BVB beim FC Bayern - ein gutes Stück zurück

Marco Reus läuft dem ballführenden David Alaba hinterher.

Analyse nach dem Topspiel in München

BVB beim FC Bayern - ein gutes Stück zurück

Von Marcus Bark

Borussia Dortmund führt schnell und deutlich, verliert dann aber jegliche Präzision und letztlich das Topspiel beim FC Bayern. Haben beide Mannschaften exzellente Mittelstürmer, ist der Qualitätsvorsprung der Münchner im Mittelfeld frappierend. Die Analyse.

Auch der letzte von Robert Lewandowskis Torschüssen fand den Weg ins Netz. Sein 31. Treffer der Saison war sein dritter des Samstagabends (06.03.2021).

Die Quote von Toren im Verhältnis zu Torschüssen war zwar immer noch deutlich schlechter als die von Erling Haaland, der mit zwei von zwei bei 100 Prozent lag. Aber 33,3 Prozent bei neun Versuchen sind dann eben im Ergebnis doch besser. Die Statistik zeigt vor allem, dass ein Plan von Borussia Dortmund völlig misslang. "Am besten ist es, Robert Lewandowski gar nicht an den Ball kommen zu lassen", hatte Edin Terzic vor dem Spiel gesagt.

Direkte Duelle auf den Flügeln

Der Trainer des BVB bot drei Innenverteidiger und davor zwei defensive Mittelfeldspieler auf. Die Ketten, bei Ballbesitz der Münchner aus fünf Dortmundern in der hintersten Linie und vier davor gebildet, zogen sich weit zurück und standen eng beisammen, um vor allem Lewandowski vom Spiel abzuschneiden.

Doch ein verdichtetes Zentrum bedeutet eben auch mehr Raum für den Gegner auf dem Flügel, und direkte Duelle mit den äußeren Verteidigern Thomas Meunier (rechts) und Nico Schulz auf links waren für die Bayern Kingsley Coman - später Serge Gnabry - und Leroy Sané gefundene Fressen. Das zeigte sich etwa beim 1:2 durch Lewandowski, als Sané mühelos an Schulz vorbeizog und einen perfekten, scharfen Pass zwischen Dan-Axel Zagadou und Mats Hummels hindurchspielte.

Nach dem 2:0 war es mit der Präzision vorbei

Die indirekte Vorarbeit zum zweiten Tor des Mittelstürmers leistete Coman, der im Strafraum von Mahmoud Dahoud gefoult wurde. Der verwandelte Elfmeter bedeutete den 2:2-Ausgleich noch vor der Pause. Es war ein gerechtes Resultat nach dem enorm effizienten Start des BVB, der seine ersten beiden Chancen nutzte.

BVB-Trainer Terzic: "Für mich war es ein klares Foulspiel"

Sportschau 06.03.2021 00:32 Min. Verfügbar bis 06.03.2022 ARD


Gerade das zweite Tor war sehenswert und zeigte auf dem Rasen, wie der Plan auf der Taktiktafel aussah. Dahoud verlagerte das Spiel schnell auf die Seite, Schulz und Thorgan Hazard bereiteten Haaland mit weiteren präzisen Pässen den zweiten Treffer vor. Ein ebenso präziser Pass von Meunier auf den norwegischen Stürmer hätte vermutlich das 3:0 bedeutet, doch der Belgier vermasselte es, kurz danach schlugen die Bayern erstmals zu. Sie bauten danach einen permanenten Druck auf, der letztlich noch zum verdienten Sieg führte.

Extrem hohe Fehlpassquote beim BVB

Die Bayern gewannen 58 Prozent der Zweikämpfe, gut 88 Prozent der Pässe kamen an, beim BVB waren es hingegen sehr magere 72 Prozent. "Der Schlüssel war, dass wir es nicht mehr geschafft haben, für Entlastung zu sorgen", klagte Terzic.

"Lewandowski krönt sich zum König der Begegnung" - Tor-Collage Bayern gegen Dortmund

Sportschau 06.03.2021 00:59 Min. Verfügbar bis 06.03.2022 ARD Von Khalil Taufig


Er wollte gegensteuern und stellte nach gut einer halben Stunde von einem 3-4-2-1 auf ein 4-2-3-1 um, spiegelte damit das System des Tabellenführers. Zur zweiten Halbzeit zog er Emre Can dann aber wieder in die Dreierkette zurück.

DIe Bayern waren nach den Ausfällen von Jadon Sancho und Raphael Guerreiro, dann auch noch nach der Auswechslung von Haaland, individuell deutlich überlegen. Sie nutzten die strategisch hervorragenden Joshua Kimmich und Leon Goretzka im Zentrum sowie die Außen, die auch auf den Außen zu finden waren und Lewandowski bedienten. Der Ball wurde schnell und präzise gespielt, der Weg in den Strafraum sehr oft gefunden.

Reus ganz schwach

Hazard, der eine längere Verletzungspause hinter sich hat, hielt auch wegen seiner Vorlage noch einigermaßen mit. Den BVB schmerzte aber, dass Marco Reus ganz schwach spielte. Für den Kapitän, der nach 77 Minuten ausgewechselt wurde, standen null Torschüsse und null Torschussvorlagen zu Buche. Seine Fehlpassquote war mit 42 Prozent atemberaubend schlecht.

Ohnehin zeigte sich in dieser Kategorie am besten die Überlegenheit der Bayern. Bei den Münchnern hatte Lewandowski - nichts Ungewöhnliches für einen Mittelstürmer - mit 27 Prozent an Fehlpässen die schlechteste Quote. Beim BVB kamen letztlich sieben Spieler auf mehr als 30 Prozent.

So ergab sich zwangsläufig der permanente Druck des FC Bayern und ein letztlich gerechtes Ergebnis. "Wenn man nur zehn Minuten mutig spielt, ist das zu wenig", klagte Can und ordnete die Leistung der Dortmunder damit ganz gut ein. Bei der 2:3-Niederlage im Hinspiel war der BVB deutlich näher an den Bayern als nun im Rückspiel. Der Dortmunder Torjäger hielt dem Vergleich noch stand, aber im Mittelfeld war ein großer Qualitätsunterschied zu erkennen.

Fußball · Bundesliga · 24. Spieltag 2020/2021

Samstag, 06.03.2021 | 18.30 Uhr

Wappen Bayern München

Bayern München

Neuer – Süle, Boateng (70. Javi Martinez), Alaba, Davies – Kimmich, Goretzka – L. Sané (90.+1 Lucas Hernández), T. Müller (90.+1 Choupo-Moting), Coman (66. Gnabry) – Lewandowski

4
Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Hitz – E. Can, Hummels, Zagadou (70. Morey) – Meunier, Dahoud, Delaney (70. Bellingham), N. Schulz – Reus (77. Carvalho), T. Hazard (60. Brandt) – Haaland (60. S. Tigges)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Haaland (2.)
  • 0:2 Haaland (9.)
  • 1:2 Lewandowski (26.)
  • 2:2 Lewandowski (44./Foulelfmeter)
  • 3:2 Goretzka (88.)
  • 4:2 Lewandowski (90.)

Strafen:

  • gelbe Karte Lewandowski (3 )
  • gelbe Karte Meunier (2 )

Schiedsrichter:

  • Marco Fritz (Korb)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Foulelfmeter (München) nach Videobeweis (44.).

Stand der Statistik: Samstag, 06.03.2021, 20:25 Uhr

Wappen Bayern München

Bayern München

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Tore 4 2
Schüsse aufs Tor 9 3
Ecken 6 0
Abseits 0 2
gewonnene Zweikämpfe 123 89
verlorene Zweikämpfe 89 123
gewonnene Zweikämpfe 58,02 % 41,98 %
Fouls 8 13
Ballkontakte 872 506
Ballbesitz 63,28 % 36,72 %
Laufdistanz 115,08 km 120,07 km
Sprints 207 193
Fehlpässe 78 91
Passquote 88,38 % 72,09 %
Flanken 20 2
Alter im Durchschnitt 28,2 Jahre 25,8 Jahre

Stand: 06.03.2021, 22:55

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3071
2.RB Leipzig3061
3.VfL Wolfsburg3057
4.Eintr. Frankfurt3056
5.Bor. Dortmund3052
6.Bayer Leverkusen3047
 ...  
13.1. FSV Mainz 052931
14.Werder Bremen3030
15.Arm. Bielefeld3030
16.Hertha BSC2826
17.1. FC Köln3026
18.FC Schalke 043013
Darstellung: