Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Fußball

Podolski verlässt Vissel Kobe

Fußballprofi Lukas Podolski verlässt den japanischen Erstligisten Vissel Kobe. "Wir werden den Vertrag nicht verlängern", teilte der Verein mit. Auf der Website des Clubs bedankte sich der Rheinländer für die rund drei Jahre, die er mit seiner Familie in Japan verbringen durfte. "Ich werde die Unterstützung der Fans mein Leben lang nicht vergessen", teilte der 34-Jährige mit. Es tue ihm sehr leid, dass er sich nicht persönlich verabschieden könne

Paderborn verpflichtet isländischen Nationalspieler

Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn hat einen Tag vor dem ersten Rückrunden-Spiel gegen Bayer Leverkusen den isländischen Nationalspieler Samuel Kari Fridjonsson verpflichtet. Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler unterschrieb am Samstag beim Tabellenletzten einen bis 2022 gültigen Vertrag. "Samuel ist ein junger Spieler mit großem Potenzial. Er passt sehr gut zu unserer Spielweise, sucht gerne spielerische Lösungen und strahlt auch Torgefahr aus", sagte Sport-Geschäftsführer Martin Przondziono. Fridjonsson kommt vom norwegischen Klub Valerenga Oslo und ist der zweite Winterneuzugang nach Stürmer Dennis Srbeny von Norwich City.

Alex Meier kehrt aus Australien zurück

Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Alex Meier kehrt nach kurzem Engagement im australischen Fußball wieder nach Deutschland zurück. Der Vertrag mit dem Angreifer sei in gegenseitigem Einvernehmen beendet worden, teilte sein bisheriger Club Western Sydney Wanderers auf seiner Website mit. Meier wolle aus persönlichen Gründen zurück nach Deutschland. "Ich bin dankbar für die Erfahrung", wird er zitiert. Der frühere Spieler des FC St. Pauli und von Eintracht Frankfurt war erst im September zum Team von Trainer Markus Babbel nach Sydney gegangen. In der Vergangenheit hatte Meier, der am Freitag 37 Jahre alt wurde, gesagt, er strebe nach seiner aktiven Karriere einen Job bei der Eintracht an. In der Bundesliga-Saison 2014/15 holte er mit 19 Treffern die Torjäger-Kanone.

Ebbe Sand wird Co-Trainer der dänischen Nationalmannschaft

Schalkes Ex-Stürmer Ebbe Sand wird Co-Trainer der dänischen Nationalmannschaft. Der 47-Jährige werde Assistent von Nationalcoach Åge Hareide, sein Vertrag laufe bis zur Fußball-EM im Sommer, teilte der dänische Fußballverband DBU mit. Sand war bereits zwischen 2008 und 2014 Stürmertrainer des Auswahlteams, nachdem er von 1998 bis 2004 in 66 A-Länderspielen 22 Tore für sein Land erzielt hatte. Zuletzt hatte Sand bis zum Sommer 2019 als Sportdirektor von Bröndby IF gearbeitet. Von dem dänischen Erstliga-Club war der Angreifer während seiner aktiven Zeit 1999 zum FC Schalke 04 gewechselt.

Mehr Sport

Tennis: Lottner und Gojowczyk im Hauptfeld der Australian Open

Antonia Lottner beim WTA-Turnier in Luxemburg

Tennisspielerin Antonia Lottner wird ihr Debüt bei den Australian Open geben. Die 23-Jährige aus Stuttgart gewann am Samstag in Melbourne ihre entscheidende Qualifikationspartie mit 6:4, 6:2 gegen die Australierin Destanee Aiava. In der Weltrangliste belegt Lottner Platz 156. Damit stehen insgesamt elf Deutsche, fünf Damen und sechs Herren, im am Montag beginnenden Hauptfeld des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres. Bei den Herren hatte Peter Gojowczyk bereits am Freitag die Qualifikation überstanden. Der 30 Jahre alte Münchner setzte sich im entscheidenden dritten Spiel gegen den Franzosen Constant Lestienne 6:2, 6:3 durch. Gojowczyk meisterte damit als einziger der deutschen Tennis-Herren beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison die Qualifikation. 

Eishockey: Siege für Kahun und Holzer

Dominik Kahun im Dress der Pittsburgh Penguins

Die deutschen Eishockey-Profis Dominik Kahun von den Pittsburgh Penguins und Korbinian Holzer von den Anaheim Ducks haben am Freitag (Ortszeit) in der nordamerikanischen Profiliga NHL kurze, aber erfolgreiche Extraschichten geleistet. Die Penguins setzten sich mit 2:1 (0:0, 0:1, 1:0, 1:0) nach Verlängerung bei den Detroit Red Wings durch. Anaheim gewann bei den Carolina Hurricanes ebenfalls nach Verlängerung mit 2:1 (1:1, 0:0, 0:0, 1:1).

Sainz gewinnt Rallye Dakar zum dritten Mal

Rallye-Legende Carlos Sainz hat die erste Ausgabe der Rallye Dakar in Saudi-Arabien in überlegener Manier gewonnen. Der 57-jährige Spanier lag nach zwölf Etappen und 5096 Wertungskilometern im Mini des deutschen Teams X-raid vor Titelverteidiger Nasser Al-Attiyah (+6:21 Minuten/Toyota) aus Katar und dem französischen Rekordsieger Stephane Peterhansel (9:58/Mini). Für Sainz, der insgesamt vier Tagessiege feierte, war es der dritte Triumph nach 2010 und 2018. Al-Attiyah holte auf dem letzten Teilstück von Haradh nach Al-Quiddia mit 374 Wertungskilometern seinen ersten Etappensieg, der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso war als Vierter (3:25) knapp schneller als Peterhansel (3:31) und Sainz (3:56). Dakar-Debütant Alonso beendete die Rallye auf dem 13. Platz. Bei den Motorrädern sicherte sich der Amerikaner Ricky Brabec ungefährdet den Gesamtsieg. Der Honda-Pilot lag am Ende 16:26 Minuten vor seinem ersten Verfolger Pablo Quintanilla (Husqvarna) aus Chile. Dritter wurde Titelverteidiger Toby Price (24:06/Australien) auf seiner KTM. Den letzten Etappensieg holte sich der Chilene Jose Cornejo Florimo (Honda).

Empfehlungen der Redaktion

Darstellung: