Keine Pause in England: Premier-League-Teams steigen im FA Cup ein

Antonio Conte, Ralf Rangnick und David Moyes vor der Kulisse des Tottenham-Stadium.

Fußball | FA Cup

Keine Pause in England: Premier-League-Teams steigen im FA Cup ein

Von Erik Rönicke

Die Premier League pausiert, der Fußball in England aber nicht. 32 FA-Cup-Spiele stehen auf dem Programm – trotz steigender Corona-Fallzahlen auf der Insel. Drei Partien gibt's in der Sportschau zu sehen. Ein Überblick.

Die schwer von Corona gebeutelte Premier League pausiert zu Beginn des Jahres. Aber Erholung für die Profis gibt es trotzdem nicht: Der traditionsreiche FA Cup steht auf dem Programm. Teams aus der Premier League und der zweitklassigen Championship steigen traditionell in der 3. Runde im Wettbewerb ein. Wir blicken auf einige interessante Paarungen.

Tottenham Hotspur gegen FC Morecambe

Für Tottenham Hotspur beginnt das neue Jahr mühsam. Im Ligaspiel beim abstiegsbedrohten FC Watford gelang dem Team um Superstar Harry Kane erst in der 96. Minute der entscheidende Treffer zum 1:0. Gegen den FC Chelsea verloren sie im Ligapokal 0:2. Die "Spurs" waren Ende des vergangenen Jahres arg von Corona geplagt, einige Spiele fielen aus. Aktuell fürchtet man bei Tottenham wieder neue Corona-Fälle. Die Ergebnisse liegen aber laut Trainer Antonio Conte noch nicht vor.

Der FC Morecambe spielt erst seit dieser Saison in der League One, der dritthöchsten Spielklasse Englands. Entsprechend rangiert man auch nur einen knappen Punkt vor den Abstiegsrängen. Das jüngste Ligaspiel - wenn auch gegen den Tabellenletzten - sollte den "Shrimps" aber Mut machen: Morecambe drehte einen 0:3-Rückstand in einen 4:3-Sieg.

Eine Zusammenfassung der Partie sehen Sie am Sonntag ab 19.15 Uhr in der Sportschau.

FC Millwall gegen Crystal Palace

Gerade einmal rund zwölf Kilometer Distanz trennt die beiden Stadien vom FC Millwall und Crystal Palace, ein "South London Derby" also. Bereits 1906 sind beide Klubs erstmals aufeinandergetroffen. Endstand: 3:0 für Palace.

Sportlicher Favorit ist auch aktuell Palace. Das Team von Trainer Patrick Vieira rangiert im soliden Mittelfeld der Premier League. Millwall, dessen Fans bei einem Großteil des Gegner als unbeliebt gelten, ist als Elfter der zweitklassigen Championship klarer Außenseiter.

West Ham United gegen Leeds United

Mit West Ham United und Leeds United treffen am Sonntag (09.01.2022) zwei Premier-League-Klubs aufeinander, die vor allem im Dezember ihre Probleme hatten. Beide Vereine verzeichnen drei Niederlagen in den vergangenen fünf Spielen. Leeds verlor sogar mit 0:7 gegen Spitzenreiter Manchester City. West Ham indes hat seit 2005 nicht mehr gegen Leeds verloren.

Eine Zusammenfassung der Partie sehen Sie am Sonntag ab 19.15 Uhr in der Sportschau.

Leicester City gegen FC Watford

Mit dem FC Watford kommt Erfolgstrainer Claudio Ranieri zurück nach Leicester. Dort gewann der Italiener im Jahr 2016 völlig überraschend den englischen Meistertitel. In der Premier League tut sich das neue Team von Ranieri in letzter Zeit aber schwer: Die "Hornets" haben sechs Spiele in Folge verloren. Die Konsequenz: nur noch zwei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Leicester City, das im vergangenen Jahr den FA Cup gewinnen konnte, steckt ebenfalls in der Krise - allerdings auf anderem Niveau. Das Team von Trainer Brendan Rodgers hat den Anschluss an die Europapokal-Plätze verloren - trotz eines Überraschungssieges jüngst gegen den FC Liverpool.

FC Liverpool gegen Shrewsbury Town

Der FC Liverpool um Coach Jürgen Klopp hat mit der Corona-Pandemie zu kämpfen.

Jürgen Klopp steht im Moment nicht am Seitenrand des FC Liverpool.

Die "Reds" empfangen Shrewsbury Town aus der League One. Der Verein um Trainer Jürgen Klopp leidet derzeit unter einem massiven Corona-Ausbruch in der Mannschaft. Der Coach aus Deutschland ist selbst infiziert, und auch einige Spieler sind betroffen. Weil nun auch Co-Trainer Pepijn Lijnders positiv getestet wurde und in Quarantäne muss, steht das Team aktuell ohne Trainer da.

Wegen des Afrika-Cups fehlen dem Klub noch weitere Spieler. Das für Donnerstag (06.01.2022) geplante Spiel im Ligapokal gegen Arsenal ist deshalb bereits auf den 13. Januar verschoben worden. Für das Spiel gegen Shrewsbury gibt es noch keinen derartigen Antrag. Wenn Liverpool aufläuft, dann wohl mit einer Rumpfelf. Ein Sieg gegen den Drittligisten Shrewsbury, der aktuell auf Platz 14 rangiert, sollte trotzdem drin sein.

Eine Zusammenfassung der Partie sehen Sie am Sonntag ab 19.15 Uhr in der Sportschau.

Manchester United gegen Aston Villa

Ralf Rangnick, Trainer von Manchester United, zeigt sich nach der Niederlage gegen Wolverhampton verschnupft.

Ralf Rangnick nach der Niederlage gegen Wolverhampton.

Zum ersten Mal seit dem Amtsantritt von Ralf Rangnick als Teammanager hat Manchester United zum Start ins Jahr 2022 verloren - mit 0:1 am vergangenen Montag (03.01.2022) gegen die Wolverhampton Wanderers. Das bringt sofort Unruhe rein: Perry Groves, früherer Spieler beim FC Arsenal, sagte im britischen Radio, Rangnicks Verpflichtung könnte als eine der schlechtesten Verpflichtungen in die Geschichte der Premier League eingehen.

Jetzt trifft United am Montag (10.01.2022) auf Liga-Konkurrenten Aston Villa. Rangnick hat sich an Heiligabend als kein großer Fan der englischen Pokalwettbewerbe geoutet. Er forderte die Abschaffung der Wiederholungsspiele im FA Cup, der Ligapokal solle sogar ganz gestrichen werden. Ähnliche Klagen kennt man bereits von Jürgen Klopp, Thomas Tuchel und auch Pep Guardiola.

Stand: 07.01.2022, 08:54

Darstellung: