Starker BVB fertigt im Derby harmlose Schalker ab

Schalke 04, Borussia Dortmund

Borussia Dortmund - FC Schalke 04 4:0

Starker BVB fertigt im Derby harmlose Schalker ab

Keine Zuschauer, aber jede Menge Tore: Borussia Dortmund rupft im Revierderby der Fußball-Bundesliga den FC Schalke 04 und zeigt ein starkes Offensivspiel gegen allerdings schwache Gegner.

Im ersten Revierderby vor leeren Rängen und im 178. Duell des Klassikers insgesamt waren die Kräfteverhältnisse klar verteilt. Der BVB gewann nach Toren von Erling Haaland (28. Minute), Raphael Guerreiro (44./63.) und Thorgan Hazard (48.) auch in der Höhe verdient mit 4:0 (2:0). Dem Norweger Haaland gelang dabei das erste Tor in der Bundesliga nach der Corona-Pause.

Für die Dortmunder war es der fünfte Bundesliga-Sieg in Serie und der höchste Derby-Sieg seit dem November 1966 (damals 6:2). Schalke blieb dagegen auch im achten Spiel hintereinander ohne Dreier und rutschte auf den achten Tabellenplatz ab. Der BVB bleibt den Bayern als Tabellenzweiter eng auf den Fersen.

Wagner: "Das waren individuelle Fehler"

"Für uns ist das heute perfekt gelaufen. Wir haben das gut gemacht und gut kombiniert, aber es ist nur ein Spiel", sagte BVB-Trainer Lucien-Favre ins Sportschau-Mikrofon. Weniger angetan war natürlich sein Gegenüber David Wagner: "Es war kein gutes Fußballspiel von uns unter diesen Umständen. Wir haben zwei Tore zu ungünstigen Zeitpunkten bekommen, kurz vor und kurz nach der Pause, die leicht zu verteidigen gewesen wären und wo wir individuelle Fehler gemacht haben. Insgesamt haben wir nicht mutig gespielt", sagte er der ARD-Sportschau.

Schalkes Wagner: "Ganz außergewöhnliche Situation" Sportschau 16.05.2020 01:24 Min. Verfügbar bis 16.05.2021 Das Erste

BVB zunächst ohne Sancho - Zagadou fällt für Rest der Saison aus

Die Dortmunder mussten recht spontan zunächst ohne Jadon Sancho (Muskelprobleme in der Wade) antreten, dafür sollte der 17-Jährige Gio Reyna erstmals von Beginn an spielen. Sollte. Der junge Amerikaner verletzte sich beim Aufwärmen, Thorgan Hazard kam rein. Ohnehin fehlten Marco Reus, Emre Can, Axel Witsel und Dan-Axel Zagadou. Zagadou, der sich Anfang März einen Außenbandanriss am Knie zugezogen hatte, wird sogar für den Rest der Saison ausfallen, teilte der BVB nach dem Abpfiff mit.

Die Anfangsphase dieses normalerweise von großen Emotionen und einzigartiger Atmosphäre geprägten Duells verlief zunächst schleppend, nur die Rufe der Spieler hallten durch das große Stadion. Es gab einen frühen Videobeweis, weil Schalkes Jonjoe Kenny der Ball im Strafraum an die Hand sprang. Für einen Elfmeter reichte das nicht. Die Gäste bekamen dann aber immer mehr Probleme, weil der BVB das Tempo erhöhte.

Brandt per Hacke

Als der Norweger Haaland dann doch eine glänzende Kombination über Thorgan Hazard zum 1:0 vollendete - sein zehntes Tor im neunten Bundesligaspiel - ließ er sich bei seinem Tänzchen an der Eckfahne mit gebührendem Abstand feiern. Julian Brandt hatte den Angriff per Hacke eingeleitet. Das 2:0 fiel, nachdem Schalkes Torhüter Markus Schubert ein Befreiungsschlag missglückt war. Wieder leitete Brandt gekonnt weiter auf den Torschützen Hazard.

David Wagner brachte nach dem Wechsel Guido Burgstaller und Rabbi Matondo, um die laue königsblaue Offensive zu beleben, der wirkungslose Benito Raman blieb in der Kabine. Schalke versuchte es im 4-4-2 und konnte beim 3:0 durch Hazard, der perfekt von Brandt bedient wurde, doch wieder nur traurig hinterherschauen. Die Gäste wirkten hilflos angesichts des Dortmunder Hochgeschwindigkeitsspiels und zeigten keine ernsthaften Anstalten für eine Wende. Auch nicht, als Guerreiro per sehenswertem Außenrist-Lupfer in den Winkel das 4:0 besorgte. Haaland hatte ihn in Szene gesetzt.

Dortmunds Brandt nach Derby-Sieg: "Nichts, woran du dich gewöhnen möchtest"

Sportschau 16.05.2020 01:37 Min. Verfügbar bis 16.05.2021 ARD

Kleiner Scherz der BVB-Spieler

Nach dem Spiel erlaubten sich die Dortmunder einen kleinen Scherz. Sie liefen geschlossen auf die Südtribüne zu und machten - ohne sich an den Händen zu fassen - die La-Ola-Welle vor der "Gelben Wand", wo normalerweise 35.000 Fans auf Europas größter Stehplatz-Tribüne ihre Mannschaft anfeuern. Immerhin zwei Menschen klatschten den BVB-Spielern vom Tribünenaufgang zu. Die Schalker hingegen verließen ziemlich bedröppelt das Stadion.

Für den BVB geht es nun am kommenden Samstag (23.05.2020) zum VfL Wolfsburg. Die Schalker empfangen tags darauf (13.30 Uhr) den FC Augsburg.

Schalkes McKennie: "Müssen das Spiel auf dem Platz entscheiden, mit oder ohne Fans"

Sportschau 16.05.2020 02:41 Min. Verfügbar bis 16.05.2021 ARD

Bürki zu leeren Tribünen: "Als wären wir Kinder gewesen"

Sportschau 16.05.2020 Verfügbar bis 16.05.2021 ARD

Fußball · Bundesliga · 26. Spieltag 2019/2020

Samstag, 16.05.2020 | 15.30 Uhr

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Bürki – Piszczek, Hummels, Akanji – Hakimi, Delaney (68. Balerdi), Dahoud (87. M. Götze), Guerreiro (87. Schmelzer) – Brandt, Haaland, T. Hazard (79. Sancho)

4
Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

M. Schubert – Todibo (46. Burgstaller), Salif Sané, Nastasic – Kenny (87. Ti. Becker), McKennie, Serdar (73. Schöpf), Oczipka – D. Caligiuri (76. Miranda), Harit – Raman (46. Matondo)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Haaland (29.)
  • 2:0 Guerreiro (45.)
  • 3:0 T. Hazard (48.)
  • 4:0 Guerreiro (63.)

Strafen:

  • gelbe Karte Salif Sané (4 )
  • gelbe Karte Delaney (3 )
  • gelbe Karte Piszczek (2 )
  • gelbe Karte Matondo (1 )

Schiedsrichter:

  • Deniz Aytekin (Oberasbach)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 16.05.2020, 17:21 Uhr

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Tore 4 0
Schüsse aufs Tor 4 3
Ecken 4 2
Abseits 0 4
gewonnene Zweikämpfe 103 110
verlorene Zweikämpfe 110 103
gewonnene Zweikämpfe 48,36 % 51,64 %
Fouls 8 8
Ballkontakte 766 575
Ballbesitz 57,12 % 42,88 %
Laufdistanz 109,01 km 107,84 km
Sprints 178 232
Fehlpässe 76 65
Passquote 87,03 % 83,5 %
Flanken 3 1
Alter im Durchschnitt 26,3 Jahre 25 Jahre

dpa/sid/red | Stand: 16.05.2020, 17:25

Darstellung: