Bundesliga - Nord-Süd-Gefälle beim Training

Augsburgs Chef-Coach Heiko Herrlich zusammen mit Co-Trainer Tobias Zellner

Training für den Bundesliga-Restart

Bundesliga - Nord-Süd-Gefälle beim Training

Die Bundesliga wartet - sowohl auf die Fortsetzung des Ligabetriebs als auch auf den Wiedereinstieg ins Mannschaftstraining. Doch wegen der größeren Fallzahlen an Corona-Infizierten und den restriktiveren Vorschriften muss man sich im Süden Deutschlands mit den Planungen noch zurückhalten.

Beim FC Augsburg beispielsweise wartet nicht nur Heiko Herrlich auf seinen ersten Auftritt als Chefcoach. Die Spieler des FCA waren zwar mit die ersten im Training nach dem Ausbruch der Coronakrise. Aber seit gut vier Wochen sind allenfalls Trainingseinheiten in Zweierteams oder Kleingruppen und ohne Zweikämpfe erlaubt.

Warteposition auch in München und Freiburg

Das gilt genauso für den FC Bayern und auch für den SC Freiburg. Am Donnerstag (30.04.2020) haben die Vereine begonnen, ihre Spieler, Trainer und Betreuer auf das Coronavirus zu testen, auch der FC Bayern. Ein konkretes Datum für die Rückkehr zum Teamtraining gibt es für die Münchner ebenso wenig wie für den SC Freiburg.

"Die aktuelle Verfügungslage in Baden-Württemberg lässt aktuell keine Änderung an unserem bisherigen Trainingsbetrieb zu", teilte ein Sprecher des SCF am Freitag mit.

Anders die Situation bei RB Leipzig, dem VfL Wolfsburg und dem SC Paderborn. Am Montag sollen die Leipziger erneut untersucht werden. Fallen alle Tests negativ aus, "dann ist der Plan, dass wir am Dienstag ins Mannschaftstraining einsteigen", sagte RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff in einer Videokonferenz.

Darüber hinaus will RB Leipzig die Vorbereitung abgeschottet absolvieren: "Ab nächstem Samstag müssen wir sieben bis zehn Tage in Quarantäne gehen mit der Mannschaft und mit dem Staff, so ist es geplant", sagte Marcel Halstenberg in der MDR-Sendung "Sport im Osten". Dabei sei noch offen, ob die Spieler nachts in ein Hotel gehen oder die gesamte Zeit am Trainingszentrum bleiben. "Aber wir haben da alle Möglichkeiten im Trainingszentrum, jeder Spieler hat sein eigenes Zimmer. Ich denke schon, dass wir hier zusammenbleiben werden", sagte er.

RB Leipzigs Halstenberg über den ersten Corona-Test

Sportschau 01.05.2020 00:36 Min. Verfügbar bis 01.05.2021 ARD Von Jan Günther


Wolfsburg könnte mit der Mannschaft trainieren - tut es aber nicht

Auch beim VfL Wolfsburg gibt es bereits konkrete Ziele für die Wiederaufnahme des regulären Trainingsbetriebs. Dort spekuliert man auf eine Freigabe des Spielgeschehens durch Kanzlerin Angela Merkel am kommenden Mittwoch. "Im Idealfall kommt dann das Okay und wir können noch am selben Tag in das Mannschaftstraining einsteigen", sagte Schmadtke dem Portal Sportbuzzer.de. Von der Stadt Wolfsburg und dem Gesundheitsamt hatte der Klub bereits vor einigen Wochen die Genehmigung für ein Mannschaftstraining erhalten. Aus Solidarität mit der Bundesliga-Konkurrenz habe er aber auf gemeinsame Trainingseinheiten verzichtet. 

Der SC Paderborn will sich ebenfalls ab Anfang der kommenden Woche im Mannschaftstraining auf den möglichen Re-Start der Fußball-Bundesliga vorbereiten. Dies gilt, wenn die beiden bis dahin geplanten Corona-Tests für das gesamte Team negativ verlaufen, teilt der Klub mit.

Am 6. Mai wird von der Politik endgültig entschieden, ob und wie die seit Anfang März unterbrochene Bundesliga-Saison weitergehen wird. Zuletzt hatte es positive Signale aus der Politik für die Austragung von Geisterspielen gegeben. Als Starttermin ist der 16. oder der 23. Mai im Gespräch.

dpa/sid/jo | Stand: 01.05.2020, 18:26

Darstellung: