Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Fußball

Trainer Thioune verlängert in Osnabrück

Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück hat den Vertrag mit seinem Trainer Daniel Thioune bis 2021 verlängert. Das gab der Verein am Dienstag bekannt. Der bisherige Kontrakt des 45-Jährigen hatte nur noch eine Laufzeit bis zum Ende dieser Saison. Nach vier Jahren als Nachwuchscoach hatte der frühere VfL-Stürmer Thioune im Oktober 2017 die Profimannschaft der Lila-Weißen übernommen. In seiner ersten Saison rettete er die Osnabrücker vor dem Abstieg aus der Dritten Liga. In seiner zweiten Saison führte er sie souverän in die Zweite Bundesliga zurück. Dort gewannen die Niedersachsen bereits drei ihrer ersten sechs Saisonspiele.

UEFA Youth League: Dortmunds U19 besiegt Barca

Die U19 des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat beim UEFA Youth-League-Debüt von Ausnahmetalent Youssoufa Moukoko einen prestigeträchtigen Sieg gefeiert. Gegen die U19 des FC Barcelona setzte sich der BVB nach 0:1-Pausenrückstand 2:1 durch und liegt nach dem ersten Spieltag der Gruppenphase auf Platz zwei hinter Inter Mailand, das 4:0 gegen Slavia Prag gewann.

Freispruch: Cagliari kommt nach rassistischen Entgleisungen straffrei davon

Der italienische Fußball-Erstligist Cagliari Calcio ist nach rassistischen Entgleisungen seiner Anhänger gegen Inter Mailands Romelu Lukaku straffrei davongekommen. Im Urteilsspruch der Sportrichter des italienischen Fußballverbandes FIGC heißt es, dass betreffende "Gesänge, Schreie und Pfiffe" gegen Lukaku in Bezug auf "Ausmaß und Wahrnehmung" nicht als diskriminierend einzuordnen seien. In der Ligapartie zwischen Cagliari und Inter Mailand am 1. September war Lukaku kurz vor, während und kurz nach der Ausführung seines Elfmeters zum 2:1-Sieg für Inter mit Affenlauten bedacht worden, die bei der TV-Übertragung im italienischen Fernsehen deutlich hörbar waren. 

Mehr Sport

Radsport: Steimle erhält Profivertrag bei Quick Step

Der belgische Top-Radrennstall Deceuninck-Quick Step hat den deutschen Youngster Jannik Steimle mit einem Profivertrag über zwei Jahre ausgestattet. Der 23-Jährige aus Weilheim durfte sich seit August als Lehrling ("Stagiaire") bei Quick Step beweisen und überzeugte die sportliche Leitung um den mächtigen Teamchef Patrick Lefevere. "Damit wird ein Kindheitstraum wahr. Als mir Patrick den Vertrag angeboten hatte, war es ein absolut verrücktes Gefühl. Ich freue mich sehr über diese Chance", sagte Steimle, der zuletzt beim unterklassigen Team Vorarlberg unter Vertrag stand und im Sommer mit zwei Etappensiegen bei der Österreich-Rundfahrt auf sich aufmerksam machte.

Radsport: Tour-Sieger Bernal verzichtet auf Rad-WM

Die Rad-WM in Yorkshire findet überraschend ohne Tour-de-France-Sieger Egan Bernal statt. Wie der kolumbianische Radsport-Verband FCC mitteilte, habe der Profi vom Team Ineos die Nominierung abgelehnt. Eine Begründung für die Absage teilte der Verband nicht mit. Der 22-Jährige wird im kolumbianischen Aufgebot durch Carlos Bentancur (Movistar) ersetzt. Die Titelkämpfe in Großbritannien finden vom 22. bis 29. September statt.

Rugby: Neuer Trainer für deutsche 15er-Auswahl

Die Ex-Nationalspieler Mark Kuhlmann und Alexander Widiker werden den Neustart der 15er-Rugby-Nationalmannschaft in der anstehenden Europameisterschaftssaison als Trainer begleiten. Wie der Deutsche Rugby-Verband (DRV) mitteilte, sollen die beiden früheren Auswahlkapitäne die DRV-XV-Auswahl als Interimslösung bei den Spielen der Rugby Europe Trophy am 2. November in Polen und am 23. November in Heidelberg gegen die Niederlande betreuen. Die Suche nach einer dauerhaften Lösung auf der Trainerposition für den Neuaufbau der 15er-Nationalmannschaft werde derweil fortgesetzt. Das Duo Kuhlmann/Widiker übernimmt vorerst die Aufgaben von Chefcoach Mike Ford. Der Engländer war nach dem 32:37 in der Relegation gegen Portugal und dem damit verbundenen Abstieg der DRV-XV-Auswahl aus der Europe Championship in die zweitklassige Europe Trophy ausgeschieden.

Russische Biathletin gesperrt

Die russische Biathletin Margarita Wassiljewa ist vom Weltverband IBU nach drei verpassten Dopingtests für eineinhalb Jahre gesperrt worden. Die 28 Jahre alte Skijägerin hatte im vergangenen Jahr im Weltcup debütiert. Die Saison beendete sie auf Platz 38 der Gesamtwertung. Beim Weltcup in Oberhof im Januar hatte sie mit dem russischen Quartett das Staffel-Rennen vor dem deutschen Team gewonnen.

Empfehlungen der Redaktion

Meistgesehen

Meistgehört

Darstellung: