Schalke kann auch gegen Stuttgart nicht gewinnen

Stuttgarts Endo versucht Schalkes Harit zu stoppen

FC Schalke 04 - VfB Stuttgart 1:1

Schalke kann auch gegen Stuttgart nicht gewinnen

Von Jo Herold

Der FC Schalke 04 hat in der Fußball-Bundesliga auch gegen Aufsteiger VfB Stuttgart keinen Sieg landen können. Zwar gingen die "Knappen" mit 1:0 in Führung, konnten den Vorsprung aber nicht halten. Vor allem im zweiten Spielabschnitt war der VfB stärker.

Malick Thiaw brachte mit seinem ersten Bundesligator (30. Minute) die Gelsenkirchener am Freitag (30.10.2020) in Führung, der nach der Pause eingewechselte Nicólas Gonzalez glich per Handelfmeter (56.) für den Aufsteiger aus Stuttgart aus. Damit ist Schalke seit nun mehr 22 Spielen sieglos. In der Tabelle arbeitete sich der VfB durch den Punktgewinn zum Auftakt des 6. Spieltages auf Platz vier vor, Schalke bleibt Vorletzter. "Davon habe ich als Kind geträumt", sagte der 19 Jahre alte Thiaw direkt nach der Partie bei "DAZN" über seinen ersten Treffer, "aber natürlich ist die Enttäuschung da. Der VfB hat das aber auch gut gemacht", fügte der 1,91m-große Spieler hinzu." "Wir haben mehr vorgehabt", sagte Stuttgarts Kapitän Gonzalo Castro, "wir kassieren ein dummes Tor. Mit unseren Chancen in der zweiten Halbzeit hätten wir es verdient gehabt, zu gewinnen."

Schalker Ballkontrolle funktioniert zuerst nicht

Offensiv ließ Coach Manuel Baum in seiner Startelf Mark Uth und Can Bozdogan auflaufen, Nabil Bentaleb und Rabbi Matondo saßen zuerst nur auf der Auswechselbank. Schalke zeigte sich von Beginn an gut eingestellt auf den starken Aufsteiger aus dem Schwabenland: Baum hatte seinem Team "Ballkontrolle" verordnet, was die "Königsblauen" aber erst nach gut zehn Minuten umsetzen konnten.

Schalke gegen Stuttgart - die Audiohighlights

Sportschau 30.10.2020 01:27 Min. Verfügbar bis 31.10.2021 ARD Von Christian Schulze


Der VfB - mit Rückkehrer Borna Sosa in der Startelf - startete besser und kam bereits nach drei Minuten durch Mateo Klimowicz zu seiner ersten Chance. Doch der Schuss von der Strafraumgrenze ging knapp am Kasten von Frederik Rönnow vorbei.

Thiaw trifft in seinem zweiten Spiel

Nach einer knappen halben Stunde schien ein Ende der schier unendlichen Schalker Sieglosserie in Sicht: Nach einem unnötigen Foul von Marc Oliver Kempf im Mittelfeld hob Amine Harit seine Freistoßflanke von rechts zum zweiten Pfosten. Dort lief Thiaw perfekt in Position und köpfte aus kurzer Distanz und spitzem Winkel per Flugkopfball ein zum 1:0.

Nach der Pause kam das Team des VfB deutlich selbstbewusster auf den Platz und entwickelte mehr Druck. Nach zehn Minuten im zweiten Spielabschnitt trugen die Bemühungen Früchte: Nach einer Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld bekam der ansonsten sehr präsente und stabilisierende Salif Sané den Ball im Strafraum aus kurzer Entfernung an den weit abgespreitzten Arm - Schiedsrichter Benjamin Brand zeigte nach Studium der Videoaufnahmen auf den Elfmeterpunkt: Gonzalez versenkte den Ball wuchtig unten rechts.

Sttuttgart setzte in der Folge nach und hatte Glück, als Mark Uth den Ball bei einer Rettungsaktion knapp neben das eigene Tor spitzelte. Nach einer guten Stunde versuchte es erneut Klimowicz mit einem Fernschuss, der leicht abgefälscht wurde. Aber Keeper Rönnow stand sicher.

Baum versucht es mit einem Zettel

Wenig später steckte Schalkes Trainer Baum seinen Spielern einen Zettel mit offenbar einer neuen taktischen Ausrichtung der Mannschaft zu. Doch es änderte sich zuerst wenig: Borna Sosa kam links im Strafraum frei zum Schuss, danach flankte der Kroate auf Gonzalez, der per Kopf kanpp verfehlte. Auch die Hereinnahme von Nabil Bentaleb beeindruckte die Gäste aus dem Schwabenland nicht. Im Gegenteil: Sosa und seine Kollegen ackerten weiter, Stuttgart brachte es am Ende auf fast 20 Torschüsse, Schalke schaffte etwa nur ein Drittel. Thiaw versuchte es kurz vor Ende noch einmal erfolglos per Kopf, auf der Gegenseite rettete Rönnow bei einem scharfen Castro-Schuss. Auch eine "Billard-Kombination" der Schalker mit der Stuttgarter Abwehr brachte keine Entscheidung.

Am siebten Spieltag reist der FC Schalke nach Mainz (07.11.20, 15.30 Uhr), der VfB empfängt zeitgleich die Frankfurter Eintracht.

Fußball · Bundesliga · 6. Spieltag 2020/2021

Freitag, 30.10.2020 | 20.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Rönnow – Thiaw, Salif Sané, Nastasic (70. N. Bentaleb) – Ludewig, Mascarell, Oczipka – Harit, Bozdogan (84. Schöpf), Uth (84. Raman) – Paciencia

1
Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Kobel – P. Stenzel, Karazor, M. O. Kempf, Sosa (75. Wamangituka) – Coulibaly (79. Churlinov), Endo, Mangala – Klimowicz (75. Klement), Castro (90.+1 Förster) – Kalajdzic (46. Gonzalez)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Thiaw (30.)
  • 1:1 Gonzalez (56./Handelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Castro (2 )
  • gelbe Karte Salif Sané (2 )
  • gelbe Karte Mascarell (2 )
  • gelbe Karte Gonzalez (1 )

Schiedsrichter:

  • Benjamin Brand (Gerolzhofen)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Handelfmeter (Stuttgart) nach Videobeweis (56.).

Stand der Statistik: Freitag, 30.10.2020, 22:25 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Tore 1 1
Schüsse aufs Tor 2 5
Ecken 3 4
Abseits 4 0
gewonnene Zweikämpfe 102 103
verlorene Zweikämpfe 103 102
gewonnene Zweikämpfe 49,76 % 50,24 %
Fouls 10 14
Ballkontakte 605 630
Ballbesitz 48,99 % 51,01 %
Laufdistanz 114,06 km 112,15 km
Sprints 209 203
Fehlpässe 63 58
Passquote 83,2 % 85,64 %
Flanken 3 8
Alter im Durchschnitt 25,9 Jahre 24,1 Jahre

Stand: 30.10.2020, 22:41

Darstellung: