Viele positive Corona-Tests in der Champions League - gespielt wird trotzdem

Champions-League-Pokal

Champions League und Europa League

Viele positive Corona-Tests in der Champions League - gespielt wird trotzdem

Von Chaled Nahar

Corona trifft die Champions League hart: Ajax Amsterdam reist mit nur 17 Spielern zur Partie nach Midtjylland in Dänemark, auch Dynamo Kiew fehlen zahlreiche Akteure beim Spiel in Barcelona. Die Spiele sollen trotzdem stattfinden - das Corona-Regelwerk der UEFA will es so. Auch neue staatliche Einschränkungen in Europa stehen dem Spielbetrieb nicht im Weg.

23 Spieler befinden sich üblicherweise im Kader der Mannschaften bei einem Spiel in der Champions League. Ajax Amsterdam teilte am Montag (02.11.2020) mit, dass nur 17 Spieler zur Partie am Dienstag beim FC Midtjylland in Dänemark anreisen werden.

"Wir werden mit den Spielern spielen, die wir haben", sagte Trainer Erik ten Hag. Er wollte nicht bestätigen, was Medien in den Niederlanden berichten: Elf positive Corona-Tests soll es bei Ajax gegeben haben.

Ajax-Trainer: "Fairplay? Oder Wettbewerbsverzerrung?"

"Wir spielen in einer Liga", sagte Ajax-Trainer ten Hag und deutete eine ungerechte Behandlung seiner Spieler durch die Behörden in Dänemark an. "Ist das noch Fairplay? Oder geht es Richtung Wettbewerbsverzerrung?" Er hoffe, dass einige Spieler nachreisen könnten, möglicherweise hofft er auf anders lautende Nachtests.

Ajax-Trainer Ten Hag: "Jede Mannschaft kann Corona bekommen" Sportschau 03.11.2020 00:58 Min. Verfügbar bis 03.11.2021 Das Erste

In einer ähnlichen Lage befindet sich Dynamo Kiew, das am Mittwochabend beim FC Barcelona spielen soll. Am Tag vor der Abreise wurden Angaben des Klubs zufolge sechs Spieler und fünf Mitarbeiter aus dem Umfeld des Teams positiv getestet. 19 Spieler wurden für Dynamos Partie in Spanien nominiert, nur 13 davon sind aus dem eigentlichen Kader, wie der Klub mitteilte. Gespielt werden die Spiele von Ajax und Dynamo nach letztem Stand trotzdem.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

UEFA: "Alle Spiele finden statt"

"Alle Spiele dieser Woche in der Champions League und der Europa League sind wie geplant angesetzt", teilte die UEFA auf eine Anfrage der Sportschau mit, bevor die Nachrichten aus Amsterdam und Kiew kamen.

Dass sich daran zumindest bis Montagabend nichts geändert hat, belegt die Kommunikation beider Klubs. Ajax twitterte seine Ankunft in Dänemark, Kiew seinen geplanten Kader. Die Spiele sollen stattfinden, so will es das Protokoll der UEFA.

Wenn 13 Spieler gesund sind, wird gespielt

Die UEFA kann sich Spielausfälle im engen Fußballkalender zeitlich kaum leisten. Und sie hat sich vor der Saison in ihrem neuen Regelanhang darauf vorbereitet, dass Tage wie dieser kommen. Für Fälle wie Ajax Amsterdam und Dynamo Kiew steht dort drin: Wenn ein Team mindestens 13 Spieler inklusive eines Torwarts zur Verfügung hat, muss es spielen oder der Klub verliert per Wertung.

Weitere Maßnahmen:

  • Spiele werden gegen die Heimteams gewertet, wenn diese nicht rechtzeitig auf neue Einschränkungen ihrer Regierungen hinweisen, die ein Spiel verhindern.
  • Darf der Gastverein nicht einreisen, muss der Heimverein einen anderen Spielort vorschlagen.
  • Ein Tausch des Heimrechts ist auf Antrag möglich.
  • Die UEFA kann neutrale Spielorte bestimmen, wenn sie das für notwendig hält.
  • Wird ein Schiedsrichter positiv getestet, darf der Ersatz aus einem der beteiligten Länder kommen und er muss auch nicht auf der FIFA-Liste stehen - sonst undenkbar.
  • Gibt es einen oder mehrere positive Tests bei einem Klub, muss dieser trotzdem zu dem Spiel antreten - sofern es die zuständigen Behörden erlauben.
  • Wenn ein Klub weniger als 13 registrierte Spieler (darunter mindestens ein Torwart) zur Verfügung hat, darf das Spiel verschoben werden - bis zum 28. Januar.
  • Nachnominierungen von Spielern sind entgegen der ursprünglichen Regeln auch kurzfristig möglich.
  • Kann eine Mannschaft auch bei einer Verschiebung wegen positiver Coronatests nicht antreten, wird sie dafür verantwortlich gemacht und verliert das Spiel mit 0:3.
  • Können beide Mannschaften nicht spielen, bleibt nach jetzigem Stand unklar, was passiert.

Abschluss der Gruppenphase als organisatorisches Etappenziel

Von den strengen Regeln profitieren am Ende aber auch die Klubs. Denn das Geld, das die UEFA einnimmt und zum größten Teil an die Klubs weiterleitet, fließt nur, wenn der Ball rollt. Das sportliche Ende jeder Spielrunde sichert einen reibungslosen Übergang in die nächste, im Februar und März stehen die K.o.-Phasen in der Champions League und der Europa League an.

Das sportliche Ende der Gruppenphase ist deshalb organisatorisch ein wichtiges Etappenziel für die UEFA, die die Saison 2019/20 wegen der Pandemie in ungekannten Finalturnieren abschloss und zuvor die EM verschieben musste. Schon die Qualifikation brachte die UEFA mit Wertungen und Spielverlegungen zu Ende. Nach diesem Spieltag wird die Hälfte aller Gruppenspiele in der Champions League und der Europa League über die Bühne gegangen sein, jeder Verzug soll vermieden werden.

Alleine der Extremfall ist ungeregelt. Sollte die Gruppenphase nicht abgeschlossen werden können, beschließt das UEFA-Exekutivkomitee "die Grundsätze für die Festlegung der Teilnehmer" für das Achtelfinale der Champions League und das Sechzehntelfinale der Europa League, heißt es im Regelwerk.

Fanausschluss bleibt hart, aber das kleinere Übel

Das Stadion in Kiew - hier spielt Gladbach gegen Donezk.

Das Stadion in Kiew - hier spielt Gladbach gegen Donezk.

Länder wie Belgien, Niederlande, Tschechien, Österreich, England und Frankreich hatten zuletzt teils drastische Maßnahmen ergriffen. Fans werden bei den Spielen weitgehend draußen bleiben müssen. Die Begeisterung fehlt weiter, die Einnahmen aus dem Eintrittskartenverkauf auch - aber zumindest der Spielbetrieb ist derzeit gesichert. Der Fanausschluss ist das vergleichsweise kleinere Übel aus Sicht der Klubs und UEFA.

Bundesliga-Teams im Europapokal
WettbewerbSpiel
CLSalzburg (AUT) - Bayern
CLDonezk (UKR) - Gladbach
CLBrügge (BEL) - Dortmund
CLLeipzig - Paris (FRA)
ELBe'er Scheva (ISR) - Leverkusen
ELHoffenheim - Liberec (CZE)

Der kommende Spieltag findet für alle Mannschaften aus der Bundesliga ohne Zuschauer statt. Von den sechs deutschen Teams spielen zwei zu Hause und vier auswärts - in der Ukraine, Israel, Belgien und Österreich. "Fans sind keine dabei, das wissen wir seit Kurzem", sagte Oliver Kirchner, Pressesprecher des Klubs aus Salzburg, der am Dienstag (03.11.2020, 21 Uhr) auf den FC Bayern trifft. Vor Kurzem habe Salzburg noch 1.500 Menschen ins Stadion lassen dürfen, so Kirchner.

Champions League 2020/21
RundeDatum
1. Spieltag20./21.10.2020
2. Spieltag27./28.10.2020
3. Spieltag03./04.11.2020
4. Spieltag24./25.11.2020
5. Spieltag01./02.12.2020
6. Spieltag08./09.12.2020
Achtelfinale Hin16./17.02.2021 und 23./24.02.2021
Achtelfinale Rück09./10.03.2021 und 16./17.03.2021
Viertelfinale Hin06./07.04.2021
Viertelfinale Rück13./14.04.2021
Halbfinale Hin27./28.04.2021
Halbfinale Rück04./05.05.2021
Endspiel29.05.2021

Stand: 02.11.2020, 20:47

Darstellung: