Türkei - Potenzial für Überraschungen

Teaserbild für die Nationalmannschaft: Türkei

Türkei bei der Euro 2020

Türkei - Potenzial für Überraschungen

Mit diesem türkischen Team ist zu rechnen – solange die Form stimmt. Denn während große Gegner spektakulär geschlagen wurden, stolperte man über die kleineren. Schafft die Türkei es, sich in dieser hart umkämpften Gruppe A durchzusetzen und die Überraschungserfolge der vergangenen Spiele zu wiederholen, hat man beste Chancen auf ein sehr gutes EM-Turnier.

Bisherige EM-Teilnahmen

Anzahl4
Größte ErfolgeHalbfinale 2008
Letzte EM (2016 in Frankreich)Aus in der Vorrunde

Der Weg zur EURO 2020

Mit Weltmeister Frankreich und Island hatte die Türkei keine einfache Gruppe erwischt. Dennoch konnte man sich bereits am neunten Spieltag mit einem Unentschieden gegen Island das Ticket für die Endrunde sichern. Highlight der Qualifikation: Ein 2:0-Sieg daheim gegen die Franzosen! Auch abseits davon spielten die "Mond-Sterne" gut auf und verloren nur eine einzige Partie (1:2 gegen Island), was ihnen den zweiten Platz in Gruppe H mit lediglich zwei Punkten Rückstand auf Frankreich einbrachte.

Der Schlüsselspieler: Yusuf Yazici

Zwei Männer jubeln nach einemTreffer

Yusuf Yazici (l.)

Der Youngster könnte der neue große Star im türkischen Aufgebot werden, hinter gestandenen Größen wie Hakan Calhanoglu und Burak Yilmaz, mit dem er zusammen beim OSC Lille spielt. Mit seinen 24 Jahren hat Yazici bereits 30 Spiele für die Türkei absolviert und gilt als technisch starker Spielmacher. Lediglich seine Torgefährlichkeit konnte er im Nationaltrikot noch nicht beweisen, dafür umso mehr in der diesjährigen Europa League: Gegen Slavia Prag und den AC Mailand glänzte er mit je einem Dreierpack.

Der Trainer: Senol Günes

Ein Mann grüßt die Fans auf der Tribüne

Şenol Güneş

Der 68-jährige ehemalige Torwart betreut die Nationalmannschaft schon zum zweiten Mal als Trainer. Unerreicht ist bis heute der dritte Platz bei der WM 2002, den er mit dem türkischen Team während seiner ersten Amtszeit als Cheftrainer belegte. In der Türkei coachte er zwischenzeitlich mehrere Klubs, der Verein Trabzonspor benannte sogar sein Stadion nach ihm. Zur EM muss Günes versuchen, an der Mentalität zu schrauben und der Mannschaft konstantere Leistungen abzuverlangen.

Kader und mögliche Startelf

Die mögliche Aufstellung der Nationalmannschaft der Türkei

Die Sportschau-Prognose

Kampf und Glück bedarf es für ein Weiterkommen in dieser Gruppe. Das Eröffnungsspiel gegen Italien wird die Richtung vorgeben, danach stehen Entscheidungsspiele gegen die tendenziell etwas bessere Schweiz und das tendenziell leicht schwächere Wales an. Als Gruppenzweiter könnte man bei günstigem Turnierverlauf sogar bis ins Halbfinale einziehen, den potenziellen Viertelfinalgegner Niederlande schlug man zuletzt in der WM-Qualifikation. Reicht es dagegen nur zum besten Gruppendritten, ist spätestens im Viertelfinale Endstation.

Termine und Gruppe

Gruppe AGegnerSpielortÜbertragung
Freitag, 11. Juni, 21 UhrItalienRomARD
Mittwoch, 16. Juni, 18 UhrWalesBakuARD
Sonntag, 20. Juni, 18 UhrSchweizBakuZDF

ori | Stand: 30.05.2021, 08:00

Darstellung: