Premier League: "Spurs" mit schmeichelhaftem Heimsieg

Tottenhams Bergwijn (r.) im Zweikampf mit Evertons Kean

33. Spieltag

Premier League: "Spurs" mit schmeichelhaftem Heimsieg

Ein Eigentor hat Tottenham Hotspur in der englischen Premier League die Hoffnung auf einen Europacupplatz erhalten. Meister Liverpool fand gegen Aston Villa zurück in die Erfolgsspur.

Zum Abschluss des 33. Spieltags feierten die Tottenham Hotspur einen knappen Heimsieg. Im Duell der beiden Trainer-Routiniers behielt José Mourinho mit Tottenham gegen den von Carlo Ancelotti trainierten FC Everton am Montag (06.07.2020) mit 1:0 die Oberhand. Für die Entscheidung sorgte ein Eigentor, als Michael Keane einem Nachschuss von Giovani Lo Celso die entscheidende Richtung ins Everton-Tor gab (25. Minute).

Tottenham hielt mit 48 Punkten seinen achten Tabellenplatz und bleibt am FC Arsenal (49) dran, der das Topspiel in Wolverhampton (52) mit 2:0 gewann. Damit könnte das Mourinho-Team an den letzten fünf Spieltagen noch in den Kampf um einen Startplatz im Europapokal eingreifen.

Liverpool schlägt Villa

Der bereits feststehende Meister FC Liverpool schaffte drei Tage nach der 0:4-Klatsche bei Manchester City gegen Aston Villa einen am Sonntag einen 2:0 (0:0)-Arbeitssieg. Obwohl Trainer Jürgen Klopp verkündet hatte, man werden an den verbleibenden Spieltagen "keine Weihnachtsgeschenke" verteilen, tat sich sein Team lange Zeit extrem schwer, gegen gut stehende Gäste Torchancen zu erspielen.

Klopp gönnte unter anderen dem Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino, Georginio Wijnaldum und Kapitän Jordan Henderson zunächst eine Pause, wechselte alle drei Stammspieler erst nach reichlich einer Stunde ein. Dafür erhielt der Ex-Leipziger Naby Keita von Anbeginn eine Chance in der Startelf und nutzte diese mit einem Pass auf Sadio Mané, den dieser in der 71. Minute zum Führungstreffer nutzte. Das 2:0 erzielte der erst fünf Minuten zuvor eingewechselte Curtis Jones eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit. Es war der erste Treffer der 19-Jährigen in der Premier League.

100 Punkte im Visier

Seit der vergangenen Woche steht Liverpool erstmals seit 30 Jahren wieder als Meister fest. Trotz der klaren Niederlage gegen Verfolger Manchester City beträgt der Vorsprung der Klopp-Elf fünf Spieltage vor dem Saisonende beachtliche 23 Punkte. Bei noch fünf ausstehenden Spielen hat Liverpool mit derzeit 89 Zählern noch immer die Chance, den 100-Punkte-Rekord von Manchester City aus der Saison 2017/18 zu knacken.

City verliert bei Hasenhüttl-Team

Manchester City unterlag am Sonntagabend überraschend beim FC Southampton mit 0:1 (0:1). Das Goldene Tor für das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl erzielte Che Adams nach einem Ballverlust Citys im Spielaufbau (16. Minute). Pep Guardiola hatte zunächst kräftig rotiert und gab vielen Stammspielern eine Pause. So kam Dirigent Kevin de Bruyne erst Mitte der zweiten Hälfte ins Spiel. Dennoch war City über die ganze Spielzeit hinweg überlegen, scheiterte aber an seiner mangelhaften Chancenverwertung.

Chelsea besiegt Watford

Chelsea hat derweil zu Hause gegen Watford gewonnen. Damit fand Chelsea im Fernduell um die Plätze in der Champions League die richtige Antwort auf die Siege von Leicester City und Manchester United.

Jubel bei Chelsea um Torschütze Willian

Jubel bei Chelsea um Torschütze Willian

Chelsea besiegte Watford am Samstagabend mit 3:0 und festigte damit den vierten Tabellenplatz. Leicester City hatte zuvor Crystal Palace mit 3:0 besiegt und bleibt auf Platz drei. Manchester United gewann mit 5:2 beim AFC Bournemouth und kletterte zwischenzeitlich auf Rang vier, bis Chelsea konterte. Einen Rückschlag erlebten die Wolverhampton Wanderers, die auch Hoffnung auf die Champions League hatten, aber mit 0:2 gegen Arsenal verloren und weiter auf Platz sechs stehen.

Platz fünf reicht möglicherweise zur Champions League

In dieser Saison könnte Platz fünf für die Qualifikation zur Champions League reichen, wenn die von der UEFA ausgesprochene Sperre gegen Manchester City Bestand hat. City ist derzeit Tabellenzweiter. Ein Urteil des Internationalen Sportgerichtshof CAS zu dem Fall wird im Juli erwartet.

United mit Torfestival

Olivier Giroud brachte Chelsea beim 3:0 (2:0) gegen Watford in der 28. Minute in Führung, Willian traf in der 43. Minute zum 2:0. In der Schlussminute gelang Ross Barkley noch das dritte Tor für Chelsea.

Die Spieler von Manchester United bejubeln den Treffer von Mason Greenwood (r)

Die Spieler von Manchester United bejubeln den Treffer von Mason Greenwood (r.).

Beim 5:2 (3:1)-Erfolg von Manchester United gegen den abstiegsbedrohten AFC Bournemouth gelang Mason Greenwood ein Doppelpack (29. Minute/54.), außerdem trafen Marcus Rashford (35.), Anthony Martial (45.) und Bruno Fernandes (59.) für die "Red Devils".

Die Spieler von Leicester City bejubeln ein Tor

Die Spieler von Leicester City bejubeln ein Tor

Für Leicester City trafen beim 3:0 (0:0)-Sieg gegen Crystal Palace Kelechi Iheanacho (49.) und Jamie Vardy (77./90.+4).

"Wolves" mit Heimpleite

Im Rennen um die internationalen Plätze bleibt auch der FC Arsenal. Die "Gunners" gewannen das Verfolgerduell beim direkten Konkurrenten Wolverhampton mit 2:0 und verkürzten den Rückstand auf die "Wolves" und Tabellenplatz sechs auf drei Punkte. Gleichzeitig bekamen die Hoffnungen der Wanderers auf die Champions League einen Dämpfer.

Der 18 Jahre alte Youngster Bukayo Saka, der unter der Woche einen neuen längerfristigen Vertrag unterzeichnet hatte, brachte Arsenal kurz vor der Pause in Führung (43.). Alexandre Lacazette sorgte vier Minuten vor dem Abpfiff für die Entscheidung.

Norwich vor dem Abstieg

Für Teammanager Daniel Farke und Norwich City rückt der Abstieg nach nur einer Saison in der Premier League dagegen immer näher. Das Schlusslicht kassierte beim 0:1 (0:1) gegen Brighton und Hove Albion seine fünfte Niederlage in Folge. Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt sieben Punkte.

Leandro Trossard (25.) erzielte im ersten Abschnitt den Siegtreffer der Gäste. Farke sagte nach dem Spiel auf der Vereinswebseite: "Die Geschichte dieses Spiels ist ein bisschen wie die Geschichte unserer Saison."

red/sid/dpa | Stand: 06.07.2020, 23:07

Darstellung: