Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Fußball

Ex-Bundesligaprofi Berbatow beendet seine Karriere

Der langjährige Bundesligaprofi Dimitar Berbatow hat am Donnerstag das Ende seiner Karriere bekannt gegeben. Das teilte er via Instagram mit. Der Schritt kommt allerdings wenig überraschend: Der 38-Jährige hatte zuletzt bis 2018 für Kerala Blasters in Indien gespielt und war seitdem ohne Klub. "Ich werde es sehr vermissen, aktiv Fußball zu spielen. Aber nach fast 20 Jahren im Profifußball ist es an der Zeit", schrieb Berbatow. In Deutschland war er von 2001 bis 2006 für Bayer Leverkusen aktiv, 2002 wurde der Stürmer im Finale der Champions League gegen Real Madrid (1:2) eingewechselt. Nach seiner Zeit in Leverkusen ging es für den Bulgaren nach England, zunächst zu Tottenham Hotspur und später zu Manchester United. Mit 48 Treffern in 78 Länderspielen ist Berbatow der erfolgreichste Torschütze Bulgariens, gleichauf mit Christo Bonew.

Frauenfußball: Wolfsburg-Trainer Lerch verlängert bis 2021

Die Fußballerinnen des Double-Gewinners VfL Wolfsburg werden auch in der kommenden Saison von Stephan Lerch trainiert. Wie der Klub mitteilte, hat der 35-Jährige seinen Vertrag um eine weitere Spielzeit verlängert. In den bisherigen beiden Spielzeiten unter Lerch gewannen die "Wölfinnen" zweimal in Folge das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal. "Es ist eine reizvolle Herausforderung, mit solch einem hochkarätigen Kader und tollen Persönlichkeiten aus verschiedenen Ländern um Titel in drei Wettbewerben zu spielen", sagte Lerch.

Holtby heuert in Blackburn an

Der langjährige Bundesligaprofi Lewis Holtby hat eine neue fußballerische Heimat gefunden. Der 29-Jährige, der nach seinem Abschied vom Hamburger SV zuletzt vereinslos war, unterschrieb beim englischen Zweitligisten Blackburn Rovers einen Zweijahresvertrag. Das teilte der dreimalige englische Meister mit. Holtby hatte bereits zwischen 2013 und 2014 in England gespielt und insgesamt 55 Partien für Tottenham Hotspur und den FC Fulham bestritten, sein Vater ist Brite. Die Rovers liegen in der englischen Championship nach sieben Spieltagen auf dem zwölften Platz.

Mehr Sport

Rugby: Neuer Trainer für deutsche 7er-Auswahl

Der Engländer Damian McGrath wird neuer Bundestrainer der deutschen 7er-Rugbynationalmannschaft der Männer. Der 61 Jahre alte Routinier übernimmt damit die Nachfolge des aus persönlichen Gründen ausgeschiedenen Vuyo Zangqa, unter dem die DRV-Auswahl im Juli den erstmaligen Gewinn der Europameisterschaft gefeiert hatte. McGrath, der bereits die 7er-Nationalteams von Samoa und Kanada zu Weltserien-Turniersiegen geführt hat, unterschrieb einen Vertrag bis 2024, teilte der Deutsche Rugby-Verband (DRV) mit.

Radsport: Tour-Sieger Bernal verzichtet auf Rad-WM

Die Rad-WM in Yorkshire findet überraschend ohne Tour-de-France-Sieger Egan Bernal statt. Wie der kolumbianische Radsport-Verband FCC mitteilte, habe der Profi vom Team Ineos die Nominierung abgelehnt. Eine Begründung für die Absage teilte der Verband nicht mit. Der 22-Jährige wird im kolumbianischen Aufgebot durch Carlos Bentancur (Movistar) ersetzt. Die Titelkämpfe in Großbritannien finden vom 22. bis 29. September statt.

Ringer-WM: Schell holt fünftes Olympia-Ticket

Anna Schell hat der Erfolgsgeschichte des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) bei der WM in Kasachstan ein weiteres Kapitel hinzugefügt. Die 26-Jährige vom SC Unterföhring erreichte in der Klasse bis 68 kg das Halbfinale und bescherte dem DRB damit bereits das fünfte Ticket für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Tokio. Neben Schell (im Halbfinale gegen die US-Amerikanerin Tamyra Mensah) kämpft am Nachmittag die frühere Weltmeisterin Aline Rotter-Focken um Bronze in der Klasse bis 76 kg. Vor Rotter-Focken und Schell hatten bereits die Griechisch-Römisch-Spezialisten Frank Stäbler (67 kg), Denis Kudla (87 kg/beide Bronze) und Eduard Popp (130 kg/Platz fünf) Olympia-Tickets für den DRB geholt.

Empfehlungen der Redaktion

Darstellung: