch die Bestenliste 2022 anführt, ist auch dem in diesem Jahr auftrumpfenden Slowenen Kristjan Ceh, dem erst 19-jährigen U20-Weltmeister Mykolas Alekna aus Litauen, dessen Landsmann und 2017er-Weltmeister Andrius Gudzius sowie dem Olympia- und WM-Dritten Lukas Weißhaidinger der große Wurf zuzutrauen. Es ist das erste Mal seit 2008, dass zwei Männer (Stahl und Ceh) in derselben Saison über 71 Meter weit geworfen haben. Vom DLV-Trio hat es leider keiner ins Finale geschafft.
  • 03:28
    200 m (F)
    Jessica-Bianca Wessolly ist wie erwartet chancenlos - und auch die EM-Norm ist es nicht. In 23,33 Sek landet die 25-Jährige auf dem siebten Platz. Shelly-Ann Fraser-Pryce setzt in 21,82 Sek im Zweikampf mit Abby Steiner (22,15) eine Durftmarke für das Finale und behält deutlich die Oberhand.
  • 03:25
    Hochsprung (F)
    Da waren es nur noch zehn: Kimberly Williamson aus Jamaika und Lia Apostolovski aus Slowenien scheiden aus. Für die restlichen Springerinnen wird die Latte auf 1,96 m hochgefahren.
  • 03:21
    200 m (F)
    Jessica-Bianca Wessolly geht als krasse Außenseiterin in ihren dritten Zwischenlauf - für sie geht es heute eher um die EM-Norm für München. Kontrahentinnen sind keine Geringeren als Abby Steiner und Shelly-Ann Fraser-Pryce.
  • 03:18
    200 m (F)
    Olympiasiegerin Elaine Thompson-Herah aus Jamaika muss heftig kämpfen. Drei Athletinnen überqueren die Ziellinie fast synchron - und der prominenteste Name muss tatsächlich auf die Zeit hoffen, hat da aber ganz gute Karten. Tamara Clark aus den USA siegt in 21,95 Sek vor Titelverteidigerin Dina Asher-Smith aus Großbritannien in 21,96 Sek und Thompson-Herah in 21,97 Sek.
  • 03:10
    Hochsprung (F)
    Alle zwölf Athletinnen bleiben dabei und dürfen die 1,93 m angehen. Während bei ihren vier Vorgängerinnen die Latte fällt, meistert Mahutschich die Höhe auf Anhieb.
  • 03:09
    200 m (F)
    Shericka Jackson bringt ihr Rennen souverän ins Ziel und läuft in 21,67 Sek schon in die Richtung ihrer Weltjahresbestleistung. Aminatou Seyni aus dem Niger erläuft sich mit einem grandiosen Endspurt in 22,04 Sek den Finaleinzug und fängt die Schweizerin Mujinga Kambundji noch ab, die dennoch in 22,05 Sek einen neuen Landesrekord läuft. Jenna Prandini aus den USA wird Vierte in 22,08 Sek. Nur die ersten beiden Läuferinnen ziehen sicher in den Endlauf ein.
  • 03:01
    200 m (F)
    Jamaikas Shericka Jackson, Vizeweltmeisterin über die 100 m, und Abby Steiner aus den USA sind über die 200 m noch nie gegeneinander angetreten. Doch ihre Topzeiten, die sie beide getrennt voneinander am selben Tag aufgestellt haben, lassen ihr Duell auf der halben Stadionrunde mit Spannung erwarten. Jackson lief mit 21,55 Sek die bislang drittschnellste Zeit einer Frau auf dieser Strecke. Weltmeisterin Shelly-Ann Fraser-Pryce und Olympiasiegerin Elaine Thompson-Herah haben über die 200 m ebenfalls eine zweite Medaille im Visier. Im dritten und letzten Halbfinale ist auch Jessica-Bianca Wessolly dabei.
  • 02:59
    Hochsprung (F)
    Jaroslawa Mahutschich steigt bei 1,89 m ein und überwindet diese Höhe ohne Probleme. Auch ihre Landsfrau Irina Geraschtschenko und die Italienerin Elena Vallortigara bleiben bislang ohne Fehlversuch.
  • 02:52
    Hochsprung (F)
    Die 1,84 m werden zum lockeren Aufgalopp: Zehn Athletinnen haben die Einstiegshöhe übersprungen. Die anderen beiden, Jaroslawa Mahutschich und Safina Sadullajewa aus Usbekistan, lassen aus.
  • 02:49
    Allgemein
    Chefbundestrainerin Annett Stein hat ein kritisches Halbzeitfazit des deutschen Abschneidens bei der Leichtathletik-WM in Eugene gezogen. "Wir sind unter unseren Erwartungen geblieben", sagte Stein: "Als Erwartungen haben wir formuliert, dass möglichst viele Athleten ihr Leistungsvermögen ausschöpfen. Und wir haben uns auf einige Überraschungen gefreut. Das ist so nicht eingetreten." Bei den seit Freitag laufenden Titelkämpfen war ein zehnter Platz von Stabhochspringerin Jacqueline Otchere die beste Platzierung des DLV an den ersten Wettkampftagen.
  • 02:46
    400 m Hürden (F)
    Carolina Krafzik läuft eine 56,24. Damit scheidet die Deutsche Meisterin bereits nach den Vorläufen aus. Der letzte Vorlauf geht an die US-Amerikanerin Britton Wilson in 54,54 Sek vor der Italienerin Ayomide Temilade Folorunso in 54,69 Sek.
  • 02:45
    400 m Hürden (F)
    Vier Athletinnen enteilen schon vor Eintritt auf die Zielgerade. Carolina Krafzik wird Fünfte und muss auf die Zeit hoffen.
  • 02:43
    400 m Hürden (F)
    Carolina Krafzik sollte schon eine 55er-Zeit oder eine ganz tiefe 56-er Zeit laufen, um sich für das Halbfinale zu qualifizieren. Bei der DM in Berlin stellte die 27-Jährige ihre Saisonbestzeit 55,73 Sek auf.
  • 02:40
    400 m Hürden (F)
    Titelverteidigerin Dalilah Muhammad investiert schon mehr Kräfte in ihren Vorlauf als ihre Medaillenkonkurrentinnen. In 54,45 Sek setzt sich die 32-Jährige vor Shiann Salmon aus Jamaika (54,91) und der Australierin Sarah Carli (55,89) durch.
  • 02:35
    Hochsprung (F)
    Trotz der schwierigen Zeiten mit dem Krieg in der Ukraine hat sich die Olympia-Dritte Jaroslawa Mahutschich als mit Abstand beste Hochspringerin des Jahres als WM-Favoritin etabliert. Die erst 20-Jährige sprang unter freiem Himmel mindestens fünf Zentimeter höher als ihre gesammelte Konkurrenz. Ihre nächsten Rivalinnen sind ihre ukrainische Landsfrau Irina Geraschtschenko und die Italienerin Elena Vallortigara, die beide 1,98 m überwunden haben. Alle drei sind im Finale dabei.
  • 02:32
    400 m Hürden (F)
    Auch die großgewachsene Niederländerin Femke Bol läuft auf der Außenbahn und setzt sich von dort aus in ihrem Rennen völlig souverän durch, ohne voll durchzuziehen. In 53,90 Sek siegt die Tokio-Dritte vor Zeney van der Walt aus Südafrika in 55,05 Sek und Gianna Woodruff aus Panama in 55,21 Sek.
  • 02:26
    400 m Hürden (F)
    Die frühere WM-Zweite Shamier Little aus den USA löst im zweiten Vorlauf als Zweite in 54,77 Sek ebenfalls ihr Ticket für die nächste Runde. Die Nase vorne in diesem Rennen hat aber die Olympia-Vierte Janieve Russell aus Jamaika in 54,52 Sek. Dritte wird die Finnin Viivi Lehikoinen in 54,95 Sek, Vierte die etwas höher eingestufte Wiktorija Tkatschuk aus der Ukraine in 55,27 Sek.
  • 02:20
    400 m Hürden (F)
    Die große Favoritin Sydney McLaughlin nutzt ihr Rennen auf der Außenbahn für eine intensive Joggingeinheit. Dennoch gewinnt die US-Amerikanerin locker in 53,95 Sek vor der Ukrainerin Anna Rischikowa aus der Ukraine (54,93) und der Spanierin Sara Gallego (55,09).
  • 02:16
    400 m Hürden (F)
    Aus dem fünf Vorläufen erreichen die ersten Vier für vier weitere Athleten die Zwischenläufe. Bereits im ersten Rennen wird Weltrekordhalterin Sydney McLaughlin antreten, Carolina Krafzik wird die Konkurrenz im fünften Lauf beschließen.
  • 02:09
    400 m Hürden (F)
    Die Frauen haben auf der Hürdenrunde seit anderthalb Jahren wie die Männer Quantensprünge gemacht: Bei Olympia liefen die US-Amerikanerinnen Sydney McLaughlin (51,46) und Dalilah Muhammad (51,58) deutlich unter McLaughlins Weltrekord (51,90), im WM-Stadion von Eugene drückte McLaughlin die Marke Ende Juni dann auf 51,41. In das Duell zwischen Olympiasiegerin McLaughlin und Weltmeisterin Muhammad könnte die Niederländerin Femke Bol eingreifen. Die deutsche Starterin Carolina Kraftzik visiert wie bei den Spielen in Tokio das Halbfinale an.
  • 02:02
    Allgemein
    Herzlichen willkommen zum fünften Tag der Leichtathletik-WM. Heute fallen die Entscheidungen im Hochsprung der Frauen (ab 2.40 Uhr) sowie im Diskuswurf (ab 3.33 Uhr), über die 1500 m (ab 4.30 Uhr) und die 400 m Hürden bei den Männern (4.50 Uhr). Zudem steigen Vorläufe über die 400 m Hürden mit Carolina Krafzik (ab 2.15 Uhr) sowie die Halbfinalrennen über 200 m.