Direktor Bierhoff schaltet in den EM-Modus

Oliver Bierhoff, Manager des DFB-Teams

Nationale Angelegenheit

Direktor Bierhoff schaltet in den EM-Modus

Von Jörg Strohschein

Die deutsche Nationalmannschaft ist im DFB-Camp angekommen - nach einem Tag des Eingewöhnens sollen die Spieler nun endlich in den EM-Modus kommen. Unterstützung kommt von höchster Stelle.

Es ist noch ein wenig Zeit für die Eingewöhnung. Das neue Zuhause der deutschen Nationalmannschaft im fränkischen Herzogenaurach nahe Nürnberg versprüht noch den Charme des Unbekannten. Natur und Ruhe umgeben den DFB-Tross dort.

Die Spieler hatten nach ihrer Anreise am Dienstag (08.06.2021) erst einmal einen ganzen Tag lang ungestört die Gelegenheit, die Annehmlichkeiten und Sportangebote des neuen DFB-Camps - das sehr dem hochgepriesenen Campo Bahia der WM 2014 ähnelt - zu genießen. Der Start der EM für das Team von Bundestrainer Joachim Löw gegen Frankreich ist schließlich erst am kommenden Dienstag.

Spätestens ab Donnerstagnachmittag soll das Wohlfühlambiente aber mehr und mehr mit der angemessenen Bedeutung des Fußballturniers angereichert werden. "Jetzt geht es richtig rund. Wir müssen die Anspannung hochfahren", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff am Donnerstagmittag. So schnell wie möglich sollen sich die Spieler nun in den EM-Modus bringen und ihre Konzentration voll auf den anstehenden Wettbewerb ausrichten. "Es sind immer besondere Tage vor dem ersten Spiel", sagte Bierhoff.

Langsam wird es ernst für die deutsche Elf

Sportschau 10.06.2021 00:56 Min. Verfügbar bis 10.06.2022 ARD Von Felix Mansel


Bundeskanzlerin wendet sich an Nationalmannschaft

Zur Unterstützung der EM-Mission sprach am Abend auch Bundeskanzlerin Angela Merkel per Videoschalte an die Spieler wenden. "Das ist eine riesige Wertschätzung und eine schöne Ablenkung. Jedem wird deutlich, dass es eine nationale Angelegenheit und das Ergebnis wichtig für uns alle ist", so Bierhoff.

Bierhoff über Gespräch mit Merkel: "Ist mittlerweile Tradition" Sportschau 10.06.2021 00:31 Min. Verfügbar bis 10.06.2022 Das Erste

Die Infrastruktur ist also vorhanden, aber auch die personellen Möglichkeiten für den Bundestrainer sind derzeit auf einem guten Stand. Alle 26 Spieler stehen Löw zumindest für die anstehenden Trainingseinheiten zur Verfügung. Auch Bayern-Profi Leon Goretzka, der zuletzt unter einer Oberschenkelverletzung litt. "Leon ist soweit, dass er mit Ball und der Mannschaft trainieren kann. Für das erste Spiel kommt er nicht infrage. Das wäre zu knapp", sagte Bierhoff.

Den Leistungsstand des deutschen Teams erachtet Bierhoff jetzt schon als hoch, sieht aber noch großes Steigerungspotenzial. "Diese Mannschaft wird noch stärker 2022 und 2024. Aber unser Ziel ist schon zu liefern bei diesem Turnier", sagt Bierhoff. "Es wird hoffentlich eine lange Zeit, die wir hier bleiben werden."

Stand: 10.06.2021, 14:13

Darstellung: