Union kann wieder gewinnen - und überholt Freiburg

Union Berlin jubelt über die Führung gegen den SC Freiburg

SC Freiburg - 1. FC Union Berlin 0:1

Union kann wieder gewinnen - und überholt Freiburg

Nach fünf Partien ohne Sieg setzt sich Union Berlin beim SC Freiburg durch und zieht in der Tabelle der Fußball-Bundesliga an den Breisgauern vorbei.

Grischa Prömel (64.) sorgte mit seinem Treffer für die erste Heimniederlage für den Sport-Club nach sieben Begegnungen ohne Pleite. Dank des Sieges zog Union in der Tabelle an den Freiburgern vorbei und verkürzt den Abstand auf die Europapokalplätze. Aber auch die Mannen von Trainer Christian Streich können die Niederlage gut verkraften, sie stehen weiter im gesicherten Mittelfeld der Liga.

"Union ist extrem schwer zu bespielen mit einer unglaublichen Körperlichkeit", sagte Streich in der Sportschau. "Ich kenne keine andere Mannschaft in der Bundesliga mit dieser Art des Auftretens."

Fischer: "Über 90 Minuten sehr solidarisch verteidigt"

"Es sah lange nach einem 0:0-Spiel aus. Am Ende reicht dann mal so ein 'Lucky Punch'", sagte Torschütze Prömel in der Sportschau und verwies etwas auf das Spielglück. Unions Trainer Urs Fischer fand in der Sportschau nur lobende Worte für seine Spieler. "Die Mannschaft hat über 90 Minuten sehr solidarisch verteidigt und den Plan sehr gut umgesetzt."

Im Schwarzwaldstadion waren die Gäste in der Anfangsphase die aktivere Mannschaft. Die Freiburger kamen nur schwer in die Partie. Echte Torchancen gab es in der ersten Viertelstunde allerdings auf keiner Seite.

Streich: "Die eine Aktion, die es entschieden hat"

Sportschau 20.02.2021 02:46 Min. Verfügbar bis 20.02.2022 ARD


Kein Tempo und Kreativität in der Offensive

Auch danach fehlten die Höhepunkte vor den Toren. Die Freiburger zeigten ungewohnte Schwächen im Spielaufbau und wirkten in der Defensive nicht sattelfest. Die Berliner blieben auch Mitte der ersten Hälfte das bessere Team.

Insgesamt war das Spiel ein Langweiler, auch nach einer halben Stunde war in den Strafräumen so gut wie nichts los. Beide Mannschaften ließen vor allem Tempo und Kreativität in der Offensive vermissen.

Unions Prömel: "Ausgelassene Stimmung in der Kabine"

Sportschau 20.02.2021 01:58 Min. Verfügbar bis 20.02.2022 ARD


Die Begegnung hatte nur wenig Bundesliga-Fußball zu bieten. Das Niveau war schwach, außer Zweikämpfen im Mittelfeld hatte das Spiel kaum etwas im Angebot.

Streichs Sturmtausch geht nach hinten los

Zu Beginn des zweiten Durchgangs legte der SC seine Lethargie dann ab und erhöhte die Schlagzahl. Lucas Höler vergab nach Vorarbeit von Jonathan Schmid per Kopf die Chance zur Führung (52.).

Freiburgs Christian Streich: "Ich kenne keine Mannschaft wie Union Berlin in der Bundesliga" Sportschau 20.02.2021 00:40 Min. Verfügbar bis 20.02.2022 Das Erste

Kurz darauf setzte Freiburgs Trainer Christian Streich ein Zeichen. Der Coach wechselte nach rund einer Stunde seine komplette Offensive und brachte drei neue Spieler. Die Maßnahme ging aber nach hinten los. Denn Prömel traf für Union nach der Vorarbeit von Marcus Ingvartsen. In der 83. Minute hätte der eingewechselte Petar Musa auf 2:0 erhöhen müssen, scheiterte aus spitzem Winkel jedoch am SC-Keeper Florian Müller. Danach brachte Union den Sieg souverän über die Zeit.

Am nächsten Sonntag (28.02. um 18 Uhr) trifft der SC Freiburg auf Bayer Leverkusen. Union Berlin hat um 13:30 Uhr die TSG Hoffenheim zu Gast.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 22. Spieltag 2020/2021

Samstag, 20.02.2021 | 15.30 Uhr

Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Fl. Müller – Schmid, Lienhart, Gulde (68. K. Schlotterbeck), Günter – Höler (64. Sallai), Santamaria, Höfler, Grifo (64. Jeong) – Haberer (46. Heintz), Petersen (64. Demirovic)

0
Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Karius – M. Friedrich, Knoche, N. Schlotterbeck – Andrich – Trimmel, Prömel (90.+4 Griesbeck), C. Lenz (76. Gießelmann) – Bülter (76. Endo), Pohjanpalo (69. Musa), Ingvartsen

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Prömel (64.)

Strafen:

  • gelbe Karte Grifo (2 )
  • gelbe Karte C. Lenz (3 )
  • gelbe Karte Höler (4 )
  • gelbe Karte Gießelmann (3 )

Schiedsrichter:

  • Sören Storks (Velen)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 20.02.2021, 17:27 Uhr

Stand: 20.02.2021, 17:24

Darstellung: