Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Fußball

Alex Meier wechselt nach Sydney

Eintracht Frankfurts langjähriger Torjäger Alex Meier, nach seinem letztjährigen Engagement beim FC St. Pauli zuletzt ohne Verein, wechselt für mindestens ein Jahr zu den Western Sydney Wanderers nach Australien. Das bestätigte der Klub am Freitag auf seiner Homepage. Der 36-Jährige trifft dort unter anderem auf seinen früheren Frankfurter Teamkollegen Pirmin Schwegler, Trainer ist der ehemalige deutsche Nationalspieler Markus Babbel. Auf ihrer Homepage begrüßten die Wanderers ihren neuen Angreifer als "The Fussballgott", ein Spitzname, den Meier in Frankfurt erhalten hatte. Die Saison der australischen A-League beginnt am 12. Oktober.

FA sperrt Beardsley nach rassistischen Aussagen

Der frühere englische Natonalspieler Peter Beardsley ist von der Football Association FA für 32 Wochen gesperrt worden. Wie der "Guardian" am Freitag berichtete, hatte sich der U23-Trainer von Newcastle United nach Ansicht eines FA-Ausschusses der rassistischen Beleidigung dreier Spieler schuldig gemacht. Unter anderem hatte der Coach einen dunkelhäutigen Spieler während eines Trainingsspiels als "Affen" bezeichnet.

Hudson-Odoi verlängert beim FC Chelsea

Das im vergangenen Winter von Bayern München umworbene Offensivtalent Callum Hudson-Odoi hat seinen Vertrag beim englischen Fußball-Spitzenklub FC Chelsea bis 2024 verlängert. Das teilte der Londoner Klub am Donnerstag mit. Sein ursprünglicher Vertrag lief im Sommer des kommenden Jahres aus. Bayerns-Sportdirektor Hasan Salihamidzic hatte im vergangenen Winter offensiv um die Dienste des Jung-Nationalspielers geworben, der derzeit noch die Folgen eines Achillessehnenrisses auskuriert. Chelseas neuer Teammanager Frank Lampard hatte zuletzt allerdings erklärt, Hudson-Odoi nicht abgeben zu wollen.

Holtby heuert in Blackburn an

Der langjährige Bundesligaprofi Lewis Holtby hat eine neue fußballerische Heimat gefunden. Der 29-Jährige, der nach seinem Abschied vom Hamburger SV zuletzt vereinslos war, unterschrieb beim englischen Zweitligisten Blackburn Rovers einen Zweijahresvertrag. Das teilte der dreimalige englische Meister mit. Holtby hatte bereits zwischen 2013 und 2014 in England gespielt und insgesamt 55 Partien für Tottenham Hotspur und den FC Fulham bestritten, sein Vater ist Brite. Die Rovers liegen in der englischen Championship nach sieben Spieltagen auf dem zwölften Platz.

Mehr Sport

Rugby: Neuer Trainer für deutsche 7er-Auswahl

Der Engländer Damian McGrath wird neuer Bundestrainer der deutschen 7er-Rugbynationalmannschaft der Männer. Der 61 Jahre alte Routinier übernimmt damit die Nachfolge des aus persönlichen Gründen ausgeschiedenen Vuyo Zangqa, unter dem die DRV-Auswahl im Juli den erstmaligen Gewinn der Europameisterschaft gefeiert hatte. McGrath, der bereits die 7er-Nationalteams von Samoa und Kanada zu Weltserien-Turniersiegen geführt hat, unterschrieb einen Vertrag bis 2024, teilte der Deutsche Rugby-Verband (DRV) mit.

Radsport: Tour-Sieger Bernal verzichtet auf Rad-WM

Die Rad-WM in Yorkshire findet überraschend ohne Tour-de-France-Sieger Egan Bernal statt. Wie der kolumbianische Radsport-Verband FCC mitteilte, habe der Profi vom Team Ineos die Nominierung abgelehnt. Eine Begründung für die Absage teilte der Verband nicht mit. Der 22-Jährige wird im kolumbianischen Aufgebot durch Carlos Bentancur (Movistar) ersetzt. Die Titelkämpfe in Großbritannien finden vom 22. bis 29. September statt.

Ringer-WM: Schell holt fünftes Olympia-Ticket

Anna Schell hat der Erfolgsgeschichte des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) bei der WM in Kasachstan ein weiteres Kapitel hinzugefügt. Die 26-Jährige vom SC Unterföhring erreichte in der Klasse bis 68 kg das Halbfinale und bescherte dem DRB damit bereits das fünfte Ticket für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Tokio. Neben Schell (im Halbfinale gegen die US-Amerikanerin Tamyra Mensah) kämpft am Nachmittag die frühere Weltmeisterin Aline Rotter-Focken um Bronze in der Klasse bis 76 kg. Vor Rotter-Focken und Schell hatten bereits die Griechisch-Römisch-Spezialisten Frank Stäbler (67 kg), Denis Kudla (87 kg/beide Bronze) und Eduard Popp (130 kg/Platz fünf) Olympia-Tickets für den DRB geholt.

Empfehlungen der Redaktion

Meistgehört

Darstellung: