Sevilla und Donezk komplettieren das Halbfinale der Europa League

Donezks Spieler jubeln nach dem Treffer zum 2:0

Viertelfinale in Duisburg und Gelsenkirchen

Sevilla und Donezk komplettieren das Halbfinale der Europa League

Mit einem souveränen 4:1-Sieg gegen den FC Basel ist Schachtjor Donezk ins Halbfinale der Europa League eingezogen. Der FC Sevilla hatte es beim 1:0-Erfolg gegen die Wolverhampton Wanderers deutlich schwerer.

Donezk ließ am Dienstag (11.08.2020) von Beginn an keinen Zweifel daran, wer als Favorit in das Spiel in Gelsenkirchen gegangen war. Bereits in der zweiten Spielminute verwertete Junior Moraes einen Eckball zur Führung der Ukrainer.

Und Donezk blieb das klar bessere Team. Technisch und taktisch hatten die Schweizer keine Chance. Die Ukrainer zauberten einige gelungene Kombinationen auf den Rasen - eine davon vollendete Taison zum 2:0 (22.). Basel hatte Glück, dass es vor der Pause nicht noch dicker kam, als Marcos Antonio den Ball an die Latte des FCB zirkelte (40.).

Nach der Pause änderte sich kaum etwas. Zwar ließ Donezk etwas die Zügel schleifen, so dass Basels Arthur Cabral zu einer guten Chance kam (66.). Doch in der Schlussphase machten die Ukrainer den Deckel dann endgültig drauf. Alan Patrick verwandelte zunächst einen Foulelfmeter zum 3:0 (75.), dann traf auch noch Dodo (88.). Immerhin gelang dem FC Basel durch Ricky van Wolfswinkel noch der Ehrentreffer (90.+2).

Sevilla trifft kurz vor dem Ende

Sevillas Lucas Ocampos bejubelt seinen Treffer

Sevillas Lucas Ocampos bejubelt seinen Treffer

In der Parallelpartie in Duisburg hatten die Wolverhampton Wanderers die Mega-Chance der ersten Hälfte. Nach einem beeindruckenden Solo über mehr als die Hälfte des Feldes konnte Adama Traore im Strafraum nur unfair gestoppt werden.

Doch Raul Jimenez schoss den fälligen Foulelfmeter halbhoch in die Mitte - das konnte nicht gut gehen und ging auch nicht gut (13.). Torhüter Yassine Bounou wehrte problemlos ab. Ansonsten war die Partie gegen den FC Sevilla interessant, aber nicht hochklassig.

In der zweiten Hälfte übernahm Sevilla das Kommando, Wolverhampton verteidigte zeitweise mit Mann und Maus. Als sich dann alle schon auf die Verlängerung eingestellt hatten, fiel doch noch der entscheidende und hoch verdiente Treffer für die Spanier. Lucas Ocampo ließ einen Eckball über seine Stirn ins lange Eck rutschen (88.).

Im ersten Halbfinale am Sonntag um 21 Uhr trifft der FC Sevilla auf Manchester United, Schachtjor Donezk bekommt es dann am Montag um 21 Uhr mit Inter Mailand zu tun.

sid/dpa | Stand: 11.08.2020, 23:01

Darstellung: