Bevorzugte Impfung von Fußballern? Infantino sagt "nein"

FIFA-Präsident Gianni Infantino

FIFA

Bevorzugte Impfung von Fußballern? Infantino sagt "nein"

Von Chaled Nahar

In der WM-Qualifikation stehen in den kommenden Monaten zahlreiche internationale Spiele an. FIFA-Präsident Gianni Infantino hat einer bevorzugten Impfung von Fußballspielern trotzdem eine Absage erteilt.

Infantino äußerte sich bei einer Pressekonferenz der Weltgesundheitsorganisation WHO am Montag (01.02.2021) in Genf zum Thema. "Vorrang haben Menschen aus Risikogruppen und Mitarbeitende im Gesundheitssystem", sagte Infantino. "Ich sehe Fußballer nicht als priorisierte Gruppe in der festgelegten Reihenfolge." Als FIFA-Präsident wolle er die Botschaft "eines fairen Zugangs zu Impfungen" unterstützen. "Es ist natürlich möglich, dass wir zu gegebener Zeit Impfungen empfehlen. Aber dies wird natürlich mit Rücksicht auf die Verteilungspläne der Impfstoffe geschehen."

Rund 200 Länderspiele weltweit im ersten Halbjahr 2021

Zuletzt gab es Diskussionen darüber, ob an Olympia teilnehmende Athletinnen und Athleten bevorzugt geimpft werden sollen, um die Austragung der Spiele in Tokio zu ermöglichen. Das IOC-Mitglied Richard Pound hatte die Forderung geäußert. Das IOC hatte offiziell zuletzt mehrfach betont, dass es keine Priorisierung von Sportlern fordere.

Rund 200 Spiele stehen im Männerfußball im ersten Halbjahr 2021 in der Qualifikation zur WM 2022 an. Hinzu kommen wichtige internationale Turniere wie die in den Sommer 2021 verschobene Europameisterschaft und die Südamerikameisterschaft sowie eine Klub-WM. Dass diese Spiele ausgetragen werden, hält Infantino nach eigenem Bekunden grundsätzlich für richtig.

Infantino: "Länderspiele bringen Hoffnung und Freude"

Ob das angesichts der Vielzahl an Spielen ein akzeptables Risiko sei, wurde Infantino bei dem Termin der WHO gefragt. "Wenn wir Fußball spielen, wollen wir die Gesundheit aller Beteiligten schützen", sagte er und verwies auf das Hygienekonzept der FIFA für die Länderspiele. Es sei stets eine Abwägung zu treffen, sagte der FIFA-Präsident und nannte ein bekanntes Argument des Profifußballs in der Krise: "Die Länderspiele geben den Menschen in diesen Zeiten Hoffnung und Freude." Der Präsident des Weltverbandes stellte klar, dass die FIFA natürlich Gesetzgebungen und Entscheidungen der nationalen Regierungen beachten müsse.

Im November 2020 hatten Infektionen von Spielern, die möglicherweise in Verbindung mit Länderspielreisen standen, für Unmut in den Ligen gesorgt. "Die derzeitige Situation ist aus Sicht der nationalen Ligen und ihrer Klubs nicht zu akzeptieren", schrieb DFL-Boss Christian Seifert damals in einem Gastbeitrag für den "Kicker": "Es sollte Einigkeit darüber herrschen, dass Länderspiel-Reisen nicht den Spielbetrieb im gesamten Profifußball gefährden dürfen." Die DFL forderte ausdrücklich keine Sonderbehandlungen bei den Impfungen.

Spieltermine WM-Qualifikation Europa
RundeTermin
1. Spieltag24./25.03.2021
2. Spieltag27./28.03.2021
3. Spieltag30./31.03.2021
4. Spieltag01./02.09.2021
5. Spieltag04./05.09.2021
6. Spieltag07./08.09.2021
Nations-League-Halbfinale06./07.10.2021
7. Spieltag08./09.10.2021
Nations-League-Endspiel10.10.2021
8. Spieltag11./12.10.2021
9. Spieltag11.-13.11.2021
10. Spieltag14.-16.11.2021
Playoff-Halbfinale24./25.03.2022
Playoff-Endspiele28./29.03.2022

WM 2022? "Wir werden volle Stadien haben"

Die Frage nach Fans in den Stadien bei der WM 2022 in Katar beantwortete Infantino deutlich. "Ja, wir werden volle Stadien haben", sagte er. Das Virus werde dann besiegt sein. "Wenn wir es in rund zwei Jahren nicht geschafft haben werden, gibt es ohnehin ganz andere Probleme als die Fußball-WM."

Die Endrunde der Weltmeisterschaft soll nach aktuellen Planungen vom 21. November bis 18. Dezember 2022 in Katar ausgetragen werden. Am Gastgeberland gibt es wegen Menschenrechtsverletzungen, Ausbeutung von Gastarbeitern und Korruption bei der WM-Vergabe seit Jahren große Kritik. Die Sportschau und WDR Sport Inside berichteten immer wieder über die Missstände in Katar.

Gefangen in Katar - Teil 3 Sportschau 04.10.2020 09:24 Min. Verfügbar bis 04.10.2021 Das Erste

Stand: 01.02.2021, 18:25

Darstellung: