Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Mehr Fußball

Nani führt Orlando ins Finale

Der portugiesische Fußballstar Nani hat Orlando City ins Finale des Restart-Turniers der nordamerikanischen Profiliga MLS geführt. Der frühere Angreifer von Manchester United erzielte beim 3:1 (2:0) gegen Minnesota United einen Doppelpack. Im Finale in Orlando/Florida trifft der "Gastgeber" auf Philadelphia Union mit dem Deutschen Kai Wagner. Das Team des ehemaligen Würzburgers Wagner hatte sich mit 2:1 gegen die Portland Timbers durchgesetzt. Das Endspiel findet am kommenden Dienstag statt. Der Turniersieger erhält einen Startplatz in der CONCACAF Champions League. Bei dem Turnier in Disney World zelebriert die MLS ihre Rückkehr in den Spielbetrieb nach der Coronapause. Ursprünglich sollten alle 26 Teams der Liga daran teilnehmen, nach mehreren positiven Coronatests wurden Nashville SC und der FC Dallas jedoch ausgeschlossen. Die Mitte März nach zwei Spieltagen unterbrochene Regular Season der MLS soll ab Ende August fortgesetzt werden, die Ergebnisse aus der Gruppenphase in Florida werden dabei übernommen.

SC Freiburg verlängert mit Ersatztorhüter Thiede

Der SC Freiburg treibt seine Planungen für die Torhüterposition weiter voran und hat den Vertrag mit Ersatzmann Niclas Thiede verlängert. Das teilten die Breisgauer am Donnerstag mit, ohne Angaben über die Laufzeit zu machen. Der 21-jährige Thiede, der 2018 aus der Jugend des VfL Bochum gekommen war, dürfte in der kommenden Saison dritter Torhüter hinter Mark Flekken und Benjamin Uphoff sein. Der bisherige Stammtowart Alexander Schwolow war zu Hertha BSC gewechselt.

Österreich: Aus für Bundesligist SV Mattersburg nach Bankenskandal

Der österreichische Klub SV Mattersburg meldet Insolvenz an und gibt seine Bundesliga-Lizenz zurück. Das gab der Verein in einer Mitteilung bekannt. Dem bisherigen Hauptsponsor des Klubs, der Commerzialbank Mattersburg, war Mitte Juli von der Finanzmarktaufsicht (FMA) der Betrieb untersagt worden. Der Bankchef, gegen den wegen des Verdachts gefälschter Bilanzen ermittelt wird, war seit 1988 auch Präsident des Fußballvereins. Der zahlungsunfähigen Bank fehlen laut FMA mehr als 500 Millionen Euro.

US-Magnat Friedkin kauft AS Rom für 600 Millionen Euro

In der Serie A kommt es zu einem spektakulären Besitzerwechsel. Nach einem gescheiterten Übernahmeversuch in den vergangenen Monaten hat sich der US-Unternehmer Dan Friedkin in der Nacht auf Donnerstag mit dem Eigentümer des römischen Traditionsvereins AS Rom, James Pallotta, geeinigt und den Klub übernommen. Der Deal im Wert von 600 Millionen Euro wurde in London abgeschlossen. Damit beginnt ein neues Kapitel in der Geschichte des Hauptstadtklubs. Der an der Mailänder Börse notierte Klub ist seit 2011 im Besitz des US-Unternehmers Pallotta, der auch Klubpräsident und seit 2014 alleiniger Eigentümer ist. Der Klub soll von einer neu gegründeten Gesellschaft mit Sitz in London kontrolliert werden.

Mehr Sport

Dritter Brasilianer für BR Volleys

Der Volleyball-Bundesligist Berlin Volleys hat für die kommende Saison auf der Position des zweiten Diagonalangreifers einen Tausch vorgenommen. Der US-Amerikaner Kyle Ensing hat den Verein verlassen und wird künftig in Israel für Maccabi Tel Aviv spielen. Um die Lücke zu schließen, verpflichteten die BR Volleys den 23-jährigen Brasilianer Davy Silva Moraes von Minas Tenis Clube Belo Horizonte. Das gab der Verein am Freitag bekannt. Der 1,99 Meter große Moraes ist nach den beiden Mittelblockern Eder Carbonera und Renan Michelucci Moralez bereits der dritte brasilianische Neuzugang bei den BR Volleys für die nächste Saison. Mit ihm umfasst der Kader des deutschen Pokalsiegers jetzt 13 Spieler und ist damit komplett.

Alba verlängert mit Peno und leiht den Spielmacher an Vechta aus

Alba Berlin hat den Vertrag mit Stefan Peno um drei Jahre verlängert und leiht den 23 Jahren Serben in der kommenden Saison an den Basketball-Bundesligarivalen Rasta Vechta aus. "Um wieder komplett in Form zu kommen, ist es jetzt wichtig, dass er viel Spielzeit und eine konstante Rolle erhält", erklärte Alba-Sportdirektor Himar Ojeda in einer Pressemitteilung des Hauptstadt-Klubs am Freitag. Nach einer Knieverletzung, die Peno im Februar 2019 erlitten hatte, kehrte der Spielmacher erst beim Finalturnier der Corona-Saison nach über einem Jahr auf das Spielfeld zurück. Peno kam vor drei Jahren vom FC Barcelona zu den Berlinern.

MLB: Oakland-Coach sorgt mit Hitlergruß für Eklat

Ein Trainer der Oakland Athletics hat für einen Eklat in der Major League Baseball (MLB) gesorgt. Der Co-Trainer Ryan Christenson (46) zeigte nach dem Sieg (6:4) gegen die Texas Rangers vor dem Abklatschen mit den Spielern den Hitlergruß. Im Anschluss entschuldigte sich Christenson für sein Verhalten. "Ich habe einen Fehler gemacht und ich werde ihn nicht leugnen. Was ich getan habe, ist inakzeptabel. Ich entschuldige mich aus tiefstem Herzen", sagte Christenson in einer Erklärung des Klubs. Seine Geste sei "ungewollt in einem rassistischen und schrecklichen Gruß geendet", erklärte Christenson. Nach dem Sieg hatten sich die Profis am Spielfeldrand versammelt. Als Spieler Liam Hendriks zum in Corona-Zeiten gängigen "Ellbogencheck" bereitstand, streckte Christenson den rechten Arm in die Luft. Hendriks packte den Arm und zog ihn nach unten. Christenson wiederholte den Hitlergruß allerdings wenige Sekunden später. Die Oakland Athletics distanzierten sich von der Geste. "Wir bedauern es zutiefst, dass dies auf unserem Spielfeld geschehen ist", hieß es in der Erklärung: "Weder unterstützen noch dulden wir diese Geste oder die rassistischen Gedanken dahinter." Konsequenzen kündigte der Klub bislang nicht an.

Biathlon: McKenna neuer Leiter der IBU-Integritätseinheit

Der Biathlon-Weltverband IBU hat Greg McKenna zum Leiter seiner unabhängigen Integritätseinheit ernannt. McKenna hatte den Vorstand der sogenannten Integrity Unit schon seit März beraten, er bringt Erfahrung aus 27-jähriger Tätigkeit bei der britischen Strafverfolgung mit. Die Integritätseinheit war auf dem Außerordentlichen IBU-Kongress im vergangenen Oktober eingesetzt worden und soll sicherstellen, dass alle ethischen Fragen im Biathlon unabhängig und fachkundig behandelt werden.

DTM plant Rennen vor Zuschauern

Die DTM plant wieder mit Zuschauern. Beim vierten Lauf der Rennserie vom 4. bis zum 6. September im niederländischen Assen sollen am Samstag und Sonntag jeweils 10.000 Zuschauer an die Strecke. Dies sei der aktuelle Planungsstand, teilte das Deutsche Tourenwagen Masters (DTM) am Freitag mit. "Um die erforderlichen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen und vor allem den Mindestabstand von eineinhalb Metern einzuhalten, ist das Platzangebot limitiert. Die Tribünen werden streng getrennt je nach Anreise - mit dem Pkw oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln - zugeordnet", hieß es.

Empfehlungen der Redaktion

Darstellung: