Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

BUNDESLIGA

Mehr Fußball

Tschechischer Fußballverbands-Vizepräsident tritt nach Razzia zurück

Der langjährige Vizevorsitzende des tschechischen Fußballverbands, Roman Berbr, hat nach einer Polizeirazzia seinen Rücktritt erklärt. Das teilte der Verband am Montag mit. Der 66 Jahre alte frühere Schiedsrichter ist einer von 20 Beschuldigten in der Affäre, in der es um mutmaßliche Spielmanipulationen in der zweiten und dritten Liga geht. Die Polizei hatte am Freitag die Geschäftsstelle des Verbands in Prag durchsucht. In einer Sondersitzung beschloss der Verband zudem, fast die gesamte Schiedsrichterkommission einschließlich ihres Vorsitzenden abzuberufen. Eine andere Entscheidung sei nicht möglich gewesen, sagte der Verbandsvorsitzende Martin Malik. Der Skandal betreffe "eine hohe Zahl an Schiedsrichtern über mehrere Spielklassen hinweg".

Van Dijk fällt nach Knie-OP auf unbestimmte Zeit aus

Der FC Liverpool und sein deutscher Teammanager Jürgen Klopp müssen auf unbestimmte Zeit auf Abwehrstar Virgil van Dijk verzichten. Wie die "Reds" am Sonntag mitteilten, wird der 29 Jahre alte Niederländer wegen einer nicht näher erläuterten Bänderverletzung am Knie operiert. Dass van Dijk am Samstag im Derby beim FC Everton (2:2) durch die Attacke von Torwart Jordan Pickford einen Kreuzbandriss erlitten habe, wie Medien berichteten, bestätigte Liverpool nicht explizit. "Für seine Rückkehr ins Geschehen wurde kein spezifischer Zeitrahmen festgelegt. Nach der OP wird Virgil van Dijk ein Rehabilitationsprogramm mit der medizinischen Abteilung des Teams beginnen", hieß es in der Klub-Mitteilung.

Finnbogason fehlt dem FC Augsburg wieder einige Wochen

Der FC Augsburg wird wieder für einige Zeit ohne Mittelstürmer Alfred Finnbogason auskommen müssen. Der isländische Nationalspieler hat sich bei einem Länderspieleinsatz vor einer Woche doch etwas schwerer am Oberschenkel verletzt als zuerst angenommen. "Vielleicht braucht er länger, bis er wieder bei uns ist", sagte Trainer Heiko Herrlich nach dem 0:2 gegen RB Leipzig am Samstag in der Bundesliga. In der Diagnostik habe sich herausgestellt, dass die Verletzung längerfristig ein Problem sein könnte, berichtete Herrlich. Manager Stefan Reuter konkretisierte, dass es sich wohl nicht um einen einfachen Muskelfaserriss handeln würde. Finnbogason könne darum durchaus vier oder sechs Wochen ausfallen.

Mehr Sport

Rückenschwimmer Diener knackt elf Jahre alten Rekord

Rückenspezialist Christian Diener hat beim zweiten Match der International Swimming League in Budapest den elf Jahre alten deutschen 50-m-Rekord von Ex-Weltmeister Thomas Rupprath ausgelöscht. Der 27 Jahre alte Potsdamer siegte bei der lukrativen Profiserie ISL für sein Team London Roar in 22,76 Sekunden und blieb damit neun Hundertstel unter Ruppraths Marke von der EM 2009 in Istanbul. Diener hatte beim Auftakt der ISL über 200 m Rücken gewonnen. Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) hatte seine Spitzenathleten angesichts der Corona-Gefahr vor der Teilnahme an der fünfwöchigen Serie, zu der Topschwimmer aus aller Welt eingeflogen wurden, gewarnt.

MLB: Dodgers folgen Rays in die World Series

Der Titelfavorit Los Angeles Dodgers ist in der nordamerikanischen Baseball-Profiliga MLB den Tampa Bay Rays in die World Series gefolgt. Im entscheidenden siebten Spiel der Halbfinalserie gegen die Atlanta Braves gewannen die Kalifornier 4:3 und stehen zum dritten Mal binnen vier Jahren im Endspiel. Die World Series beginnt mit dem ersten Duell am Dienstag (Ortszeit) im texanischen Arlington. Tampa Bay hatte sich am Samstag ebenfalls im siebten Spiel gegen Vorjahresfinalist Houston Astros (4:2) durchgesetzt. Die Dodgers hatten in der Finalserie der National League gegen die Braves schon 1:3 zurückgelegen, um dann drei Siege nacheinander zu holen.

Kreuzbandriss: Nikola Karabatic verpasst Handball-WM

Schwerer Schlag für Frankreichs Handball: Superstar Nikola Karabatic (36) vom französischen Spitzenklub Paris St. Germain hat einen Kreuzbandriss im rechten Knie erlitten und fällt mehrere Monate lang aus. Dies teilte Paris nach einer Untersuchung am Montag mit. Karabatic wird damit die WM im Januar in Ägypten verpassen. Auch seine Teilnahme an den Olympischen Spielen im kommenden Jahr ist in Gefahr. Die Verletzung hatte sich Karabatic in einem Ligaspiel am Samstag zugezogen, eine Operation steht noch aus. Fest steht, dass der dreimalige Welthandballer das Final Four der Champions League am 28./29. Dezember ebenso verpassen wird wie das für März geplante Olympia-Qualifikationsturnier der französischen Nationalmannschaft.

Empfehlungen der Redaktion

Specials

Darstellung: