Terodde schießt Schalke in Rostock zum Sieg

Schalkes Terodde setzt Rekordjagd gegen Rostock fort Sportschau 26.09.2021 03:55 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste

Hansa Rostock - FC Schalke 04 0:2

Terodde schießt Schalke in Rostock zum Sieg

Torgarant Simon Terodde hat den FC Schalke 04 in Richtung Aufstiegsplätze in der 2. Fußball-Bundesliga geschossen und zugleich die Nöte von Hansa Rostock vergrößert. Mit seinen Saisontreffern neun und zehn war der Ausnahmestürmer am Samstagabend (25.09.2021) beim 2:0 (1:0)-Sieg in Rostock erneut der entscheidende Mann. Terodde traf in der 42. und 49. Minute.

Der Innenpfosten des Hansa-Tores verhinderte in der 57. Minute einen Dreierpack des 33-Jährigen und die Einstellung des Zweitliga-Torrekordes von Dieter Schatzschneider (153 Tore). Durch den dritten Auswärtserfolg kletterten die Gelsenkirchener zumindest bis zum Sonntag auf Rang sechs, Aufsteiger Hansa liegt auf dem 15. Platz. "Wir haben Glück, dass wir Simon haben", sagte Mittelfeldspieler Dominick Drexler bei Sky, "wir haben eiskalt zugeschlagen, das war der Schlüssel. So ziehst du den Stecker beim Gegner."

Vor 14.500 Zuschauern waren die Rostocker auch ohne den erkrankten Stürmer Streli Mamba vor allem in der ersten Hälfte aktiver und besser. Der Bundesliga-Absteiger agierte lange ideenlos. In der Abwehr zeigten die Gäste immer wieder Unsicherheiten.

Schröder über Fährmann: "Rein sportliche Entscheidung"

Dort hütete erstmals Martin Fraisl das Tor. Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis brachte den Österreicher für den bisherigen Stammkeeper Ralf Fährmann. Der zweite Ersatzmann Michael Langer wird indes nach einem Kreuzbandriss am Freitag monatelang fehlen. Fährmann, der beim 1:2 gegen den Karlsruher SC gepatzt hatte, sei "nicht komplett raus", sagte Grammozis bei Sport1. Sportdirektor Rouven Schröder nannte den überraschenden Torwartwechsel eine "rein sportliche Entscheidung, die auch nur dem Trainer obliegt".

Schalke siegt in Rostock: Die Audio-Highlights

Sportschau 25.09.2021 02:33 Min. Verfügbar bis 25.09.2022 ARD Von Ina Kast


Langers Landsmann Fraisl zeigte sich bei der besten Rostocker Chance vor der Pause hellwach, als er den heranstürmenden Nik Omladic (11.) stoppte, Hansa-Stürmer John Verhoek konnte den abprallenden Ball nicht unter Kontrolle bringen.

Rostock zu selten in Abschlusspositionen

Die Schalker hatten lange keine Torchance - bis Terodde kam. Bei einer Flanke von Thomas Ouwejan stand er richtig und köpfte ein. Nach der Pause brauchte Terodde nicht lange, um nachzulegen. Von nun an kontrollierten die Gäste die Partie. Rostock bemühte sich, kam aber zu selten in Abschlusspositionen.

Die Schalker haben nun am nächsten Sonntag (03.10.21) den FC Ingolstadt zu Gast (13.30 Uhr). Rostock muss schon einen Tag früher bei Holstein Kiel antreten.

dpa/sid | Stand: 25.09.2021, 23:04

Weitere Themen

Darstellung: