Özil bei Arsenal nicht mehr im Premier-League-Kader

Mesut Özil wurde vom FC Arsenal nicht für die Premier League gemeldet

Fußball in England

Özil bei Arsenal nicht mehr im Premier-League-Kader

Mesut Özil ist beim FC Arsenal auf dem Abstellgleis. Die "Gunners" haben Özil nicht für die Premier League gemeldet, damit ist ein Einsatz in der Liga in diesem Jahr ausgeschlossen. Özil selbst ist schwer enttäuscht.

Özil schaffte es damit nicht in den 25-Mann-Kader des FC Arsenal. Bis Dienstagnachmittag (20.10.2020) mussten die Vereine ihre endgültigen Kader nach der Schließung der internationalen und nationalen Transferfenster beim Verband melden. Özil darf vorerst lediglich in der U23 spielen. Erst im Januar, wenn Arteta sein Aufgebot für die Liga und den Europapokal neu zusammenstellt, könnte er theoretisch wieder aufsteigen.

Laut Regelwerk dürfen die Vereine maximal 17 Spieler melden, die nicht aus England kommen und über 21 Jahre alt sind. Arsenal-Trainer Mikel Arteta hat aber 19 Akteure zur Auswahl.

Özil selbst zeigte sich tief enttäuscht: "Ich habe Arsenal, dem Klub, den ich liebe, meine Loyalität und Treue geschworen. Es macht mich traurig, dass dies nicht erwidert wird. Wie ich jetzt herausgefunden habe, ist Loyalität heutzutage schwer zu erlangen", twitterte er unter anderem.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Seit März keinen Einsatz mehr für die "Gunners"

Neben Özil ist auch der ehemalige Dortmund-Verteidiger Sokratis Papastathopoulos betroffen. Die beiden waren bereits vor wenigen Wochen nicht für den Europa-League-Kader nominiert worden.

Özil hat seit Anfang März für die "Gunners" keinen Einsatz mehr absolviert und stand auch nur selten im Kader. Das Verhältnis zwischen Arsenal und ihm gilt als angespannt. Die Londoner würden ihren Topverdiener gerne abgeben. Özil will aber seinen Vertrag bis zum Sommer 2021 erfüllen und hat einen vorzeitigen Wechsel ausgeschlossen.

Özil: "Weiter um meine Chance kämpfen"

Der Weltmeister von 2014 zeigte sich "tief enttäuscht", wie er in einem Post bei Instagram schrieb: "Als ich 2018 meinen neuen Vertrag unterschrieben habe, habe ich dem Verein, den ich liebe, dem FC Arsenal, meine Loyalität und Treue versprochen, und es macht mich traurig, dass das nicht erwidert wurde."

Er habe bislang geschwiegen, weil er auf eine Chance für eine Rückkehr ins Team gehofft hatte, schrieb Özil weiter. Özil kündigte an, er werde "weiter für meine Chance kämpfen und meine achte Saison bei Arsenal nicht so zu Ende gehen lassen. London fühlt sich immer noch wie zu Hause an, ich habe immer noch viele gute Freunde in der Mannschaft und fühle immer noch eine starke Verbindung zu den Fans des Clubs."

red/sid/dpa | Stand: 21.10.2020, 22:22

Darstellung: