Meister-Dreikampf in Spanien übertrifft alles

Atleticos Stefan Savic (li,) gegen Antoine Griezmann vom FC Barcelona

Endspurt in Europas Top-Ligen

Meister-Dreikampf in Spanien übertrifft alles

Von Jens Mickler

In Italien und England steht der nationale Fußballmeister wie in der Bundesliga bereits fest. In Frankreich und erst recht in Spanien ist es aber noch ungemein spannend im Titelrennen. Welche Entscheidungen in Europas Top-Ligen sind sonst noch offen?

Der alte und neue Meister in der Fußball-Bundesliga steht seit Samstag (08.05.2021) fest: Bayern München. Auch die Serie A in Italien hat bereits ihren Titelträger in Inter Mailand gefunden. Und in der englischen Premier League ist Manchester City zum siebten Mal Meister. Hochspannend ist es dagegen in der Meisterfrage noch in Spanien und Frankreich.

Und spannend bleibt es auch bis zum letzten Spieltag hinsichtlich der Abstiegsfrage und der Qualifikation für die europäischen Wettbewerbe. Auch hier gilt: einzelne Entscheidungen sind bereits gefallen, vieles wird aber wohl am 23. Mai - dem Saisonfinale in den vier großen europäischen Ligen - entschieden. Wer schafft es in die Champions League, wer in die Europa League? Wer muss den Gang in die Zweitklassigkeit antreten? Ein Blick über die europäischen Top-Ligen.

Letzte Entscheidungen in Europas Top-Ligen
LigaMeister 20/21Feststehende AbsteigerSaisonfinale
BundesligaBayern MünchenSchalke 0422. Mai, 15.30 Uhr
Premier LeagueManchester CityFC Fulham, West Brom Albion, Sheffield United23. Mai, 17 Uhr
Primera Divisonoffenoffen23. Mai, 18 Uhr
Serie AInter MailandParma Calcio, FC Crotone Clacio23. Mai, 15 Uhr
Ligue 1offenDijon FCO23. Mai, 21 Uhr

Premier League (England) - Ringen um die Königsklasse

Welch Ironie des Schicksals: Weil Manchester United am Dienstagabend (11.05.2021) gegen Leicester City verloren hat, ist die Meisterschaft des Statdrivalen Man City perfekt.

Trotzdem hat United (70 Punkte) die Qualifikation für die Champions League bereits sicher. Zwei weitere Teilnehmer für die Königsklasse werden dagegen noch gesucht: Der FC Chelsea (64) und Leicester City (63) haben momentan auf den Plätzen drei und vier die besten Karten.

Groß ist das Gerangel dahinter. Momentan liegt West Ham United (58) auf Europa-League-Rang fünf, knapp vor dem FC Liverpool (57, ein Spiel weniger) auf Rang sechs, der einen Platz in der Conference League bedeuten würde. Gute Chancen auf das europäische Geschäft hätten auch Tottenham Hotspur (56) und FC Everton (55) sowie der FC Arsenal (52) mit allerdings nur geringen Chancen.

Die Abstiegsfrage in der Premier League ist dagegen durch: FC Fulham, West Bromwich Albion und Sheffield United müssen runter.

Primera Division (Spanien) - Die drei Großen unter sich

Spannung am Anschlag in Spanien: Das Trio Atletico Madrid (77 Punkte), FC Barcelona (76) und Real Madrid (75) hält die spanischen Fußball-Fans in Atem. Weiter geht's in diesem Dreikampf bereits in dieser Woche mit dem 36. und drittletzten Spieltag.

Der FC Barcelona musste als erstes ran und holte am Dienstag gegen UD Levante nur einen Punkt. Am Mittwoch ist Atletico am Start (Heimspiel gegen San Sebastian) und Donnerstag Real Madrid mit dem Auswärtsspiel beim FC Granada. Eine endgültige Entscheidung wird da noch nicht fallen. Die Partien der letzten beiden Spieltage am 15. und 23. Mai werden dann zeitgleich ausgetragen.

Theoretisch hätte auch der FC Sevilla (71 Punkte) noch Chancen, die sind bei sechs Zählern Rückstand auf Atletico aber geringer Natur. Die Champions League haben die Andalusier dagegen sicher. Die beiden Europa-League-Plätze machen San Sebastian (56), Betis (54) und FC Villarreal (52) unter sich aus.

Eng ist es am Tabellenende: Dort gehen SD Huesca, FC Elche und SD Eibar von den Abstiegsrängen aus in die letzten drei Spieltage, können sich alle drei aber noch retten.

Serie A (Italien) - Meister fix, ein Absteiger noch nicht

Inter Mailand hat sich in der Serie A frühzeitig den Titel gesichert. Vier Teams ringen um die drei Pätze in der Champions League: Atalanta Bergamo (72), AC Mailand (72), SSC Neapel (70) und Juventus Turin (69). Der Verlierer dieses Quartetts spielt nächste Saison in der Europa League. In die Conference League geht wohl Lazio Rom (64) als aktueller Tabellensechster.

Zwei Absteiger sind in Parma Calcio und FC Crotone bereits gefunden. Benevento Calcio (31 Punkte) hofft als Tabellen-18. noch auf die Rettung. Zittern müssen Neuling Spezia (34), Cagliari Calcio (35), FC Turin (35) und CFC Genua (36).

Ligue 1 (Frankreich) - Zweikampf um den Titel

OSC Lille oder Paris St. Germain - wer wird französischer Meister? Die Nordfranzosen (79) haben drei Punkte Vorsprung vor den Hauptstädtern (76). Theroretisch könnten auch AS Monaco (74) und Olympique Lyon (73) noch ins Titelrennen eingreifen. Der Tabellendritte in Frankreich hat einen Startplatz in der Champions-League-Qualifikation sicher, der Vierte für die Europa League. Der Rangfünfte, derzeit Olympique Marseille (56), nimmt an der European Conference League teil. RC Lens (56) und Stade Rennes (55) haben dafür auch noch gute Chancen.

Als Absteiger steht in der Ligue 1 Dijon FCO fest. Der zweite Absteiger und der Relegationsteilnehmer sind offen. In der Verlosung sind noch sechs Teams: Olympique Nimes (35), FC Nantes (37), FC Lorient (38), Racing Straßburg (38), Girondins Bordeaux (39) und Stade Brest (40).

Stand: 11.05.2021, 12:46

Darstellung: