Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Fußball

Hannover 96 holt Hansson von Feyenoord

Hannover 96 hat den schwedischen U21-Nationalspieler Emil Hansson als siebten Neuzugang verpflichtet. Das gab der Bundesliga-Absteiger am Montag (19.08.2019) bekannt. Der 21-Jährige kommt von Feyenoord Rotterdam und erhält einen Vertrag bis 2022. Zur Ablösesumme für den Stürmer, der in Rotterdam noch bis 2020 gebunden war, machten beide Klubs keine Angabe. "Wir brauchen in der Offensive Typen, die Chancen herausspielen und dann eiskalt verwandeln. Emil Hansson bringt trotz seiner Jugend die notwendige Coolness mit und ist deshalb ein spannendes weiteres Puzzleteil für unsere Mannschaft", sagte Trainer Mirko Slomka. Hansson war in der vergangenen Saison an den niederländischen Zweitligisten RKC Walwijk ausgeliehen und hatte mit zwölf Toren sowie elf Vorlagen in 35 Ligaspielen entscheidenden Anteil am Aufstieg.

Ohne Neymar: PSG verliert in Rennes

Ohne den wechselwilligen Superstar Neymar hat Titelverteidiger Paris St. Germain in der französischen Ligue 1 den ersten Rückschlag kassiert. Die Mannschaft des deutschen Trainers Thomas Tuchel verspielte am zweiten Spieltag bei Stade Rennes eine Führung und unterlag mit 1:2 (1:1). Angreifer Edinson Cavani (36. Minute) hatte zunächst für Paris getroffen, ehe M'Baye Niang (44.) und Romain del Castillo (48.) die Partie drehten. Nationalspieler Julian Draxler stand dabei in der Startelf von PSG, Teamkollege Thilo Kehrer fehlte aufgrund einer Fußverletzung. Neymar stand verletzungsbedingt wie bereits in der Vorwoche beim Auftaktsieg gegen Olympique Nimes (3:0) nicht zur Verfügung. Der Brasilianer wird als Neuzugang bei Spaniens Rekordmeister Real Madrid und Titelverteidiger FC Barcelona gehandelt.

Mario Balotelli kehrt nach Italien zurück

Die Rückkehr des früheren Fußball-Europameisters Mario Balotelli in seine italienische Heimat ist perfekt. Brescia Calcio gab am Sonntagabend die Verpflichtung des exzentrischen Stürmers bekannt, der zuletzt bei Olympique Marseille spielte. Der 29-Jährige erhält beim Serie-A-Aufsteiger aus der Lombardei einen Dreijahresvertrag. Balotelli, der 36 Länderspiele für Italien bestritten und beim 2:1 im EM-Halbfinale 2012 beide Tore der Squadra Azzurra erzielte hatte, spielte in seiner Heimat für die beiden Mailänder Klubs Inter und AC. Im Ausland stand er bei Manchester City, dem FC Liverpool sowie bei OGC Nizza und Marseille unter Vertrag. In Brescia soll das Enfant terrible rund drei Millionen Euro netto verdienen

Mehr Sport

Leichtathletik: Storl beendet Saison vorzeitig

David Storl

Kugelstoßer David Storl (29) hat seine Saison verletzungsbedingt abgebrochen. Damit verpasst der Ex-Weltmeister aus Leipzig auch die anstehenden Titelkämpfe der Leichtathleten in Doha/Katar (27. September bis 6. Oktober). "Gemeinsam mit meinem Trainer Wilko Schaa und meinem medizinischem Betreuerteam haben wir die jetzige Situation analysiert und gemeinsam diesen Schritt beschlossen", sagte Storl, der zuletzt unter Rückenbeschwerden litt und in diesem Jahr nicht über 19,77 Meter hinausgekommen war - damit liegt er nur auf Platz 82 in der Welt. "Ich wurde immer wieder von Beschwerden ausgebremst", sagte Storl, dem vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) die Chance eingeräumt worden war, die geforderte WM-Norm für Doha (20,70 Meter) noch bis zum 6. September nachzureichen.

Handball: Sveinsson trainiert Aufsteiger Nordhorn

Der Isländer Geir Sveinsson ist neuer Trainer des Handball-Bundesligisten HSG Nordhorn-Lingen. Der frühere isländische Nationalcoach, der in Deutschland bereits 2014/15 den SC Magdeburg trainiert hatte, folgt auf Heiner Bültmann, der kurz vor dem Start der neuen Saison aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niedergelegt hatte. "Geir hat bei seinen vergangenen Stationen sehr gute Arbeit geleistet. Er ist sehr kommunikativ und hat eine sehr positive Ausstrahlung", sagte HSG-Geschäftsführer Matthias Stroot in einer Klub-Mitteilung am Montag (19.08.2019). Der 55 Jahre alte Sveinsson war zuletzt in seiner Heimat beim Klub Akureyri Handboltafelag tätig. Sein Vertrag wurde im April aufgelöst.

Radsport: Lotto-Soudal verpflichtet Routinier Gilbert

Der frühere Straßenrad-Weltmeister Philippe Gilbert verlässt nach drei Jahren das Team Deceuninck-Quick Step und wechselt zu Lotto-Soudal. Der Rennstall gab am Montag (19.08.2019) die Verpflichtung des 37 Jahre alte Belgiers bis 2022 bekannt. Gilbert, der Siege bei den großen Frühjahrsrennen Amstel Gold Race (viermal), Paris-Roubaix, Lüttich-Bastogne-Lüttich und Flandern-Rundfahrt (je einmal) vorzuweisen hat, soll vor allem bei den Klassikern Akzente setzen.

Empfehlungen der Redaktion

Darstellung: