Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Mehr Sport

Radsport: Adam Yates gewinnt Bergankunft bei UAE Tour

Der britische Radprofi Adam Yates hat die erste schwere Bergprüfung bei der UAE Tour für sich entschieden und nach der dritten Etappe die Gesamtführung übernommen. Der 27-Jährige vom Team Mitchelton-Scott siegte am Dienstag nach 184 km zur Bergankunft am Jebel Hafeet als Solist vor dem Slowenen Tadej Pogacar (UAE-Team Emirates) und Alexej Luzenko aus Kasachstan (Astana). Yates' Vorsprung auf den ersten Verfolger betrug über eine Minute. Die deutsche Tour-Hoffnung Emanuel Buchmann griff im Finale nicht ein. Der Kletter-Spezialist vom Team Bora-hansgrohe war im Etappenverlauf gestürzt und hatte sich dabei Schürfwunden zugezogen. Der viermalige Tour-de-France-Sieger Chris Froome (Ineos), der in den Emiraten nach seinem schweren Unfall im Juni 2019 sein Comeback feiert, fiel zu Beginn des Schlussanstiegs aus dem Feld.

Tennis: Struff überrascht - Siegemund scheidet aus

Jan-Lennard Struff hat beim ATP-Turnier in Dubai aufgetrumpft und ist mit einem Sieg über Wimbledon-Halbfinalist Roberto Bautista Agut aus Spanien ins Achtelfinale eingezogen. Der 29-Jährige setzte sich in der ersten Runde der mit 2,9 Millionen Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung nach einer nervenstarken Vorstellung 7:6 (7:2), 7:5 gegen den Weltranglistenzwölften durch. Der Weltranglisten-34. Struff, der in der Runde der letzten 16 auf den fünf Plätze höher geführten Georgier Nikolos Bassilaschwili trifft, verwandelte nach 1:53 Stunden seinen zweiten Matchball. Vor allem mit seinem Aufschlag knackte er Bautista Agut, 13 Assen standen nur zwei Doppelfehler gegenüber. Bei den Frauen ist nach Julia Görges ist auch Laura Siegemund in Doha ausgeschieden. Die Deutsche ist in ihrem Zweitrunden-Spiel gegen die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty ohne Chance geblieben. Die 31 Jahre alte Qualifikantin aus Metzingen unterlag der topgesetzten Australierin am Dienstag mit 3:6, 2:6. Damit geht das mit rund 3,2 Millionen Dollar dotierte Turnier ohne deutsche Beteiligung weiter. Julia Görges war am Montag mit einer Zweisatz-Niederlage gegen die an Nummer 15 gesetzte Griechin Maria Sakkari ausgeschieden.

Eishockey: Kahun wechselt nach Buffalo

Eishockey-Nationalspieler Dominik Kahun muss in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL erneut umziehen. Am letzten Tag der Transferperiode wurde der Stürmer überraschend von den Pittsburgh Penguins zu den Buffalo Sabres getradet. Der 24-Jährige war erst im vergangenen Sommer nach seiner Debütsaison in der stärksten Liga der Welt von den Chicago Blackhawks nach Pittsburgh gewechselt. Auch Kahuns Nationalmannschafts-Kollege Korbinian Holzer hat einen neuen Klub. Die Anaheim Ducks schickten den 32 Jahre alten Verteidiger nach viereinhalb Spielzeiten zu den Nashville Predators. Für den Bayern, der 2015 von seinem ersten NHL-Klub Toronto Maple Leafs zu den Ducks gewechselt war, steigerten sich die Chancen auf die Play-off-Teilnahme durch den Wechsel immerhin.

Fußball

Neuer Vertrag für Schweizer Nationaltrainer Petkovic

Lazios Trainer Vladimir Petkovic in der Partie gegen SSC Neapel.

Der Fußballverband der Schweiz (SFV) hat den ursprünglich bis zur EM 2020 laufenden Vertrag mit Nationaltrainer Vladimir Petkovic vorzeitig verlängert. Grundsätzlich besitze der neue Vertrag Gültigkeit bis zum 31. Dezember 2022, teilte der SFV mit. Allerdings ist dies an eine erfolgreiche Qualifikation für die WM 2022 in Katar geknüpft. "Sollte die Schweiz nach vier Endrunden-Teilnahmen in Serie die Qualifikation für die WM 2022 nicht als Erster oder Zweiter der Ausscheidung schaffen, endet der neue Vertrag mit dem Cheftrainer per Ende 2021 respektive bei einem Aus in den Play-offs per Ende März 2022", hieß es in der Mitteilung. Petkovic (56) hatte die "Nati" im Sommer 2014 übernommen. Seitdem führte er die Schweiz zur EM 2016, zur WM 2018 (jeweils Aus im Achtelfinale) und zur EM 2020.

57. Einsatz in der Champions League: Brych stellt Rekord auf

Der deutsche WM-Unparteiische Felix Brych steigt am Dienstagabend zum alleinigen Schiedsrichter-Rekordhalter in der Champions League auf. Beim Achtelfinal-Hinspiel zwischen dem SSC Neapel und dem FC Barcelona ist der 44 Jahre alte Jurist aus München zum 57. Mal in der Königsklasse im Einsatz. Die bisherige Bestmarke von 56 Spielen erreichte neben Brych, der am 1. Oktober 2008 zum ersten Mal eine Begegnung der Champions League leitete, bisher nur der frühere dänische Referee Kim Milton Nielsen.

Ex-Bundesliga-Coach Soldo neuer Trainer bei Admira

Der ehemalige kroatische Fußball-Nationalspieler und Ex-Bundesliga-Coach Zvonimir Soldo ist neuer Trainer des österreichischen Erstligisten FC Flyeralarm Admira. Der 52-Jährige tritt die Nachfolge von Klaus Schmidt an. "Unser Ziel ist und muss der Klassenerhalt sein. Dafür werden wir als Team und Verein all unsere Erfahrung, Leidenschaft und Herzblut investieren", betonte Soldo. Er war als Chefcoach zuvor bei Dinamo Zagreb und dem 1. FC Köln tätig. Für den VfB Stuttgart bestritt in er in der Bundesliga einst 301 Partien. Der 61-malige kroatische Internationale war zuletzt 2017 als Assistenz von Felix Magath beim chinesischen Klub Shandong Luneng tätig.

Empfehlungen der Redaktion

Darstellung: