Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Fußball

Al Ain steht im Finale der Club-WM

Gastgeber Al Ain FC hat im Halbfinale der Klub-WM gegen den argentinischen Rekordmeister River Plate gewonnen. Der Meister der Vereinigten Arabischen Emirate steht damit als erster Finalteilnehmer des Wettbewerbs fest. Al Ain setzte sich im Elfmeterschießen mit einem 5:4 durch, nach 120 Minuten hatte es im Hazza-Bin-Zayed-Stadion 2:2 (2:2, 1:2) gestanden. Al Ain könnte im Finale am 22. Dezember in Abu Dhabi auf Real Madrid treffen. Die Spanier müssen im zweiten Halbfinale gegen den japanischen Club Kashima Antlers antreten.

3. Liga hat so viele Zuschauer wie noch nie

Die 3. Liga hat in der Hinrunde so viele Zuschauer wie noch nie in die Stadien gelockt. Knapp 1,6 Millionen Menschen sahen die 190 Spiele, wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mitteilte. Im Schnitt waren rund 8200 Zuschauer pro Spiel im Stadion - 1100 mehr als in der bisherigen Rekordsaison 2015/2016. Großen Anteil am Zuschauer-Ansturm haben laut DFB die Absteiger aus der 2. Bundesliga. Die Traditionsvereine 1. FC Kaiserslautern und Eintracht Braunschweig konnten die meisten Fans mobilisieren. In Kaiserslautern sahen im Schnitt 23 400 Zuschauer die Spiele im Stadion, in Braunschweig waren es 17 100 Zuschauer. Der Aufsteiger TSV 1860 München verzeichnete 15 000 Besuchern pro Partie.

Ibrahimovic auch 2019 in Los Angeles

Zlatan Ibrahimovic läuft eine weitere Saison für den US-Klub Los Angeles Galaxy auf. Das teilten die Kalifornier am Dienstag mit. "Ich sehe mein erstes Jahr hier als Warm-up, im zweiten will ich die Sache vollenden", sagte Ibrahimovic. Der 37-Jährige war im vergangenen März von Manchester United nach Los Angeles gekommen. In nur 27 Einsätzen in der Major League Soccer (MLS) kam Ibrahimovic auf 22 Tore und zehn Vorlagen, sein Team verpasste dennoch die Play-offs.

FC Bayern: Winterkorn verlässt Aufsichtsrat

Der frühere Chef des Volkswagen-Konzerns Martin Winterkorn verlässt den Aufsichtsrat der FC Bayern München AG. Wie der Fußball-Rekordmeister erklärte, habe der 71-Jährige bei der AG-Hauptversammlung am Montag nicht mehr kandidiert. Winterkorn gehörte dem Gremium fast 16 Jahre an. Ob Winterkorns Posten neu besetzt wird, dazu machten die Münchner keine Angaben.

Mehr Sport

Olympiasieger Viletta beendet Ski-Karriere

Olympiasieger Sandro Viletta aus der Schweiz hat seine Karriere als alpiner Skirennfahrer beendet. Das gab der Kombinations-Olympiasieger von 2014 am Dienstag in Chur bekannt. Der 32 Jahre alte Sportler hatte während seiner Karriere immer wieder mit gesundheitlichen Rückschlägen zu kämpfen. Viletta, der vor zwei Jahren letztmals im Weltcup unterwegs war, will nun Trainer werden.

Ski alpin - Vonn kündigt Comeback im Januar an

Ski-Olympiasiegerin Lindsey Vonn wird im Januar in den Weltcup-Zirkus zurückkehren. Das gab die 34 Jahre alte Amerikanerin in den Sozialen Netzwerken bekannt. Vonn hatte den Start der WM-Saison wegen einer erneuten Knieverletzung verpasst. "Ich habe letzte Woche den Weihnachtsmann getroffen und ihm meine Wünsche mitgeteilt", schrieb Vonn zu einem Video, das sie im Plausch mit "Santa Claus" zeigt: "Und es sieht so aus, als bekäme ich ein verfrühtes Geschenk. Ich kann bald wieder skifahren. Ich habe Grünes Licht, um im Januar zu starten."

NBA-Team Pacers holt Frau in Geschäftsführung

Die Indiana Pacers aus der Basketball-Profiliga NBA haben als erstes Team seit 1976 eine Frau als stellvertretende Geschäftsführerin eingestellt. Wie das Franchise aus Indianapolis mitteilte, übernimmt Kelly Krauskopf ab dem 1. Januar 2019 den Posten in der Führungsetage. Die US-Amerikanerin stand zuletzt fast 20 Jahre an der Spitze des Frauen-Teams aus Indiana in der WNBA, der Frauen-Basketball-Liga in Nordamerika. Zuletzt hatte Nancy Leonard als Frau die Position des "Assistant General Manager" ausgefüllt - 1976 ebenfalls bei den Pacers.

Darstellung: