KSC stürmt das Millerntor und überholt St. Pauli

Philipp Hofmann jubelt mit Teamkollegen

FC St. Pauli - Karlsruher SC 0:3

KSC stürmt das Millerntor und überholt St. Pauli

Der Karlsruher SC hat das Kellerduell in der 2. Fußball-Bundesliga beim FC St. Pauli gewonnen und zieht in der Tabelle an den Hamburgern vorbei. Der Sieg war deutlich und verdient.

Das 3:0 (1:0) am Millerntor am Sonntag (08.11.2020) war der zweite Karlsruher Saisonsieg am siebten Spieltag. Marco Thiede (4. Minute), Jerome Gondorf (50.) und Philipp Hofmann (76.) erzielten beim nie gefährdeten Auswärtserfolg die Tore.

Der KSC zeigte defensiv wie offensiv eine reife Leistung, verließ vorerst die Abstiegsplätze und kletterte auf Rang 15. St. Pauli fiel nach dem enttäuschenden Auftritt dagegen auf den vorletzten Tabellenplatz zurück und wartet seit nunmehr fünf Ligaspielen auf einen Sieg.

Kurioser KSC-Treffer in der vierten Minute

Karlsruhe war furios in die Partie gestartet: St. Pauli versuchte, eine Flanke von der linken Seite zu klären, der Ball landete aber zentral vor dem 16er, wo Thiede volley abzog. Sein Schuss klatschte vom linken Innenpfosten knapp hinter die Linie. Der VAR bestätigte wenig später das Tor.

KSC-Trainer Eichner: "Erfolge fühlen sich wie eine Droge an"

Sportschau 08.11.2020 00:34 Min. Verfügbar bis 08.11.2021 ARD


Nach dem Traumstart zeigte sich der KSC weiter aggressiv in den Zweikämpfen und stresste den Gegner früh, sodass St. Pauli nicht ins Spiel kam. Es war sogar noch deutlich mehr drin für die Gäste: In der 14. Minute legte Hofmann das Leder knapp über den Kasten, später scheiterte Knoll in der 29. Minute per Freistoß an der Mauer.

Gondorf und Hofmann erhöhen

Auch nach der Halbzeitpause startete der KSC dominant - und auch effektiv. Gondorf versenkte einen Abpraller aus elf Metern zum verdienten 2:0.

St. Paulis Trainer Timo Schultz versuchte, mit einem Dreifachwechsel in der 54. Minute die Wende einzuleiten. Doch sein Team blieb auch in der Folge in allen Belangen unterlegen. Als Hofmann dann auf 0:3 erhöhte, war die Partie entschieden. Der Karlsruher Torjäger erwischte eine starke Flanke von Marc Lorenz fünf Meter vor dem Tor perfekt mit dem Kopf.

St. Pauli jetzt nach Paderborn

Der FC St. Pauli muss nach der Länderspielpause am 8. Spieltag beim SC Paderborn antreten, Anstoß ist am Samstag, 21. November, um 13 Uhr. Der Karlsruher SC spielt zur selben Zeit bei Eintracht Braunschweig.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 7. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 08.11.2020 | 13.30 Uhr

Wappen FC St. Pauli

FC St. Pauli

Himmelmann – Ohlsson, Knoll (56. Lawrence), Buballa – L.-M. Zander (79. Lankford), Becker, Benatelli (56. Daschner), Paqarada (56. Dittgen) – Zalazar Martinez – Kyereh (86. Taschtschi), Makienok

0
Wappen Karlsruher SC

Karlsruher SC

Gersbeck – Thiede (87. S. Jung), Bormuth, Gordon, Heise (80. Carlson) – Fröde, J. Gondorf – Choi (81. Batmaz), Wanitzek, Lorenz (81. Goller) – P. Hofmann (85. Gueye)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Thiede (4.)
  • 0:2 J. Gondorf (50.)
  • 0:3 P. Hofmann (76.)

Strafen:

  • gelbe Karte J. Gondorf (3 )
  • gelbe Karte Dittgen (2 )

Schiedsrichter:

  • Alexander Sather (Grimma)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Tor (Karlsruher SC) nach Videobeweis (4.).

Stand der Statistik: Sonntag, 08.11.2020, 15:25 Uhr

red | Stand: 08.11.2020, 15:15

Weitere Themen

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Hamburger SV817
2.Greuther Fürth815
3.SC Paderborn 07814
4.VfL Bochum814
5.Holstein Kiel813
 ...  
16.E. Braunschweig88
17.FC St. Pauli87
18.Würz. Kickers84
Darstellung: