400-Meter-Hürden-Weltrekordler Karsten Warholm musste das Rennen abbrechen.

Leichtathletik | Diamond League 400-Meter Hürden-Star Warholm bricht Lauf in Rabat ab

Stand: 06.06.2022 11:49 Uhr

Olympiasieger und Weltrekordler Karsten Warholm ist bei seinem Saisondebüt über 400 Meter Hürden verletzt ausgeschieden.

Der 26-jährige Norweger brach beim Diamond-League-Meeting in Rabat das Rennen ab. Offensichtlich hat sich der Leichtathlet eine Verletzung am rechten Oberschenkel zugezogen, den er sofort mit einem Eisbeutel kühlte.

Warholms WM-Teilnahme ungewiss

Warholm hatte bei den Olympischen Spielen in Tokio in 45,94 Sekunden einen Fabelweltrekord aufgestellt. Offen ist nun, wie es für den Topstar in diesem Jahr mit der WM im Juli in Eugene/USA und der EM im August in München weitergeht. Sieger des Rennens in Marokko wurde der US-Amerikaner Khallifah Rosser in 48,25 Sekunden.

100-Meter-Olympiasiegerin Elaine Thompson-Herah ist auch in Rabat allen davon gesprintet. In 10,83 Sekunden kam die 29 Jahre alte Jamaikanerin zum siebten Mal in der aktuellen Freiluftsaison als Erste ins Ziel. Marie-Josée Ta Lou von der Elfenbeinküste wurde in 11,04 Sekunden Zweite. Die deutsche Meisterin Alexandra Burghardt (Burghausen) verzichtete wegen einer Muskelverhärtung auf einen Start.

Weltjahresbestzeit im Hindernis-Lauf

Das Diskuswerfen gewann Kristjan Ceh. Der 23 Jahre alte Slowene sorgte mit 69,68 Metern für eine herausragenden Leistung im Stade Moulay Abdallah und verwies Olympiasieger Daniel Stahl aus Schweden (67,16) auf den zweiten Platz. Über 3.000 Meter Hindernis sorgte der Marokkaner Soufine El Bakkali vor heimischer Kulisse in 7:58,28 Minuten im letzten Rennen noch für eine Weltjahresbestzeit. Über die 800 Meter, die nicht zu den Diamond-League-Disziplinen gehören, wurde Majtie Kolberg (Ahrweiler) in 2:01,63 Minuten Achte.