Europa League - Götze trifft, doch PSV verliert

Eindhovens Mario Götze bejubelt seinen Treffer

Europa League, 1. Spieltag

Europa League - Götze trifft, doch PSV verliert

Erst erzielte Mario Götze die Führung für PSV Eindhoven, dann musste er verletzt ausgewechselt werden. Am Ende verlor PSV zum Auftakt der Europa League noch. Besser lief es für Benfica Lissabon, der FC Arsenal musste lange bangen.

Mario Götze hat mit der PSV Eindhoven einen enttäuschenden Europa-League-Auftakt erlebt. Zwar erzielte Götze am Donnerstag (22.10.2020) beim 1:2 (1:0) gegen den FC Granada wie schon bei seinem Debüt im PSV-Trikot vier Tage zuvor die Führung für das Team von Trainer Roger Schmidt (45.+2), musste aber anschließend ausgewechselt werden. Dank der Treffer von Jorge Molina (57.) und Darwin Machis (66.) drehten die Spanier das Spiel in nur neun Minuten.

Götze musste zur Pause angeschlagen vom Platz. "Mario musste verletzt ausgewechselt werden, weil er Muskelprobleme hatte", sagte Trainer Roger Schmidt beim Online-Portal "Sportbuzzer". "Er hatte schon vor dem Spiel das Gefühl, dass es zwickt." Der Ex-Stuttgarter Timo Baumgartl und Philipp Max spielten, konnten die Niederlage aber nicht abwenden.

Auftaktsieg für Weigl und Waldschmidt

Mit einem Sieg starteten hingegen Götzes früherer Klubkollege Julian Weigl und Nationalspieler Luca Waldschmidt bei Benfica Lissabon in die Gruppe D. Bei Lech Posen siegte der portugiesische Rekordmeister 4:2 (2:1). Der Uruguayer Darwin traf gleich dreimal (42., 60., 90.+3), zudem verwandelte der Portugiese Pizzi nach neun Minuten einen Handelfmeter für Benfica. Der Ex-Nürnberger Mikael Ishak besorgte die Treffer der Polen (15., 48.).

Joker Alcácer trifft zum Sieg

Der frühere Dortmunder Paco Alcácer wurde zum Matchwinner für den FC Villarreal. Der erst in der 70. Minute eingewechselte Torjäger sorgte mit seinen Treffern in der 74. und 78. Minute für den 5:3 (2:2)-Erfolg der Spanier über Sivasspor aus der Türkei.

Trotz 13 positiv getesteter und damit in Quarantäne befindlicher Spieler erkämpfte sich der AZ Alkmaar im Duell beim SSC Neapel völlig überraschend einen 1:0 (0:0)-Erfolg, für den Dani de Wit mit seinem Treffer in der 57. Minute sorgte. Der Ex-Leipziger Diego Demme wurde in der 66. Minute eingewechselt, konnte aber Neapels Niederlage auch nicht mehr abwenden.

Leno patzt, aber Arsenal gewinnt

Ein 2:1-Auswärtserfolg bei Rapid Wien gelang indes Keeper Bernd Leno mit dem FC Arsenal. Nach dem 0:1-Rückstand durch den Griechen Taxiarchis Fountas (51.), bei dem Leno nicht gut aussah, verhinderten David Luiz (70.) und der eingewechselte Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (74.) innerhalb von vier Minuten eine böse Überraschung für die Gäste. Trainer Mikel Arteta hatte im Vergleich zum Premier-League-Match gegen Manchester City (0:1) gleich sechs Veränderungen in der Startelf vorgenommen.

Die anderen englischen Mannschaften Leicester City (3:0 gegen Sorja Lugansk) und Tottenham Hotspur (3:0 gegen den Linzer ASK) feierten ebenso standesgemäße Auftakterfolge wie die Serie-A-Teams AC Mailand (3:1 bei Celtic Glasgow) und AS Rom (2:1 bei Young Boys Bern).

red/sid/dpa | Stand: 22.10.2020, 23:13

Darstellung: