Fürth mit Comeback gegen Würzburg

Fürths Hrgota (r.) jubelt im Spiel gegen die Würzburger Kickers

SpVgg Greuther Fürth - Würzburger Kickers 4:1

Fürth mit Comeback gegen Würzburg

Die Spvgg Greuther Fürth bleibt in der Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga. Gegen Schlusslicht Würzburger Kickers hatten die "Kleeblätter" am Sonntag (07.02.2021) beim 4:1 (1:1)-Sieg allerdings mehr Mühe, als es das Endergebnis vermuten lässt.

Nach der Führung der Würzburger durch Ridge Munsy (15. Minute) drehten Dickson Abiama (29.), Kapitän Branimir Hrogta (50., 80. Foulelfmeter) mit seinen Saisontreffern acht und neun sowie der eingewechselte Robin Kehr (87.) die Partie in ein 4:1 für die Spielvereinigung. Fürth bleibt mit 38 Punkten auf Tuchfühlung zu den Top-Teams Hamburger SV (41) und VfL Bochum (39).

Würzburg machte insgesamt einen kompakten Eindruck, musste sich aber zum dritten Mal in Folge auswärts geschlagen geben. Bei zwölf Punkten ist für den Tabellenletzten der Relegationsplatz weiterhin sechs Zähler entfernt. "Für mich ist das heute ein gebrauchter Tag", sagte Kickers-Coach Bernhard Trares nach dem Spiel am Sportschau-Mikrofon. "Wir haben vieles gut gemacht - das hört sich jetzt doof an. Aber wir haben wenig Chancen des Gegners zugelassen. Aber dann haben wir ihm drei Tore geschenkt."

Munsy hellwach, die Kickers-Abwehr nicht

Die Gästeführung erzielte Munsy nach einem Ballgewinn der Würzburger, die Patrick Sontheimer vor dem herausstürzenden Fürther Schlussmann Sascha Burchert zur Seite lenkte und Munsy nur noch ins leere Tore einschieben musste (15.). Fürth kam zwar zurück, als Abiama nach einem Missverständnis in der eigentlich gut organisierten Würzburger Abwehr zum 1:1 abstaubte (29.).

Für Würzburgs Trainer Trares war es "ein gebrauchter Tag"

Sportschau 07.02.2021 00:58 Min. Verfügbar bis 07.02.2022 ARD


Insgesamt taten sich die zuvor vier Mal ungeschlagenen Fürther aber trotz deutlich mehr Ballbesitz schwer gegen engagierte Gäste, die durch Schüsse von Marvin Pieringer und Rolf Feltscher vor der Pause noch zwei gute Abschlüsse hatten.

Hrgota zur Stelle

Die "Kleeblätter" kamen dann schwungvoller aus der Pause und trafen früh. Hrgota verwertete eine Ablage von Abiama aus kurzer Distanz zum 2:1 (50.). Insgesamt hatten die Fürther dank der größeren indidviduellen Qualität mehr vom Spiel, aber Würzburg zeigte sich immer wieder gefährlich vor dem Tor der Spielvereinigung. So prüfte der eingewechselte Neuzugang Rajiv van La Parra Schlussmann Burchert gleich mehrfach.

Fürths Trainer Leitl: "Grenzen wollen wir uns keine setzen"

Sportschau 07.02.2021 01:32 Min. Verfügbar bis 07.02.2022 ARD Von Florian Hecht


Für die Vorentscheidung sorgte dann Hrgota mit seinem zweiten Treffer. Der Angreifer verwandelte einen Foulelfmeter zum 3:1 (80.), nachdem Jamie Leweling im Strafraum gegen Kickers-Schlussmann Hendrik Bonmann zu Fall gekommen war. Der eingwechselte Kehr vollendete schließlich nach einem Konter mit einem Lupfer aus spitzem Winkel zum 4:1 (87.).

"Es war ein harter Kampf", resümierte der Fürther Trainer Stefan Leitl am Sportschau-Mikrofon, "aber wenn man 4:1 gewinnt, muss man vielleicht auch nicht danach suchen, was nicht gut war."

Am 21. Spieltag geht es für Fürth nun zum Topspiel zu Spitzenreiter Hamburger SV (Samstag, 13 Uhr). Für Schlusslicht Würzburg steht bereits am Freitag (12.02.2021) mit der Partie bei Holstein Kiel das nächste Auswärtsspiel bei einem Aufstiegskandidaten auf dem Programm.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 20. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 07.02.2021 | 13.30 Uhr

Wappen SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth

Burchert – Meyerhöfer, Bauer, Mavraj (46. Sarpei), Raum – Stach – Seguin (88. Cavar), Ernst – Tillman (46. Leweling) – Hrgota (82. Kehr), Abiama (83. H. Nielsen)

4
Wappen Würzburger Kickers

Würzburger Kickers

Bonmann – Feltscher, Franco Teixeira, Strohdiek, Feick – Hägele – Sontheimer (80. Baumann), Hasek – Lotric (80. Kopacz) – Munsy, Pieringer (54. van La Parra)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Munsy (15.)
  • 1:1 Abiama (28.)
  • 2:1 Hrgota (50.)
  • 3:1 Hrgota (80./Foulelfmeter)
  • 4:1 Kehr (87.)

Strafen:

  • gelbe Karte Burchert (1 )
  • gelbe Karte Bauer (4 )
  • gelbe Karte Franco Teixeira (4 )
  • gelbe Karte Stach (1 )
  • gelbe Karte Lotric (4 )
  • gelbe Karte Hägele (3 )

Schiedsrichter:

  • Arne Aarnink (Nordhorn)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Sonntag, 02.05.2021, 03:03 Uhr

red; sid | Stand: 07.02.2021, 17:19

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.VfL Bochum3467
2.Greuther Fürth3464
3.Holstein Kiel3462
4.Hamburger SV3458
5.Fort. Düsseldorf3456
 ...  
16.VfL Osnabrück3433
17.E. Braunschweig3431
18.Würz. Kickers3425

Kickers Würzburg in der Tagespresse

Darstellung: