Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Mehr Sport

Basketball: Antetokounmpo in der NBA als "MVP" ausgezeichnet

Der Grieche Giannis Antetokounmpo ist in der Basketball-Profiliga NBA zum wertvollsten Spieler (MVP) der Saison gewählt worden. Der 24-Jährige von den Milwaukee Bucks erhielt 78 von 101 möglichen Stimmen für Platz eins, Vorjahressieger James Harden (Houston Rockets) musste sich bei der Zeremonie in Santa Monica/Kalifornien mit Rang zwei zufriedengeben. Antetokounmpo ist erst der fünfte NBA-MVP, der nicht auf dem US-Festland geboren wurde. Seine Vorgänger waren Hakeem Olajuwon (Nigeria), Tim Duncan (Amerikanische Jungferninseln), Steve Nash (Kanada) und der Würzburger Dirk Nowitzki. Außerdem ist er seit 1980 der drittjüngster Spieler nach Derrick Rose und Michael Jordan, der die Maurice Podoloff Trophy bekam.

Tennis: Görges krank - keine Wimbledon-Probe in Eastbourne

Julia Görges

Wimbledon-Halbfinalistin Julia Görges hat ihre Teilnahme am Rasen-Tennisturnier in Eastbourne kurzfristig abgesagt. Eine Woche vor dem Wimbledon-Auftakt zog die Weltranglisten-18. aus Bad Oldesloe wegen einer Magen-Darm-Erkrankung zurück, wie die Spielerinnen-Organisation WTA am Montag auf Anfrage mitteilte. Am Sonntag hatte die 30-jährige Görges in Birmingham gegen die neue Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty aus Australien verloren. Auch Barty tritt in Eastbourne nicht an. Sie will sich für Wimbledon schonen. Wimbledonsiegerin Angelique Kerber erhofft sich vom Start in Eastbourne weitere Matchpraxis vor dem Beginn des dritten Grand-Slam-Turniers der Saison am 1. Juli.

Volleyball-Verband führt hauptamtlichem Vorstand ein

Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) hat im Rahmen einer Strukturreform auf der Verbandstagung in Berlin einen hauptamtlichen Vorstand eingeführt. Das Gremium setzt sich aus Generalsekretärin Nicole Fetting sowie den Sportdirektoren Christian Dünnes (Halle) und Niclas Hildebrand (Beach und Snow) zusammen. "Ohne Breitensport gibt es in der Zukunft keinen Spitzensport mehr und umgekehrt. Deshalb ist es so wichtig, den deutschen Volleyball auf allen Ebenen neu zu strukturieren", sagte DVV-Präsident Rene Hecht. Zur Finanzierung der Strukturreform werden die Mitgliedsbeiträge, die alle Landesverbände und die Bundesliga an den DVV entrichten, angepasst.

Tennis: Baghdatis beendet Karriere nach Wimbledon

Marcos Baghdatis

Der ehemalige Tennis-Weltranglistenachte Marcos Baghdatis beendet seine Karriere nach Wimbledon. Das gab der 34-Jährige aus Zypern auf seiner Homepage bekannt. Baghdatis hat eine Wildcard für das Turnier bekommen und ist "sehr dankbar" für die Chance, sich "von dem Sport zu verabschieden, den ich so sehr liebe und der seit über 30 Jahren einen so großen Teil meines Lebens ausmacht". Baghdatis gewann in seiner Karriere vier Titel auf der ATP-Tour, 2006 stand er im Finale der Australian Open, das er gegen Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer verlor. Im selben Jahr erreichte Baghdatis mit dem Halbfinaleinzug in Wimbledon sein bestes Ergebnis im All England Club.

Radprofi Greipel zum neunten Mal bei der Tour de France

Andre Greipel aus Deutschland winkt den Zuschauern vor Beginn der 8. Etappe zu

Radprofi André Greipel wird zum neunten Mal in seiner Karriere bei einer Tour de France um Etappensiege sprinten. Der 36 Jahre gebürtige Rostocker wurde am Montag (24.06.2019) von seinem französischen Arkéa-Samsic-Team als einer von sechs Fahrern für die am 6. Juli in der belgischen Hauptstadt Brüssel beginnenden 106. Frankreich-Rundfahrt bekanntgegeben. Angeführt wird die vorläufige Auswahl des Zweitdivisionärs vom Franzosen Warren Barguil, der im Jahr 2017 die Bergwertung gewann.

Fußball

Real Madrid steigt in den Frauenfußball ein

Spaniens Rekordmeister Real Madrid steigt in den Frauenfußball ein. Wie der Klub am Dienstag mitteilte, wollen die Königlichen 2020 die Lizenz des ebenfalls in Madrid ansässigen Aufsteigers CD Tacon in der höchsten Frauen-Liga übernehmen. Laut Medienberichten müsste Real zur Entschädigung nur etwa 500.000 Euro zahlen. Bereits in der kommenden Saison nutzt Tacon die Sportanlagen des großen Nachbarn, "im Rahmen der vorübergehenden Zusammenarbeit", heißt es auf der Website von Real. Die erste spanische Frauen-Liga umfasst 16 Teams und besteht inklusive ihrer Vorgänger seit 1988.

Schweinsteiger mit Ibrahimovic und Rooney im All-Star-Team der MLS

Zum zweiten Mal ist Bastian Schweinsteiger ins All-Star-Team der nordamerikanischen Profiliga MLS gewählt worden. Der Fußball-Weltmeister von 2014 wurde nach einer Fan-Befragung in den 26 Spieler umfassenden Kader berufen. Neben dem 34 Jahre alten Deutschen gehören weitere Stars wie Zlatan Ibrahimovic und Wayne Rooney zu der Auswahl, die Ende Juli in Orlando gegen Atletico Madrid spielen soll.

Benitez lehnt Verlängerung bei Newcastle United ab

Rafael Benitez gestikuliert am Spielfeldrand

Der spanische Teammanager Rafael Benitez verlässt den englischen Fußball-Erstligisten Newcastle United. Der Klub teilte am Montag (24.06.2019) "mit Enttäuschung" mit, dass der 59-Jährige seinen am Monatsende auslaufenden Vertrag nicht verlängern werde. Man habe sich intensiv um eine langjährige Weiterbeschäftigung bemüht, letztlich jedoch keine Einigung erzielen können. Neben Benitez verlassen auch die Mitglieder seines Trainerstabs Newcastle. Die Suche nach einem Nachfolger für Benitez soll umgehend in Angriff genommen werden. Benitez hatte das Amt im März 2016 übernommen.

DFL: Zweithöchster Zuschauerzuspruch der Geschichte

Der Zuschauerzuspruch im deutschen Profifußball ist ungebrochen hoch. Die Zahl der abgesetzten Tickets bei den 36 Profiklubs der Bundesliga und der 2. Liga lag in der vergangenen Saison nach Angaben der Deutschen Fußball Liga vom Montag (24.06.2019) bei 18,886 Millionen. Dies ist der zweithöchste Wert der Geschichte. Lediglich in der Spielzeit 2016/17 wurden mit 19,049 Millionen mehr Eintrittskarten abgesetzt.

Fan-Fehlverhalten im Derby: 46.000 Euro Geldstrafe für Dortmund

Wegen Fehlverhaltens seiner Fans im Derby gegen den FC Schalke 04 muss Borussia Dortmund eine Geldstrafe in Höhe von 46 000 Euro bezahlen. Dieses Urteil fällte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag (24.06.2019) in Frankfurt/Main. Damit bestrafte es den Vize-Meister dafür, dass im Bundesliga-Spiel am 27. April 2019 ein Schalker Spieler von einem Becher an der Schulter getroffen wurde. Zudem wurde im Dortmunder Zuschauerblock ein großes Banner mit diskriminierendem Inhalt gezeigt. Nach Spielende prügelten sich Fans aus beiden Lagern.

Empfehlungen der Redaktion

Darstellung: